1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

welche Virtualisierung?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von lerner, 03.02.09.

  1. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    Seit gestern:MacBook-Besitzer. Bisher: Ubuntu.
    Auf ein paar Windowsprogramme kann ich nicht verzichten: MindManager, Agendus + Notenbox+Secret für meinen Palm.Mein Fahrradnavi kann ich auch nur unter Windows bearbeiten. Mit welcher Virtualisierung geht alles am einfachsten? (VirtualBox hatte ich unter Ubuntu, kann leider die *.vdi nicht aufs MacBook bringen)
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Schau dir einfach Bootcamp (kostenlos) und Parallels mal an.
     
  3. Marcw13

    Marcw13 Gloster

    Dabei seit:
    03.08.07
    Beiträge:
    65
    ich beutze VirtualBox, da ich es nur für Delphi für die Schule brauche und das funktioniert alles ganz gut
     
  4. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Hm, naja Bootcamp ist keine virtualisierung... Wieso kriegst du die VDI Dateien nicht auf dein MB?
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Nicht im klassischen Sinn, stimmt. Aber es ermöglicht den Betrieb von Windows. ;)
     
  6. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    Die .vdi ist auf einer externen Platte, die mit ext3 formatiert ist. Das wird vom Mac nicht genommen, wenn ich von einer Ubunut LiveCD starte, kann ich nicht auf die Macintosh Platte schreiben. Um sie auf Fat32 zu kopieren ist sie zu groß.
     
  7. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Leih dir doch nen USB-Stick von nem Freund aus, kopiere die Daten aufs MacBook, formatiere den Stick in HFS+ (Mac OS Extended) und schieb die *.vdi darauf. Dann löschst Du sie wieder vom Stick, formatierst ihn n Fat32 und schiebst den Krempel von Deinem Freund zurück. Fertig ;)
     
  8. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
  9. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    @computerschreck: leider liest mein Ubuntu nur die hfs Platte, aber ich kann nicht darauf schreiben! Statt Stick hatte ich das mit einer externen Platte versucht.
    @knacky: da muss ich mich einarbeiten in Samba.Bisher ein Buch mit 7 Siegeln.
     
  10. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Ist keine Wissenschaft. Hast du's schon installiert? Wenn ja, können wir es nachher zusammen versuchen. Ich esse aber zuerst noch zu Abend ;)

    Edit: Hier steht eigentlich alles:

    http://wiki.ubuntuusers.de/Samba_Server_GNOME
     
  11. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    das ist nett. Wann denn? Damit ich meiner Frau Bescheid sagen kann, auch wegen Abendbrot.
     
  12. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    das ist nett, wann denn,damit meine Frau Bescheid weiß
     
  13. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Naja, du kannst es hier dann ja nachlesen. Ich denke so ca. ab 18:30, 18:45. Schau dir aber unbedingt noch den Link an, den ich gepostet habe. Ich nehme an du hast Ubuntu Hardy Heron, oder?

    Ich mach das nämlich sonst immer nur über die Konsole. Aber der Klickbuntu Weg sollte sehr simpel sein.
     
  14. eLTonno

    eLTonno Riesenboiken

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    284
    Installier dir auf deinem Macbook MacFuse und den dazugehörigen ext2fsx Treiber. Damit sollte es gehen.

    http://code.google.com/p/macfuse/
    http://sourceforge.net/projects/ext2fsx/

    Anschließend solltest du in der Lage sein deine USB Festplatte mit Mac OS X lesen zu können. Es gibt auch einen NTFS Treiber für MacFuse mit dem du auf NTFS Laufwerke / Partitionen schreiben kannst.

    Ansonsten kann ich VMWare Fusion empfehlen. Wenn Virtual Box bisher immer ausgereicht hat, so sollte die Mac Version dies ja auch.
     
  15. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    Die hfs Platte ist eingehängt, Besitzer:99.
    Wenn ich "Ordner freigeben" gehe, dann "Zugriffsrechte des Ordners "Dateien" konnten nicht geändert werden".
    Ja, ich habe 8.04
     
  16. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Nicht die HFS Platte einhängen, sondern die ext3 Platte :)
     
  17. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
  18. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Also ich gehe davon aus:

    - laufender alter Rechner mit Ubuntu + ext3 Platte (als Sambashare)
    - MacBook mit laufendem Mac OS X

    Nicht das du mir den Mac mit der LiveCD startest und ein Sambashare einbindest. Das würde nicht viel bringen! Sry, falls ich dich falsch verstanden habe!

    Ansonsten den Beitrag von eLTonno berücksichtigen
     
  19. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    So ist es. Auf Ubuntu habe ich die Platte mit meiner vdi klickend freigegeben
     
  20. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    Fehlermeldung 255
     

Diese Seite empfehlen