1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welchen Mac für Logic pro7 ?

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Diken, 25.01.06.

  1. Diken

    Diken Gast

    Liebe Apple benutzer und kenner
    Ich habe mich endschieden auf Logic umzusteigen, also muss ein Mac her, was ja eigendlich ein positiver nebeneffekt ist. Etwas sorge habe ich weil ich ausschliesslich mit softwareinstrumenten arbeite und auch Reason über rewire mitbenutzen möchte. Also werde ich einiges an Rechenpower benötigen. In welchen Power Mac sollte ich investieren und wie sollte ich ihn Konfigurieren (Soundkarte habe ich schon) um auch mit mehreren softwareinstrumenten, effekten gleichzeitig in Logic und Reason nicht an die grenzen des Systhems zu stossen?
    Der Quad 2,5 liegt warscheinlich etwas über meinem Buget.

    Danke schonmal für eure tipps
    Diken
     
  2. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    Hi Diken,

    also ein Rechner mit G5 Prozessor sollte es schon sein. Je größer, desto besser. Ein G5 2.0 Doppelprozessor wäre wohl eine gute Wahl. Dann kräftig RAM dazustecken und du hast ein sehr leistungsfähiges Gerät für Logic mit jeder Menge Audioinstruments, Effekten und die volle Latte Reason.

    Gruß

    Jürgen
     
  3. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    Ich hab mir für Logic Express 7 den Dual Core 2.0 GHz mit 2,5 GB Ram gekauft, dann noch ne zweite (identische) Festplatte rein für ein RAID 0, und jetzt hab ich ne Killerkiste, die ich noch nicht mal ansatzweise in die Knie bringe. Auch nicht bei 4 gleichzeitig laufenden Space Designer Reverbs. Gezahlt hab ich dafür runde 3000 Franken, also um die 2000 Euro.
     
  4. maceasy

    maceasy Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    76
    Hallölele !

    Bin G5 Dual 2.5 Ghz PowerPC mit 2.5 GB RAM Besitzer.
    Also nichts wie ran. Logic Pro 7 wartet.
    Macht wirklich Spass.
     
  5. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    Du nutzt den space designer in LE7???!!!
    das mußt Du mir mal erklären.

    an diken:
    meine vorredner haben grundsätzlich recht. viel ram und cpu sind in aller regel für audioverarbeitung (übrigens auch für bild-, filmbearbeitung) eine sinnvolle sache.

    die frage ist nur, was Du erwartest und in wie fern Du soviel power für Deine zwecke benötigst.
    ich nutze ein g4 ibook (933mhz mit 640mb ram kombiniert mit einer m-audio kombilösung (midi und audio) und eine externe firewire hd.

    ich habe die leistungsgrenzen da natürlich schon das eine oder andere mal ausgelastet, erinnere aber keinerlei nervige ausfälle oder sowas.
    wenn Du genug kohle hast, investiere ruhig ordentlich. kann nicht schaden.

    ansonsten sind die neueren ibooks mit gut einem ghz cpu auch schon ganz gut, würde ich sagen.
     
  6. Koller

    Koller Gast

    Plage mich zur Zeit mit der selben Frage. Und die Würfel sind gefallen. Ich hab' den G5 Quad mit 2.5 Giga RAM geordert. Der 2,3er hätte es wohl auch getan. Auch der kleinste G5er ist (mit genügend) RAM noch eine der leistungsfähigsten Maschinen. Letztendlich kann man für eine optimale Performance mit Logic nie genug Systemressourcen haben. Und die AU's der Zukunft werden wohl noch grössere Speicherfresser. Also: Quad, und Ruhe iss. Jedenfalls vorläufig.

    Apropos Space Designer: Der Händler meines vertrauens hat's geschafft das Teil 90 mal (!) in einem Song zu verwenden. Der Quad ist einfach nicht klein zu kriegen.
     
  7. WiRE

    WiRE Golden Delicious

    Dabei seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    7
    Die aktuelle Logic Pro Version unterstützt den Quad noch nicht vollständig, defakto liegen zwei CPU-Kerne brach. Vermutlich wird ein Update dieses Problem lösen (vielleicht schon Version 7.2 für 49€). Angeblich existiert ein Workaround, in dem man eine Node auf dem Host-Rechner, also dem Quad selbst, anlegt. Einen entsprechenden Thread habe ich (schon etwas her ...) auf osxaudio.com gelesen.
     
  8. Diken

    Diken Gast

    Es ist ein G5 2.0 geworden

    Danke für die tips
    Habe seit ein pat Tagen einen G5 2.0 mit 2,5 gb ram und einer 250 gb Festplatte zu Hause stehen. Leider passt meine alte M-Audio karte nicht auf die neuen pci steckplätze. Monitoring über eine kleine Klinke durch ne on Board karte is echt anstrengend.
    Also gleich die nächste Frage: Brauche ne Soundkarte die in nen g5 passt. Sollte Mit möglichst geringer latenz arbeiten und einen hochwertigen 24-96 wandler haben. Ein ein und ein ausgang würden reichen (Mer ist besser) Wie weit komme ich da mit rund 200€ ?
     
  9. Koller

    Koller Gast

    Gratuliere! Willkommen an Bord. Zu Deiner Frage: wieso ziehst Du Dir nicht einfach 'ne externe Audiokarte rein? Heutzutage laufen die Dinger ja auch mit Firewire und sollten demzufolge schnell genug sein. Soviel zu Latenzzeit. Ich arbeit z.Z. sogar noch mit einer USB-Schnittstelle (Tascam US122) und kann mich nicht beklagen. Und zu Deinem Budget: ich denke 250 EU müsstest Du schon springen lassen.
     
  10. drmotte

    drmotte Gast

    logic pro 7 unterstützt doppelprozessor... deswegen ist die antwort eigentlich klar... aber auf einem gr. imac läuft logic auch super. allerdings macht man dann nur mit der apple eigenen soundkarte musik, was sich bei einem pm/dp natürlich ändern läßt. ich bevorzuge das fireface 800.
     
  11. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    Die Erklärung ist einfach... Ich hab Logic Express und Soundtrack Pro verwechselt, hehe. Die Space Designer laufen natürlich nicht im LE7.

    Bin aber nach wie vor Feuer und Flamme für den 2.0 DualCore mit RAID...
     

Diese Seite empfehlen