1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Schriftformate unterstützt Mac OS X?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von sweet apple, 19.09.06.

  1. Hallo,

    ich bin im Mac Bereich noch ein Newbie und hoffe daher das ihr mir helfen könnt. Als Dosen Nutzer hatte ich eine größere Schriftsammlung.

    1. Wollte ich Fragen welche Formate Mac OSX von Fonts unterstützt. (True Type Schriftarten doer andere?)

    2. Wollte ich fragen (ich habe meine Platte im Macbook in drei Partitionen aufgeteilt) ob ich die Schriften einfach auf eine andere Festplatte kopieren kann ohne das ich sie installiere.

    3. Wie installiert man Schriften (einfach wie bei Windows in den Ordner Fonts reinkopieren?)

    Fragen über Fragen

    Hoffe ihr könnt mir eine ANtwort geben

    Gruß an alle

    Sweet Apple
     
  2. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Hallo,

    zu 1 - Formate die unterstützt werden sind: .ttf /True Type und .ps /PostScript
    zu 2 - Die Fonts kannst du unterbringen wo du möchtest.
    zu 3 - Du kannst die Schrifft Doppelklicken. Dann wirst du gefragt ob die Schrift installiert werden soll. Mehr ist nicht nötig.

    :)
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Eine ganze Menge. Dazu gehören:
    - TrueType in nahezu allen Varianten (Mac- und Windows-Versionen)
    - PostScript im Macintosh-Format (die PC-Dateiformate *.pfa und *.pfb aber nicht!)
    - OpenType (in Form von *.otf oder *.ttf)

    *Nicht* unterstützt werden Bitmap-Fonts jeder Art, also von Anno dazumal althergebrachte Mac-Schriften ohne skalierbare Outlines oder Windows *.FON und *.FNT Dateien, "Speedo"-Fonts, Hershey-Formate, "Intellifonts", X-Window Schriften oder ähnlich ungewöhnliches.
    (Letztere sind nur in den X11-Programmen aus der Unix-Welt nutzbar, genau wie unter Linux...)

    Um sie nur aufzubewahren? Klar. Du solltest nur berücksichtigen, dass manche Schriftformate aus mehreren Einzeldateien bestehen.
    Das Verwaltungsprogramm "Schriftsammlung" hat hierfür eine bequeme Funktion "Schriften exportieren". Damit kannst du komplette (bereits installierte) Schriftfamilien schnell und einfach irgendwo hin sichern.

    Nein, genau das solltest du besser nicht tun. Was eine verwendbare Schrift ist, bekommt auch ein entsprechendes Symbol. Einfach doppelklicken und das Verwaltungsprogramm den Rest erledigen lassen. Schau dir "Schriftsammlung" doch erst mal in Ruhe an und mach dich etwas mit den dort gebotenen Funktionen und Einstellungen vertraut.
    Dort wirst du sicher unter anderem die Funktion "deaktivieren" schätzen lernen (Schriften vorübergehend ausschalten, ohne sie löschen zu müssen).
    Änderungen jeglicher Art solltest du nur von dort aus vornehmen und von den entsprechenden Ordnern im Finder ganz die Finger lassen.

    Übrigens:
    Neu installierte Schriften werden erst dann verfügbar, wenn das betreffende Programm beendet und neu gestartet wird.
    Und - lass die Finger von den viel genutzten Schriftenverwaltungsprogrammen anderer Anbieter (Suitcase & Co...). Das bringt nur Ärger und keinen wirklichen Nutzen.
     
  4. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Nachtrag
    + open Type Fonts = .otf

    Edit:
    mal wieder zu spät
     
  5. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    ... und wenn du sie in windows nur reinkopierst wirst du auch nicht glücklich werden, auch da wollen true type schriften installiert werden ;)

    iPoe
     

Diese Seite empfehlen