1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Sprache für Webapplikationen?

Dieses Thema im Forum "Web-Programmierung" wurde erstellt von wal, 23.09.08.

  1. wal

    wal Meraner

    Dabei seit:
    28.07.06
    Beiträge:
    229
    Hallo Leute,

    ich hatte mich mal vor einigen Jahren mit PHP und MySQL auseinandergesetzt und eine Applikation geschrieben.

    Aber meine Frage nun, besonders im Internet geht die Entwicklung ja rasant von statten.

    Mit was würde man heute Web-Applikationen erstellen mit MySQL als Datenbank. Ich habe mal geschaut und es gibt in der Zwischenzeit ja etlich viele neue Programmiersprachen für das Web und ich verliere den Überblick wann man was am Besten einsetzt und verwendet.

    In erster Linie benötige ich schnelle und hübsche Oberflächen zur Dateneingabe und eine gescheihte Aufbereitung der Datenanzeige/-Ausgabe.

    Ich bin auf Excel-Listen gestossen in meiner Firma, die soviele Spalten und Zeilen besitzen, das diese unmöglich geworden sind zu pflegen. Diese will ich damit abbilden und das mehere Personen dann darauf zugreifen und diese Daten pflegen können.

    Vielen Dank für euer Feedback im voraus.

    Viele Grüße
    Wolfgang
     
  2. duderino

    duderino Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Das kannst du mit PHP machen. Du musst die Excel Tabelle halt mal einlesen lassen. Sollte aber kein Problem sein. Ansonsten kannst du alles mit PHP und MySQL machen was du vor hast...
     
  3. wal

    wal Meraner

    Dabei seit:
    28.07.06
    Beiträge:
    229
    Hi duderino,

    ok - danke für die Info.

    Und um schnell anstehnliche und nette Oberflächen zu kreieren bleibt dann noch ein WYSIWYG Editor wie Dreamweaver, GoLive (ausgelaufen) etc. oder gibt es dafür auch anderes (ausser Marke Eigenbau)?

    Viele Grüße
    Wolfgang
     
  4. wal

    wal Meraner

    Dabei seit:
    28.07.06
    Beiträge:
    229
    Nachtrag:

    Kennt jemand oder besitzt jemand von euch Erfahrungen mit den folgenden Webeditoren:

    - Taco HTML Editor
    - Webeditor FLUX
    - SubEthaEdit
    - BBEdit

    Wo sind Vor- und Nachteile?

    Ich arbeitete immer bisher mit GoLive, diese ist aber schon länger nicht mehr im Support von Adobe drinnen und es ist mir einfach zu teuer auf Dreamweaver etc. zu gehen.

    Ich habe diese gewählt, da diese (auch) unter Mac OSX lauffähig sind.

    Vielen Dank für eure Infos im voraus.

    Vielen Grüße
    Wolfgang
     
  5. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.250
    Die Frage ist, wofür ist die Anwendung gedacht: Fürs Intra-, Extra- oder Internet?
    Je nachdem für welchen Zweck und auf welcher Plattform es laufen soll kann man sich die Werkzeuge aussuchen. Billige Auftritt fürs Internet werden meist auf Servern von Providern gehostet, die PHP+MySQL anbieten (LAMP).
    Wenn man einen eigenen Rechner nutzt, dann würde ich persönlich dringend von MySQL abraten und PostgreSQL nehmen, das ist das bessere RDBMS. Desweiteren stehen einem Ruby on Rails, Django, TurboGears, Zope, JSF, etc. zur Verfügung. Je nachdem was man machen will empfiehlt sich die eine oder andere Lösung. Von PHP würde ich persönlich eher die Finger lassen.
     
  6. wal

    wal Meraner

    Dabei seit:
    28.07.06
    Beiträge:
    229
    Hi.

    Danke für die Infos. Ich werde mich mal eine Informationen näher betrachten.
    Diese Applikation ist - zumindest für das Erste - für das Intranet gedacht um eigene Prozesse zu verschlanken und den Arbeitsaufwand zu automatisieren und zu verkleinern.

    Viele Grüße
    Wolfgang
     
  7. duderino

    duderino Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Also ich empfehle dir PHP und MySQL. Wenn du dich mit programmieren nicht sooo gut auskennst, ist das eindeutig die beste Möglichkeit eine gute Webseite zu machen.
     
  8. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Mich interessiert: Warum?
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.250
    Zum Thema LAMP bzw. MAMP:
    PHP
    PHP ist dem sauberen Programmieren nicht förderlich, wenn man es schon kann geht es. Aber für den Anfänger ist es nicht unbedingt zu empfehlen, da man sich so suboptimale Abläufe einprägt, und diese später nur schwer wieder auszutreiben sind.

    Dazu kommt, daß man mit einem Webframework schneller zum Ziel kommt, und man lernt gleich in Design Patterns (Entwurfsmuster) zu denken. Programmieren besteht nur zu einem geringem Teil aus Coden, der wichtigere Teil ist das saubere Entwerfen von Komponenten, und dazu muß man in Design Patterns denken können.

    MySQL
    MySQL ist in vielerlei Hinsicht schlecht. Der einzige große Vorteil von MySQL besteht darin, daß man es bei vielen Webhostern billig im Paket bekommt. Allerdings gibt es bei MySQL unterschiedliche Tabellentypen, die wichtigsten sind MyISAM und InnoDB. Nur bekommt man viele Features nur mit einem bestimmten Tabellentypen. ACID konform ist nur InnoDB, und früher oder später (Serverlast!) braucht man ACID, wenn man keinen Schrott in der DB haben will. Dazu kommt, daß man für eigene Produkte die auf MySQL basieren eine kommerzielle Lizenz braucht.
     
  10. Toddy

    Toddy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.05.04
    Beiträge:
    240
    Das saubere Programmieren ist wohl Sache des Programmierers selbst, das ist kein objektiver Nachteil PHPs.

    Und einen Nachteil MySQLs konnte ich in deiner Aufzählung leider nicht finden, bitte konkretisiere das doch nochmal.

    LG T.
     
  11. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.250
    Doch, denn es gibt Programmiersprachen, die durch ihre Struktur sauberes Programmieren unterstützen und solche die Schmuddelcode sehr einfach möglich machen. PHP zählt definitiv zur letzte Kategorie. Daher ist PHP nichts für Anfänger, denn diese können sich mit PHP sehr leicht einen schlechten Programmierstil angewöhnen.

    • Keine Sequenzen
    • Nur MyISAM kennt Volltextsuche
    • Nur InnoDB ist ACID konform
    • Nur InnoDB ist relational
    • Views gibt es nur in der neusten Version 6.0
     
  12. Toddy

    Toddy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.05.04
    Beiträge:
    240
    Super, danke für die Hinweise.

    LG T.
     
  13. amlug

    amlug Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    104
    Zu MySQL: Wenn man gute Strukturen und Tabellen erstellt ist das alles kein Problem und läuft auch gut. Google verwendet auch mysql (und zwar für die suchmaschinenseiten) - wird also schon nicht zu schlecht sein...

    lg,
    ralph
     
  14. Tafkas

    Tafkas Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    381
    Ich würde an deiner Stelle auf RoR setzen.
     
  15. BoxMaxx

    BoxMaxx Braeburn

    Dabei seit:
    19.01.07
    Beiträge:
    43
    Ähhhh,

    also ich programmiere jetzt schon viele Jahre unter PHP, wie einer meiner Vorredner bereits erwähnt hat, das ist alles eine Sache der Organisation und der Skills. PHP bietet alles..., und der Aufbau von Programmen liegt am Coder, nicht an der Sprache.

    Jeder der mal ein umfangreiches Script geschrieben hat, wird selbst merken, wie man dieses strukturiert, ob man mit einem MVC Pattern arbeitet, oder wie es aufgebaut sein soll.

    Die Frage, die sich stellt ist? Was bietet mein Hoster? Was will ich? Wer soll es noch nutzen können...
    Ich persönlich bin der Meinung, dass sich da in den nächsten Jahren viel tun wird, da gibt es einige interessante Ansätze, und da zähle ich auch Ruby dazu wie auch Cappuccino, was ich demnächst mal testen werde.

    Um auf die Frage zurück zu kommen:

    Ich programmiere alles in PHP, nutze Javascript (jQuery oder MooTools) und ein wenig Flash. Ich nutze im Moment Coda, damit lassen sich Projekte sehr gut verwalten und es bietet für MICH alles was ich brauche, wobei ich auch mit Textmate, Smultron oder BBEdit gut voran käme... aber Coda (und das zählt ja auch beim täglichen Gebrauch) ist einfach "schöner"...

    Wer mit CSSEdit von MacRabbit mal gearbeitet hat, der weiss, was da geleistet wird, daher bin ich mal gespannt auf deren neues Programm ESPRESSO, das ähnlich wie Coda funktionieren soll, jedoch beim Zusammenspiel Code & Design noch besser sein soll und mit Hilfe von sogenannten SUGARS beliebig erweiterbar sein soll...


    wie gesagt, mal schauen und das raussuchen, was einem am besten liegt... es gibt ja meistens eine Testversion...


    Greetz
     
  16. wal

    wal Meraner

    Dabei seit:
    28.07.06
    Beiträge:
    229
    Hi Leute,

    vielen Dank für die ganzen Tipps und Meinungen bzw. Erfahrungen.
    So, nun rückt die Zeit doch voran und ich bin noch nicht so weit, wie ich sein sollte.

    Von daher würde ich gerne noch ein paar Infos einholen.

    Wie zu beginn gesagt habe ich Excellisten vor mir und würde diese gerne in eine MySQL DB bringen. Doch irgendwie entpupp sich das als doch eine größere Hürde als gedacht. Gibt es denn Frameworks oder bestehende Funktionen, die soetwas schon können und in PHP eingebunden werden?

    Und noch eine Frage zu den ganzen Frameworks, mit denen hatte ich bisher noch nichts am Hut: Sollte auf solch eines setzen, welches wäre für mich gut geeigent - schnell, leicht zu bedienen, einfach zu installieren und konfigurieren? Was würdet ihr empfehlen?

    Vielen Dank schon mal vorab für eure Infos.

    Viele Grüße
    wal
     
  17. Maluku

    Maluku Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    10.05.08
    Beiträge:
    464
    Immer diese kurzen Fragen, die ein ganzes Buch als Antwort benötigen......

    Also ich bin gar kein Freund von PHP: Die Objektorientierung ist schwach, der default-namespace ist voll mit Funktionen, deren Namen weder konform noch sinnvoll sind. Außerdem ist die Trennung von Layout und Code in PHP genau den falschen Weg gegangen.
    Zugegeben ich programmiere meistens in Perl, was noch schlimmer ist in Sachen OO und Code-Stil, aber zumindest gibt es schönere (IMHO) Datenbankinterfaces und eine bessere CGI Umgebung.
    Aber wenn man richtig mit Programmieren anfangen will, sich selbst zu lesbaren Code zwingen und noch etwas über Objektorientierung lernen will, ohne Abstriche bei der Funktionalität zu machen, sollte man entweder Python, Ruby on Rails oder Java (JSP) sich anschauen, da lernt man es erstmal richtig.

    Und wie gesagt, den größten Fehler, die die meisten Anfänger machen, ist Code und Layout nicht sauber zu trennen, Beispiel: (Python)
    Code:
    print "<ul>"
    data=["Foo","Bar","Hallo Welt"]
    for x in data:
            print "<li>"+cgi.escape(x)+"</li>"
    print "<ul>"
    
    Dasselbe in Perl mit Templates: (Noch nicht mit Python+Templates gearbeitet, will keinen Quatsch erzählen)
    Template: (HTML::Template, es gibt noch andere und bessere, wie Template::Toolkit)
    Code:
    <ul>
    <TMPL_LOOP NAME=DATA><li><TMPL_VAR NAME=TEXT ESCAPE=HTML></li>
    </TMPL_LOOP></ul>
    
    Perlscript:
    Code:
    use strict;
    use warnings;
    use HTML::Template;
    my @data=({TEXT=>"Foo"},{TEXT=>"Bar"},{TEXT=>"Hallo Welt"});
    my $page=HTML::Template->new('Templatedatei');
    $page->param(DATA=>\@data);
    print $page->output();
    
    Das sieht im ersten Augenblick länger aus, aber meistens wird das Skript dadurch kürzer und man kann Templates wiederverwenden oder das Design der Seite ändern, ohne auch nur an einem Skript was zu drehen, was Fehler vermeidet die durch Änderungen am Skript entstehen.
    Wenn man es auf die Spitze treiben will muss man einen MVC-Ansatz wählen, ist mir persönlich aber zu viel Arbeit :)
    Als Framework für Python würde ich dir Django empfehlen (http://www.djangoproject.com/), aber nicht aus erster Hand, nur vom Hörensagen. Hat sogar ein MVC-System für Templates. Web2Py (http://mdp.cti.depaul.edu/) sieht auch sehr vielversprechend aus.

    Für die Excelliste musst du dir erstmal eine Datenstruktur ausdenken (Excel ist in 2 Dimensionen beliebig, Datenbanken können nur nach unten verlängern (Ohne große Umstände), das kann dir kein Programm abnehmen, dafür muss man die Daten und ihre Bedeutung kennen.
     
    #17 Maluku, 27.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.08
  18. wal

    wal Meraner

    Dabei seit:
    28.07.06
    Beiträge:
    229
    Hi Maluku,

    vielen Dank für deine ausführlichen Antworten - ich schaue mir die Links gerade an.
    Hmmm ... muss mal sehen wie schnell man sich in diverse Frameworks wie Ruby z.B. einarbeiten kann. Python - sehr interessant, aber da habe ich leider noch am wenigsten Erfahrungen mit.

    Also mal schauen ...

    Viele Grüße
    wal
     
  19. Maluku

    Maluku Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    10.05.08
    Beiträge:
    464
    Also von meiner eigenen Erfahrung aus gesehen maximal 2 Tage, wenn du schon programmieren kannst. Ich meine: Du willst ja kein neues Betriebssystem schreiben, sondern nur eine einfache Webapplikation.

    P.S. Karma wär nett, ich muss noch drei Kinder ernähren. Hab seit 2 Monaten keinen Job mehr, deswegen bitte nur einen kleinen Euro...äh Karmapunkt.
     
    wal gefällt das.

Diese Seite empfehlen