1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welchen Mac für flüssiges arbeiten mit Logic?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Logiker, 25.07.06.

  1. Logiker

    Logiker Gast

    Hallo zusammen!

    ich bin seit 15 Jahren Windowsnutzer und seit 2 Jahren mit Cubase in meinem Tonstudio tätig. Mit Mac hatte ich noch nie was zu tun, will mir jetzt einen Mac als zweit "PC" zulegen um mal zu testen ob ein Mac + Logic vorteilhafter für mich ist als ein PC + Cubase.

    Ich weiss es wird immer gern high end empfohlen, aber ich bräuchte wirklich nur ne gesunde Einschätzung was ich mindestens haben müsste damit ich mit Logic und sag ich mal 10 Spuren gut arbeiten kann. Wäre super wenn mir da jemand eine empfehlung ausprechen könnte, hab nämlich leider überhaupt keine vorstellung was da für mich das richtige ist.

    p.s. hab die Suchfunktion benutzt, aber nichts passendes gefunde. ;)
     
  2. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Moin,

    herzlich willkommen im Forum.

    Ich würde sagen, dass es mind. ein Mac mini sein sollte. Hier mal ein Ausriß der Daten:

    1,66 GHz Intel Core Duo Prozessor
    2 MB L2 Cache
    667 MHz Frontside-Bus
    512 MB Arbeitsspeicher (667 MHz DDR2 SDRAM)
    80 GB Serial ATA-Festplatte

    Arbeitsspeicher auf 2 GB aufrüsten und noch eine schnelle 120 GB SATA Festplatte, das sollte eigentlich reichen (Monitor, Tastatur, etc. ist ja nooch vorhanden)

    Logic läuft als Universal Binary (Upgrade nötig), kannst also volle "IntelPower" nutzen und musst nicht Rosetta emulieren lassen.

    Gruß
    cybo
     
  3. Logiker

    Logiker Gast

    Danke für die schnelle antwort cybo!

    Hätte nicht gedacht dass son kleines Ding genug power für Studioanwendungen hat, aber das
    wär natürlich ne schicke Sache :) In nem großen studio is vermutlich ein G5 Powermac erforderlich (wenn überhaupt) aber ich denke wenn man nicht grad ne 8 köpfige band zu recorden hat oder nen gospel chor sollte man die Kirche schön im Dorf lassen und sich das zulegen was die beste Preis/Leistung hat.
     
  4. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    So sehe ich das auch. Natürlich bist Du mit einem G5 (dann aber auf die neuen Rechner warten) oder MacBook Pro besser beraten, aber der Preis spielt ja auch eine nicht unerhebliche Rolle und da ist der Mini in Apples Produktpalette nicht zu schlagen. Und für die Sachen, die Du beschrieben hast, sollte es ausreichen. Und für die volle Ausstattung (2 GB RAM + 120 GB) kämen dann ca. 1000 Euro zusammen, Speicher und Festplatte kauft man eh nicht bei Apple, viel zu teuer. Und vielleicht verkauft hier ja jemand im Forum seinen Intel Mac Mini, dann wird es noch ein wenig billiger. Reinschauen lohnt bestimmt. Oder mal selbst eine Anzeige hier im Forum posten.

    Gruß
    cybo
     
  5. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    also wir haben mal getestet wie es mit cubase und logic auf den macbooks aussieht, 1,8er und 2.0 waren bei cubase, welches nicht als universal vorlag, nicht sonderlich unterschiedlich in der nutzung ... mit logic war auch kein grosser unterschied zu spüren ... die books hatten jedoch 2GB ram ..
    man kann also eigentlich nix grossartig falsch machen ...
     
  6. Logiker

    Logiker Gast

    jo super, vielen dankfür die Infos. Ich denke zum probieren und einarbeiten ist der mini schon der richtige.

    bin mal gespannt ;)

    cu
     
  7. m00gy

    m00gy Gast

    10 Audiospuren schafft der Mini auf jeden Fall. Pack aber auf jeden Fall mehr Speicher in die Kiste, mit den 512 wirst Du nicht viel Spaß haben.

    Wenn Du mit Softwareinstrumenten arbeitest, solltest Du darauf achten, dass die, die Du einsetzt (wenn es nicht die Logic-Standard-Instrumente sind), auch als Universal Binary vorliegen. Die meisten sind nämlich leider noch nicht portiert... :(
     
  8. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Gedenkst du dir Logic legal zu erwerben? Wenn ja würde ich diese teure Software nicht auf einem mac mini vergammeln lassen. Hol dir da lieber einen imac mit viel Ram, in der Zeitschrift "Sound&Recording" haben die damit richtig respektable benchmarks erreichen können!
     
  9. m00gy

    m00gy Gast

    Mit nem Mac Mini haben sie auch vernünftige Ergebnisse erzielt. Der Threadstarter hat seine Vorstellungen doch auch klar umrissen: "10 Spuren". Warum soll er sich, zumal er noch nicht weiß, ob er wirklich bei Logic bleiben will, denn gleich einen teuren iMac zulegen? 10 Spuren schafft Logic auch auf dem Mini. Auf meinem zumindest.
     
  10. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Warum er sich einen iMac kaufen soll? Weil er mit Sicherheit be Logic bleiben wird ;)
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Und wo ist der große Leistungsunterschied zwischen einem iMac Core Duo und einem Mac Mini Core Duo?
     
  12. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Am besten mal bei www.Logicuser.de nach Erfahrungen fragen... Ich denke aber schon, dass der Leistungsunterschied nicht gering ausfällt. Die Standartfestplatte im Mini finde ich (für ambitioniertes Audiowerkeln) ebenfalls viel zu klein!
     
  13. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    naja kenn ich auch anders ;) also Logic ist für so einige dann doch irgendwie nicht "logisch" wie der name vermuten lassen sollte und dann kommt doch wieder steinberg zum zuge :-D
     
  14. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    ***
    120 GB SATA einbauen, das reicht aus.
     
  15. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Der iMac 17" ist doch aber evtl. eine Überlegung wert.

    Wenn ich im AppleStore einen MacMinni CoreDuo mit Maus und Tastaturset kaufe, kostet dieser 862,- Euro. Zusätzlich 2GB RAM und eine 120GB SATA macht ca. 300,- Euro, zusammen also ca. 1250,- Euro.

    Ein iMac CoreDuo kostet im Store 1279,- Euro inkl. Maus, Tastatur und 160 GB Festplatte. Dazu nochmal 2GB RAM für 200,- Euro macht zusammen 1479,- Euro. Für 200-250 Euro mehr ist schon gleich ein Bildschirm dabei.

    Kommt also drauf an, was schon vorhanden ist und persönliche Präferenzen. Von der Leistung sind ja beide gut. Wobei der iMac die größere und schnellere Platte hat.

    Gruß, edward.
     

Diese Seite empfehlen