1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Welche externe Festplatte für Mac Book

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von rdoactive, 03.11.08.

  1. rdoactive

    rdoactive Gala

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    49
    Hallo zusammen,

    ich such seit ein paar Tagen eine passende externe Festplatte für mein neues Mac Book.

    Habe auch schon einige Threads dazu gelesen, bin aber irgendwie trotz dessen noch sehr unentschlossen bzw. habe eigentlich gar keine Ahnung von diesen Dingen.

    Ich habe von einigen gehört, dass es besser sei sich seine Festplatte selbst zusammenzustellen, d.h. Festplatte und Gehäuse extra.

    Kann mir hierzu jemand Tipps geben, welche Festplatten gut sind und dazugehörige Gehäuse.

    Ist es schwierig die zusammenzubauen???

    Grösse sollte 2,5 Zoll sein.

    P.S. Wenn mir jemand noch erklären könnte was es mit den Begriffen S-Ata und Ata und HDD auf sich hat, wäre das Klasse, das habe ich jetzt ständig bei irgendwelchen Festplatten gelesen, aber kann nichts drunter vorstellen.

    Ist das eine oder andere Besser???

    Passt eines evtl. zum Mac Book???

    gruss
    mete
     
  2. Boa

    Boa Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    19.03.05
    Beiträge:
    102
    Meine Emfehlung: MacPower Pleiades mit Samsung oder Western Digital drin.

    Eine Platte zusammenzuschrauben ist nicht schwer. Es gibt hier im Forum oder im Internet auch gute Anleitungen.

    ATA und SATA bedeuten bestimmten Datenbus für den Datenaustausch zwischen Prozessor und Festplatte. SATA ist der neuere Standard. Also ATA-Festplatte in ein ATA-Gehäuse und SATA in den SATA-Gehäuse. Beim Kauf unbedingt beachten.

    HDD - Hard Disk Drive, also Fesplatte.
     
    #2 Boa, 03.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.08
  3. Downbeatfreak

    Downbeatfreak Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    27.11.05
    Beiträge:
    378
    Da du nur 2 Möglichkeiten hast externe Platten azuschliessen ( Firewire 400 u. USB 2.0) ist die Wahl nicht so schwer! USB 2.0 ist schneller als Firewire 400 ( 400 mbit zu 480 mbit bei USB 2.0) Firewire hat den Vorteil das es nicht das System belastet wie bei USB 2.0 und ein wenig mehr Power (Strom) anbietet.

    Bei den Platten ist es schon schwieriger. Auf alle Fälle solltst du drauf achten, das es eine Platte mit 5400 rpm ist, damit der Stromverbrauch im Rahmen bleibt u.du kein externes Netzteil brauchst.

    Ich kann dir kein konkretes Modell empfehlen, aber wenn du zu Seagate oder Samsung greifst machst du bestimmt nichts falsch!




    Hat das geholfen, dann gib mir doch Karmapunkte :)
     
  4. -µ-

    -µ- Fießers Erstling

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    125
    USB ist nur auf dem Datenblatt schneller. Dass FW die Nase deutlich (hier kann ich nur von Mac sprechen) vorn hat, können dir hier viele bestätigen. Bei dem Rest hätte ich auch nichts anderes geschrieben.
    Bei der Wahl der Festplatte zählt meistens die eigene Erfahrung. Da haben viele mit Samsung Probleme, während andere die HDD Jahre ohne Zwischenfälle nutzen. Ich bin mit Seagate restlos glücklich, nicht nur wegen der fünf Jahre Garantie. Diese hier ist nicht schlecht.

    Bei Gehäusen musst du wissen, ob dir FW wichtig ist. Wenn ja, dann wäre mein Tipp dieses.
    Wenn du etwas mehr Geld übrig hast, nimm das hier.

    gruß,
    -µ-
     
  5. niemehrwindoofs

    niemehrwindoofs Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.11.06
    Beiträge:
    1.502
    Bei Saturn gibt es heute eine 500GB-Platte von Maxtor für 55€! Hab sie mir gerade geholt und bin bislang zufrieden. Läuft über USB, braucht ein Netzkabel, aber was solls!
     
  6. -µ-

    -µ- Fießers Erstling

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    125
    Du meinst bestimmt die, die z.Z. in der Werbung läuft? Dann ist es aber 3,5".
    rdoactive sucht doch 'ne kleene ->2,5"
     
  7. niemehrwindoofs

    niemehrwindoofs Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.11.06
    Beiträge:
    1.502
    Achso, hab ich übersehen. Asche über mein Haupt!:-[
     
  8. rdoactive

    rdoactive Gala

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    49
    danke euch erstmal für die schnellen Infos.

    da ich an meinem MacBook kein Firewire habe, benötige ich das glaube ich auch nicht.

    USB sollte hier reichen.

    Ich werde mal zu Conrad gehen und mich vor Ort erkundigen und informieren. Ich hoffe nur die kennen sich auch ausreichend aus. Hab da schon einige Sachen gehört.

    Ansonsten wirds dann vielleicht doch ne fertigzusammengebaute Festplatte.

    Mir persönlich würde ja die Seagate go for Mac ganz gut gefallen aber die dürften noch recht teuer sein. Kennt jemand diese bzw. nutzt diese jemand. Kann man die empfehlen.

    Ich befürchte nämlich, das wenn ich das Gehäuse und Festplatte getrennt kaufe irgendwas schiefgeht oder ich das nicht hinkriege mit dem zusammenbauen.
     
  9. rdoactive

    rdoactive Gala

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    49
    kleine Anmerkung noch:

    Kann man eigentlich sagen, dass Festplatten mit Netzteil schlechter sind? Sollte ne Festplatte einen ein- und ausschaltknopf haben? Was empfiehlt Ihr???

    Bei den 2,5 Zoll gibt es diese Möglichkeiten doch nicht. Strom direkt über USB. Der kann doch auch zuwenig sein über USB, oder?

    Kann ich z.B. wenn ich mir dieses Airport Teil dazukaufe die Festplatte 2,5 Zoll , ständig angesteckt lassen??? Schaltet die sich eigentlich komplett aus, oder wird hier immer bisschen Strom verbraucht, auch wenn ich sie nicht nutze???

    Fragen über Fragen :)

     
  10. Boa

    Boa Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    19.03.05
    Beiträge:
    102
    Die Platten mit dem Netzteil sind nicht schlechter. Die Frage ist nur, ob Du eine Portable brauchst oder eine für den Hausgebrauch. Würde im letzteren Fall eher zu einem Netzteil raten, weil damit der Computer nicht zusätzlich "belastet" wird, z.B. eine Daisy Cutter http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/product_info.php?cPath=9009&products_id=10796& Aber generell ist es bei einer kleinen Portablen ohne Netzteil alles nicht dramatisch.

    Bei einer zusammengebauten Platte ist das Problem, dass Du manchmal nicht weiß, was drin ist. Also, wenn es eine solche sein muss, immer darauf schauen, dass der Hersteller auch die "internen" Spezifikationen angibt. Ein Freund vom mir hat eine Seagate agent, und ist sehr zufrieden damit.

    Die Festplatte angelassen zu halten ist an sich OK - jedenfalls ein mehrmaliges Ein- und Ausschalten am Tag führt zu einem schnellen Verschleiß. Falls Du aber die Platte nicht ganze Zeit nutzt, kannst Du sie auch ausschalten - wozu den Strom und Wärme verbrauchen?

    Ein Ratschlag zuletzt: Billigste Ware nicht kaufen. Lieber Paar GB weniger, aber eine vernünftige Platte.

    Gruß!
     
  11. rdoactive

    rdoactive Gala

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    49
    aber wie ist das z.b mit einer 2,5 zoll festplatte die man so nicht ausschalten kann. Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden.

    Sagen wir mal, die bleibt über USB immer angeschlossen, hat also immer Strom, fährt die dann automatisch nach einer gewissen Zeit, wenn man sie nicht nutzt in den Stand-By Modus oder muss man die komplett ausstecken damit die ausgeht.
     
  12. rdoactive

    rdoactive Gala

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    49
    hallo nochmal,

    habe mich gerade auf der homepage von dsp-memory umgeschaut.

    dein gehäuse was du mir vorgeschlagen hast:

    2.5" Daisy Cutter Gehäuse - FireWire400 & USB2 - (SATA)

    und rein entweder

    HDD 2.5” WD 320 GB WD3200BEVT 5400rpm 8MB (SATA)

    oder

    HDD 2.5” Samsung 320GB HM320JI (SATA) Spinpont M6 5400rpm 8MB

    Hier dürften doch beide passen. Ist alles SATA.

    In Bezug auf diese Festplatten, was wäre hier die bessere Wahl. Wonach kann man hier entscheiden welche besser ist, oder ist das hier gar nicht möglich?
     
  13. -µ-

    -µ- Fießers Erstling

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    125
    Rein von den technischen Spezifikationen sind die Platten gleich.
    Ich würde die WD nehmen, da es (wie ich hier gelesen habe) mit den Samsung Platten Probleme aufgetreten sind. Wenn ich mich richtig erinnere waren es firmware-bedingte Fehler. Frag' mich nur nicht wo das steht, wieso weshalb :-D
     
  14. Boa

    Boa Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    19.03.05
    Beiträge:
    102
    Ich selbst habe mit Samsung bislang gute Erfahrungen, manche raten aber auch zu WD.
     
  15. rdoactive

    rdoactive Gala

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    49
    vielen danke für eure Hilfe.

    Denke ich werde dieses Gehäuse und die WD dazu nehmen.

    Hoffe ich bekomme das auch hin mit dem Einbau ;)
     
  16. -µ-

    -µ- Fießers Erstling

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    125
    Das ist wirklich nicht die Welt, wenn man schon einmal etwas auseinander geschraubt hat.
    Notfalls fragen.
     
  17. sausehuhn

    sausehuhn Lambertine

    Dabei seit:
    23.07.07
    Beiträge:
    693
    Hab auch 'ne Samsung (jedoch in mein MacBook eingebaut) und die Platte ist leiser als die Originalplatte (welche ich jetzt als externe Verwende).

    Die Samsung macht bei mir keinerlei Probleme, auch wenn's sich bei meiner um eine 250GB-Version handelt. Es soll früher zu Problemen im Betrieb mit OSX gekommen sein, da nicht die richtigen Treiber installiert waren. Das ist aber jetzt definitiv nicht mehr der Fall.

    Mir wurde gesagt die Samsung sei leiser als die WD, kann hier aber nicht aus eigener Erfahrung sprechen.
     
  18. bomplex

    bomplex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    192

Diese Seite empfehlen