1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

welches nas?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von _debian_, 05.01.10.

  1. _debian_

    _debian_ Fuji

    Dabei seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    37
    hallo leute,

    habe seit kurzem einen imac und bin auf der suche nach einem kleinen nas.
    folgendes will ich damit machen:
    *) mittels timecapsule den imac sichern - benoetigt die sicherung immer genauso viel speicherplatz wie der imac (also wenn ich 200 gb von den 1000 voll habe, dann benoetigt das am nas auch "nur" 200 gb, oder?)
    *) sicherung meines windows-rechners (notebook) (es ist kein problem, beide sicherungen laufen zu lassen? weil es sich ja um ein anderes dateisystem handelt? aber man kann ja partitionieren?)
    *) die meisten nas-systeme haben einen usb-steckplatz - kann man daran auch externe usb-festplatten stecken? verhaeltnismaessig ist das tb fuer ein nas einfach sehr teuer - daher dachte ich zb an wenig speicherplatz wie http://geizhals.at/a412078.html, dafuer aber einen usb-hub dran, wo 3 externe festplatten stecken - hat das irgendwelche nachteile ausser den erhoehten stromverbrauch?
    *) schoen waeren halt auch so kleinigkeiten wie ein bittorrentclient und dass ich ueber das internet via ftp auf die daten zugreifen kann

    bin fuer tipps und beantwortung der fragen sehr dankbar :)
     
  2. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hallo,
    ein NAS wird i.d.R. über Ethernet angeschlossen. Eine weitere Festplatte anzuschließen ist manchmal möglich, aber nicht sinnvoll (niedrige Geschwindigkeit).
    Wie bist Du denn vernetzt, hast Du z.B. ein internes Netz, an dem noch ein GB-Ethernetanschluss frei ist?
    Gruß
    Andreas
     
  3. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Ich habe ein NAS von QNAP. Gibt verschiedene ausführungen. ICh habe das 219p mit 2x 1TB.
    Hat annehmlichkeiten wie PowerManager woman für jeden Tag sagen kann, wann sich das Gerät aus und einschalten soll und es gibt die Möglichkeit Apps zu installieren, Bit Torrent ist auch dabei.

    Verbunden wird das NAS bei mir mit iSCSI, soverhält sich das NAS wie eine Interne Festplatte, die auch TimeMaschine erkennt. Windows Rechner gehen ganz normal über Samba ran.

    Meiner Meinung nach bauen QNAP die besten NAS für den Home bereich.
    Achja ich habe über USB meinen Drucker angeschlossen. Festplatten kann man auch über USB anschlißen und über eSATA.

    Deinem Nick nach, kennst du dich mit debian an? Kannst du auf den QNAP installieren, gibt auch Anleitungen dazuu....
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Mein Tipp:

    Durchgehende Kleinschreibung ist mühsam zu lesen und benötigt viel mehr Zeit für die Lesenden. Zudem ist diese Chatter-Unart höchst missverständlich.

    Beispiel: "hilfst du auch den armen vögeln?"
     
  5. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Externe HDDs an USB-Ports vom NAS anzuhängen ... mmmh ... weiss nicht, ob das so sinnvoll ist ;) Der Vorteil der Ports wäre höchstens, dass man, wie bei Synology-Geräten z.B., einen Stick anschließt und per Knopfdruck am NAS-Gehäuse den Inhalt in einen vorkonfigurierten Ordner kopieren lassen kann. Feine Sache, das *find* :-D

    Verschiedene OS sind kein Problem, das NAS verwaltet i.d.R. das Filesystem selbst und alle Clients können lesend/schreibend drauf.

    Interessant wäre auch, ob es ein RAID-Verbund sein sollte (mehr Tempo bzw. niedrigeres Ausfallrisiko durch Spiegelung o.ä.)
     
  6. AppelSaft

    AppelSaft Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    240
    Naja, das lässt sich aber mit der richtigen Interpunktion verhindern.
     
  7. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Aha!

    Und mit welchen Satzzeichen an welcher Stelle würdest du denn mein Beispiel allgemein unmissverständlich machen?
     
  8. bikershrek

    bikershrek Tokyo Rose

    Dabei seit:
    18.08.09
    Beiträge:
    68
    Zuerst mal Eine von der ich abraten würde: StorCenter ix2-200 Network Storage - habe zwei davon (nacheinander) genutzt - beide mit dem gleichen Temperaturproblem defekt - deshalb geht jetzt auch die Zweite zurück - allerdings wenn diese funktioniert - ist sie TOP ... aber eben wenn. ;)

    Da es soviele NAS im annehmlichen Preissegment nicht gibt - für mich auch zwingend ist der RAID1-Level - versuche ich jetzt diese hier: LaCie 2big Network.

    Edit:
    Nachdem ich doch einige negative Bewertungen zur LaCie gefunden hatte ... Korrektur: Ich teste jetzt das TS-239 Pro Turbo NAS. Der Grund, zu QNAP fand ich bisher nur Positives.
     
    #8 bikershrek, 06.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.10
  9. _debian_

    _debian_ Fuji

    Dabei seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    37
    danke fuer die ganzen antworten :) - ich neige sehr dazu, mir ein qnap zu besorgen (ein 439 oder 419er) ... haette da dann gerne ein raid5 - allerdings ueberlege ich mir anfangs erst zwei platten reinzutun (ja, ich bin ein armer student ^^) - kann man da quasi auf knopfdruck das raid aendern oder benoetige ich schon anfangs 3/4 platten?

    ps: sorry meine kleinschreibung, aber es geht einfach viel schneller ... steht irgendwo auf apfeltalk, dass eine kleinschreibung nicht gerne gesehen wird? dann werde ich das selbstverstaendlich aendern ... aber ich finde doch, dass das an der englischen sprache ein riesen vorteil ist
     
  10. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Und wenn du nun behauptest, dass in der englischen Sprache alles klein geschrieben wird, bist du ein Depp. Wird es nämlich nicht, das ist einer der grossen Irrtümer der Kleinschreibdeppen.

    Und alles klein schreiben ist arrogant.
     
    #10 markthenerd, 09.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.10
  11. abiogenesis

    abiogenesis Macoun

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    122
    Hallo,

    Eine NAS von QNAP ist bestimmt super. Wenn es etwas billiger sein darf, würde ich diese empfehlen. Die kann auch Raid 6 und hat noch viele weitere gute Features.
     
  12. bikershrek

    bikershrek Tokyo Rose

    Dabei seit:
    18.08.09
    Beiträge:
    68
    Hmm ... irgendwie schließt sich das gegenseitig aus. :cool:
    Hauptsächlich der Preis hat mich abgehalten ein QNAP zu kaufen.
    Hochwertige Teile ... aber mit die Teuersten, die angeboten werden - für NAS-Laufwerke.
     
  13. _debian_

    _debian_ Fuji

    Dabei seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    37
    Ich kann gerne die woerter gross schreiben, die auch in der englischen sprache gross geschrieben werden mein freund. Am liebsten sind mir die, die in irgendwelchen threads nur rumnoergeln anstatt konstruktive beitraege schreiben. Sehr schoen ist es, wenn diese moechtegern-weltverbesserer auch noch zu schimpfen beginnen und andere user als deppen bezeichnen.

    An die anderen: Vielen dank fuer eure beitraege - ja, es stimmt schon, der preis ist leider ziemlich heftigt, aber doch habe ich dann so ein teil wieder fuer ein paar jahre, weil ich problemlos festplatten austauschen kann, anstatt, dass ich nach 2 jahren das teil schon wieder austauschen muss.
     
  14. papierschiff

    papierschiff Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.09.09
    Beiträge:
    293
    können die diskussionen über groß/kleinschreibung nicht in ein anderes forum verschoben werden?
    zu dem nas... ehrlich gesagt kommt es doch viel mehr darauf an was man braucht und da sind mir zuwenig punkte angesprochen wurden.
    -wieviel speicher willst du denn haben (reichen 2 laufwerke, oder besser 4 plätze..)
    -welche geschwindigkeit erwartest du/willst du?
    -wieviel geld hast du zur verfügung?
    -braucht man raid (eigentlich nur sinnvoll wenn es nicht nur als TM-backup dient...)

    für manche kann es sinn machen sich einfach ne externe platte zu kaufen (gits ja auch mit immerhin 2TB), für manche mag auch so ein qnap reichen, wenn du viel geschwindigkeit willst und nicht viel ausgeben willst kommste dagegen an selber baun fast nicht vorbei.
    das einfachste ist immer noch die externe festplatte, und die ist auch -im vergleich zu den meisten nas-systemen- ausreichend schnell.

    sehe ich nicht so, ne usb-platte am nas ist meist deutlich schneller als 80-90% aller nasgeräte, da die cpu oft zu klein ist um ordentlich daten via gigabit/megabit anzubieten/zu schreiben.
     

Diese Seite empfehlen