1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Welche Systempflegeprogramme unter OS X

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von BillBo, 24.08.05.

  1. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Hallo Forum,

    wenn nichts mehr außergewöhnliches dazwischen kommt, werde ich mir in den nächsten 3 Woche einen Mac zulegen. Nach vielen hin und her habe ich mich noch nicht hundertprzentig festgelegt welches Modell. Es wird aber auf jeden Fall kein PowerMac (G5) sein. Ich schwanke noch zwischen ibook 14" oder Mini Mac.
    Desweiteren steht ja noch ein 3 GHz PC unterm Dach, der auch tadellos funktioniert.
    Wie es aber so spielt im Leben einmal Mac, immer Mac soll's also doch nun wieder ein Mac sein. Da ich beruflich auch mit Mac's zu tun habe, kenne ich mich auch ein wenig aus. Größtenteils arbeiten wir aber noch unter OS 9, da es teilweise bzgl. Datenweiterverarbeitung nicht anders geht. OS 9 läuft (bis auf die gewohnten Abstürze) stabil. Systempflege braucht man eigentlich nicht viel. Ab und zu mal die "Erste Hilfe" oder mal "Norton Disk Doctor", das wars.

    Wie sieht denn das unter OS X, sprich Tiger aus?
    Gibt es da eine erste Hilfe, oder ähnliche Programme?
    Was benutzt ihr für Programme um das System "geschmeidig" zu halten?
    Wie oft sollte man die "Systemhilfsprogramme" laufen lassen.
    Wäre für ein paar Tips dankbar.


    Bald ist es wieder so weit............. :p
     
  2. morten

    morten Gast

    OnyX oder Cocktail bieten dir eine grafische Oberfläche für einige Systempflegetools.
    Braucht man eigentlich gar nicht, aber sie sorgen für ein gutes Gewissen und befriedigen den Pflegebedarf, den man noch von Windows her kennt. ;)
     
  3. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Auch wenn es blöd klingt, aber vergiss das mal ganz schnell wieder. Mac OS X läuft auch ohne Pflegetools und Hacks sehr gut. Einfach den Standard lassen.
    Mit solchen Tools kann man auch sehr schnell was kaputt machen.

    Ich fahr nun schon seit längerem meine Installation ohne irgendwelche Tools, ab und zu mal eine Rechtereperatur mit dem Standard-Disk-Utility, aber sonst nix. Läuft bestens.
     
  4. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Genau!!! :cool:
    Ich bin unter anderem zu Macintosh gewechselt, damit ich diese Systemtool's und all den anderen Quatsch vom Hacken bekomme. Und es läuft auch ohne so was echt super! Das System ist in der Lage selber Ordnung zu halten. :-D
    Vergiss nicht Du bist hier in einer neuen Welt. Die alten Regeln gelten nicht mehr.
    Dein Windowsdenken mußt Du vergessen. Kauf dir den Macintosh und fang neu an. Du wirst es nicht bereuen. :innocent:
     
  5. morten

    morten Gast

    Ich würde diese Tools nicht grundsätzlich verteufeln. Es gibt z.B. Rechner, auf denen die Cronjobs nie ausgeführt werden, weil sie nachts einfach nicht laufen. Des Weiteren bieten sie einige nette Erweiterungen...(z.B Bildschirmfotoformat einstellen, Versteckte Dateien anzeigen usw usw.)

    Wenn ich von etwas abrate, dann von allem, was irgendwie Norton im Namen trägt. ;)
     
  6. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Guten Abend!
    Das mache ich auch nicht. Ich lasse den Mini einmal die Woche Nacht's durchlaufen. Aber wir wollen unseren neuen Freund nicht verwirren. OK. Die Cronjob's. Einmal die Woche laufen lassen. Aber auch wenn Du das nicht macht's, bricht die Macwelt nicht zusammen. :)
    Es geht auch ohne. Garantiert.
     
  7. morten

    morten Gast

    Ich administriere 26 iBooks und ich kann dir sagen, ich bin froh, daß ich auf solche Tools zurück greifen kann. Garantiert.

    Und die zusätzlichen Möglichkeiten vermisst man natürlich auch nicht, wenn man sie nicht kennt. ;)
     
  8. mkoessling

    mkoessling Gast

    Ich arbeite schon etwas länger mit OS X und ich habe solche Tools noch nie vermißt. Habe aber schon von einigen Usern gehört, daß sie mit solchen Tools Schwierigkeiten mit dem System bekommen. Ich bin mit solchen Sachen immer etwas vorsichtig.
     
  9. JuliaB

    JuliaB Gast

    Die genannten tools sollte man nur benutzen, wenn man genau weiss, was man will und was die tools tun. Kannst Du aber nicht, weil Du neu bist. Also besser Finger weg, vor allem von Automatikfunktionen, die "Alles" erledigen, sonst bist Du hier Dauergast mit ständigen Problemen.
    Warte mal ab, wie das OS so läuft, und wenn was nicht zu Deiner Zufriedenheit läuft, dann frage erst hier oder in einem anderen Forum, bevor Du allein mit irgendwelchen tools am System rumfummelst.
    Ich haben seit 5 Jahren Macs, noch nie so ein tool benutzt.
     
  10. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ich kann mich meinen vorrednern eigentlich nur anschließen.
    os braucht keine echte wartung.
    ich nutze eigentlich nur macjanitor, um die cronjobs von zeit zu zeit mal laufen zu lassen und repariere rechte. alle anderen tools habe ich bislang noch nicht wirklich gebraucht.

    ich möchte aber nicht abstreiten, daß manche (so wie beispielsweise macjanitor) für nicht so versierte user recht hilfreich, weil anschaulich gestaltet, sein können.
     
  11. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Ähh, ja, ich glaube da muss ich mich auch noch mal melden. Rechte reparieren ist vollkommen ok und sollte (muss) so gemacht werden.

    Aber bei den Cron Jobs muss ich euch widersprechen. Die Jobs machen nach meinem Wissen nichts wichtiges und werden im Normalfall nicht benötig. Für den Fall das Du das BSD-Subsystem nicht mitinstallierst, sind die Jobs noch nicht einmal vorhanden!!!

    Schönen Abend noch und gute Nacht :-D

    Andre
     
  12. knolle

    knolle Gast

    Hi, ich kann mich den vorigen Kommentenataren auch nur anschließen.

    Allerdings habe ich in dieser Woche gerade Tools - wenn man sie so nennen kann - unbedingt benötigt.

    Es gingt darum eine externe Festplatte zu retten, von der 2 Partitionen nicht mehr zu aktivieren waren.

    Hierzu benötigte ich zwei Programme: DiskWarrior und Drive Genius. Nur in Kombination war es möglich alle Daten wieder herzustellen. Was das eine nicht konnte, war eben mit dem anderen möglich. DiskWarrior konnte eine Partition nicht mehr herstellen, wobei Drive Genius das dann einwandfei gemacht hat.

    Der Bekannte war glücklich, da gerade dort seine Urlaubsfilme, die noch nicht gebrannt waren, abgespeichert waren.

    Diverse andere Tools gibt's natürlich auch, aber hier muß man genau wissen, was man tut. Ansonsten, erstmal eine Kopie seines Systems nebst User-Ordner absichern und dann mit Tools experimenieren. Diverse sind gut, andere können Probleme verursachen.

    Ansonsten kann ich sagen, daß ich schon etliche solcher Tools ausprobiert habe, ohne daß das System irgendwie ausgerastet wäre. Eine wirkliche Gefahr besteht meiner Meinung nach hier nicht wirklich. Wovon ich die Finger lassen würde sind die "berüchtigten" Norton-Tools.

    Gruß
    knolle
     
  13. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Dann schon mal vielen Dank für die Tips.
    Nur noch mal zur Info. Bin kein Windows-User. Habe nur damals als OS X rauskam vor der Entscheidung gestanden, wieder einen Mac, oder den ersten PC im Leben.
    Habe mich vor gut 2 Jahren erstmal für die Dose entschieden.
    Ich arbeite auch schon einige viele Jahre mit Mac und muß auch an den PC.
    Mein Herz schlägt aber klar für Apple und deswegen soll's auch wieder einer sein.
    Ich habe eigentlich gedacht, daß die Mac-User doch ein paar Programmchen für OS X benutzen. Da man diese anscheinend nicht braucht, finde ich um so besser.
    :)
    Das mit den Rechten reparieren, habe ich auch schon gelesen und ist ja nicht die Welt. Suuper. Dann kann ich bald Vollzug melden.
    Muß eben nur noch schauen, was für mich die bessere Wahl ist - ibook oder MiniMac.
     

Diese Seite empfehlen