1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Festplatte in iBook?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von MikeZ, 02.10.08.

  1. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    da ich den leisen Verdacht habe, dass meine Festplatte am kaputt gehen ist, will ich meinem iBook eine neue gönnen... Ich bin mir nur nicht ganz sicher, welche Modelle ich ins iBook packen kann, also welche passen und dann auch gut funktionieren!
    Hat vielleicht jemand so einen Festplatten-Austausch schonmal durchgezogen und hat gute Erfahrungen mit Festplatten über 120GB gemacht? Oder sogar mehr?

    Über genaue Bezeichnungen würde ich mich freuen! :)

    Viele Grüße,
    Michael
     
  2. matius

    matius Jonagold

    Dabei seit:
    10.09.08
    Beiträge:
    22
    Wir würden und über genaue Bezeichnungen deines iBooks freuen :)
     
  3. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hoppla, stümmt :)

    Es handelt sich um ein iBook G4, 14" mit 1,33 Ghz!
     
  4. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    dann kannst Du m.M. nach alles einbauen, dass E-IDE hat (also nicht ein SATA-Laufwerk kaufen) und nicht höher als 9.5mm ist (was ohnehin selten überschritten wird, und wenn, dann steht es deutlich dabei). Eine Größenbeschränkung kenne ich nicht.


    Edit: Hoppla: iBook G4. Anders als beim MacBook ist der Plattentausch im iBook ein Horrortrip erster Kategorie. Wenn Du nicht gerade viel Talent dafür hast UND sowohl Röntgenblick als auch die Fähigkeit mit Deinen Fingern feste Materie zu durchdringen um dahinter die Schnappen drücken zu können, dann lass das einen Fachmann machen. Nur als Tipp. Ich habe bei meinem iBook die Platte getauscht. Fazit: NIE WIEDER.
     
  5. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Naja, mit einem iBook mit kaputter Festplatte kann ich auch wenig anfangen, insofern würde ich das riskieren... ich habe mir die ifixit-Anleitung mal angeschaut; sah schwierig, aber machbar aus! :)

    Sind die Festplatten, die oben genannt wurden jetzt mit dem Macbook oder mit dem iBook kompatibel?

    Grüße,
    Michael
     
  6. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
  7. Ezekiel

    Ezekiel Bismarckapfel

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    142
    Hallo Leute,

    habe dank suche dieses Thema hier gefunden und hoffe das es nicht stört wenn ich hier meine Frage einfach dazwischen Packe...

    Möchte in mein MacBook (2,16 GHz, Intel Core 2 Duo, 2GB 667 MHz DDR2 SDRAM) eine größere Festplatte einbauen.
    Habe auf Alternate diese und das hier gefunden. Kann jemand evtl. Erfahrungsberichte oder andere Empfehlungen mitteilen?
    Wichtig ist doch eigentlich nur die Bauhöhe? Klar, Lautstärke und Stromverbrauch sollten nicht höher als bei der aktuellen Platte sein.

    Dann noch zum Arbeitsspeicher... hat jemand mehr als 2 GB in seinem MacBook? Soweit ich weiß werden vom Mainboard maximal 3 GB unterstützt. Lohnt es sich dieses eine GB noch aufzurüsten? (Arbeite viel mit Parallels und 2. Monitor)

    Für Antworten mit Sinn... Danke im voraus!
     
  8. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Kurz: Ja.

    Ultra ATA-100 bedeutet UDMA 5, also höchste Datenrate.
    ATA ist das Protokoll, EIDE die Schnittstelle. Alles ausser SATA funktioniert (weil bei SATA das Interface auch SATA heisst und eine andere Schnittstelle hat.)
     
  9. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Uaaah, ich habe es durchgezogen! Der Umbau hat perfekt geklappt, nur das Abfriemeln der unteren Plastikschale ist nicht ganz ohne und hat ein paar minimale Schrammen hinterlassen. Nächstes mal nehme ich dafür irgedwas aus Plastik, der Schraubenzieher war ein bisschen hart für den Job ;)
    Aber sonst: Top! Es ist natürlich viel Geschraube und Gestecke und ohne meine Zahnarzt-Pinzette wäre das alles auch wesentlich komplizierter gewesen, aber so habe ich die Reparatur in ca. 2 Stunden hinter mich bringen können. Kann's nur empfehlen!

    Positiver Nebeneffekt: Jetzt muss ich meine iTunes Bibliothek nicht mehr auslager... 60Gb mit den ganzen Entwicklertools etcetc wurden einfach zu wenig.

    Ich poste später mal noch ein paar Fotos!

    Grüße,
    Michael
     
  10. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Freut mich, dass es geklappt hat.
     

Diese Seite empfehlen