1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Digicam

Dieses Thema im Forum "Photocafé" wurde erstellt von hacmac, 12.02.09.

  1. hacmac

    hacmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    141
    So ich habs jetzt in so manchen Fotografieforen probiert, aber die Antworten da waren mir zu abgehoben, aber vielleicht gibts ja hier ein paar Leute die an Lust an der Freude fotografieren und ein bisl was dazu posten können.

    Ich habe vor mir eine Digicam zu kaufen, was es nun werden soll habe ich noch nicht wirklich durch.

    Anbieten Würde sich eine SuperMega wie auch immer Zoom oder eine DSLr und eventuell Die Canon G10. Preislich möchte ich die magische 1000Euro Grenze nicht überschreiten. Ich will einfach nur schöne Fotos machen, und auch mal einen höheren ISO Wert verwenden ohne ein komplett gesprenkeltes Bild zu erhalten. Vom grunde her würde vermutlich die Superzoom schon reichen, aber ich hatte eine Analoge DSLr mit der ich immer gerne rumgespielt habe. Habt ihr Tipps, oder noch besser Erfahrungen was ich mir da alles ansehen Könnte

    In Frage kommen unter anderen:

    Sony Alpha 300, 350
    Canon 450D, evtl. 40D
    Nikon D60, evtl D90
    ....?

    Bei den Superzooms habe ich jetzt viel rumgelesen, aber noch keine Modelle gefunden die ich reinschreiben könnte weil irgendwie alle entscheidende Nachteile haben mit denen ich nicht leben will. Sei es verzerrung, oder probleme mit mehr als ISO 200.

    Was es mir in diesem Umfeld angetan hat ist auch die Canon G10. Ich weiss nicht warum aber ich finde das Mittelalterlich design einfach sehr geil, und ich denke ich könnte damit einen Grossen Teil meines Fotografiebedarfes abdecken, und einstellen kann man ja auch schon einiges.
     
  2. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Die Canon G10 habe ich hier schon ein paarmal empfohlen, dabei bleibe ich auch. Um das Thema Fotografie zu "entdecken" ist die Kamera optimal, da man einerseits zuverlässige Automatiken und Motivprogramme hat, andererseits auch genug manuelle Eingriffmöglichkeiten.

    Bei Superzooms ist es immer so eine Sache... je mehr "Zoom" so ein Objektiv hat, desto mehr Kompromisse müssen bei der maximalen Offenblende und der allgemeinen Abbildungsleistung gemacht werden. Man sollte sich fragen ob man so einen großen Zoombereich überhaupt braucht und ob einem nicht Weitwinkel und ein bisschen Tele reichen.

    Vom digitalen Spiegelreflexkameras würde ich erstmal abraten. Man kauft ja normalerweise auch nicht gleich als 1. Auto einen Sportwagen obwohl man sich vielleicht hinterher wünscht man hätte es getan ;). Wobei mich interessiert, was "mit der Spiegelreflex gespielt" heisst. Wusstest du was du tust oder eher nicht?

    Die G10 als Premiumkompakte ist eine gute Wahl mit der man absolut nichts verkehrt machen kann. Normalerweise bin ich eingefleischter Nikon-Fan, aber in dem Fall muss ich echt sagen: Hut ab.

    PS: Dieser Beitrag ist 1337! (siehe Zeitangabe ;))
     
  3. Danny

    Danny Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    568
    eos 450D .... kann ich nur empfehlen. mfg
     
  4. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Soso... warum?
     
  5. Danny

    Danny Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    568

    weil es preisleistung technisch gesehen ein super angebot ist, und man damit geniale fotos machen kann die wirklich auf fast professioneller ebene sind.

    ebenso sehr leicht zu bedienen, aber auch ein "profi" hat seinen spass damit.

    mfg
     
  6. hacmac

    hacmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    141
    das habe ich auch schon gelesen, kann wer was im vergleich zur sony alpha 300 oder 350 sagen? gut datenblatt verglichen habe ich.

    voallem die 300er gibts hier in der schweiz grad zu einem hammerpreis!
     
  7. apfelwurmwurm

    apfelwurmwurm Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    480
    Naja, ob die Fotos proffessionell sind, hängt wohl immer noch vor allem vom Fotograf abo_O
     
  8. Danny

    Danny Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    568
    das stimmt allerdings, aber ich sage halbwegs gute amateure (so wie ich) kriegen damit recht gute fotos hin :)
     
  9. apfelwurmwurm

    apfelwurmwurm Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    480
    Hier noch eine Meinung zur D60 :)
     
  10. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Die Unterschiede sind marginal. Ob man jetzt die Einsteiger-SLRs von Canon, Sony oder Nikon kauft ist mehr oder minder Geschmackssache. Wenn man ein z.B. Modell von Olympus kauft ist es wieder eine Sache ob man den Fourthirds-Standard sinnvoll findet.

    Die in meinen Augen wichtigere Entscheidung ist es sich zu fragen ob man eine Spiegelreflex überhaupt braucht. Momentan kauft sich nämlich jeder eine, die Hersteller tun auch alles um das anzufeuern. Wenn man nämlich erstmal in einem System drin ist kommen meist noch Folgeanschaffungen hinzu, Objektive, Blitzgeräte usw. und die Bilder sind für Laien nur schwer von denen guter Kompaktkameras zu unterscheiden.

    Hier kannst du z.B. mal ein Beispielfoto ansehen das mit einer G10 gemacht wurde.

    Die Spiegelreflexe sind überlegen wenn die Lichtausbeute magerer wird, aber dazu muss man sich ein gutes Objektiv kaufen und die sind selten im Kit dabei. Mit 1000 Euro kannst du dir mit einer EOS ein vernünftiges Set zusammenstellen, fragt sich nur: Brauchst du das eigentlich?
     
  11. apfelwurmwurm

    apfelwurmwurm Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    480
  12. hacmac

    hacmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    141
    Das ist die Frage der Stunde! Nur die G10 kostet z.B. fast das Selbe bzw das Selbe wie eine SLR. Dass da gute Fotos rauskommen erwarte ich, keine Frage. Nur stellt sich die Frage wenn man das Geld schon ausgibt, warum dann nicht die SLR. Unabhängig davon ob man sie braucht oder nicht.
     
  13. apfelwurmwurm

    apfelwurmwurm Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    480
    wenn sie beide gleich viel Kosten, wäre die G10 um einiges transportabler :)
    Kommt halt drauf an, wie wichtig dir die kompaktheit ist
     
  14. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Die Krux bei der Sache ist: Mit 400 Euro hast du den Body und vielleicht ein Kitobjektiv das man für die ersten paar Hundert Bilder benutzen kann. Irgendwann wird aber folgender Scheideweg kommen:

    Entweder

    1. Du merkst dass du total gerne fotografierst und nimmst die Kamera überall hin mit. Du fotografierst alles und es reut dich nie, die Kamera mitgeschleppt zu haben.

    oder

    2. Du merkst dass du doch nicht SO gerne fotografierst, nur ab und zu ein paar Fotos schiesst und hast deine Spiegelreflex selten mit dabei weil du ja eine ganze Tasche dafür packen musst: Blitz, Objektive usw. usf.

    Wenn du mit einer Kompakten merkst, dass du gerne fotografierst wirst du dir 100% auch mal eine Spiegelreflex kaufen. Die Kompakte musst du aber deswegen nicht einmotten, die wirst du immer benutzen. Ich benutz meine auch immer noch obwohl ich bei Nikon im Spiegelreflexsystem bin und da auch höchste Ansprüche an die Ausrüstung stelle. Denn die Kompakte ist einfach praktisch, man hat sie immer mit dabei.

    Ich möchte nochmal folgende 3 Weisheiten hervorkramen, von denen ich hier besonders die 2. hervorheben möchte:

    - Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera.

    - Die beste Kamera ist die, die man dabei hat.

    - Die Kamera ist ein Werkzeug. Fotografen sind zuerst Handwerker, die ihr Handwerk gut machen sollen. Dafür ist jedes Werkzeug das passt recht. Dabei ist die Kamera vergleichbar mit einem Messer: Man kann damit Kartoffeln schälen oder Fresken schnitzen.
     
  15. apfelwurmwurm

    apfelwurmwurm Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    480
    oder

    3. duu findest, du brauchst noch ein Tele, oder ein Makro-Objektiv.
    Und dann wirds halt schnell über die verbleibenden paarHundert rausgehen :)
     
  16. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Siehe 1.
    Wenn es dich nie reut deine Kamera mitgenommen zu haben wirst du dir auch mehr dafür kaufen. Dann hat man ein Hobby gefunden das man gerne ausübt und für das man auch bereit ist, Anschaffungen zu tätigen.

    Wenn ich völlig unbefleckt mit der Malerei anfangen würde, würde ich mir auch erstmal ein paar günstige Pinsel kaufen und nicht anfangen mir ein Atelier einzurichten (um es mal überspitzt zu sagen).
     
  17. hacmac

    hacmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    141
    naja über die günstigen pinsel bin ich weg, ich hatte bis jetzt eine analoge slr, die dann einfach schön langsam ins geld geht, was das entwickeln anbelangt. und bezgl nachbearbeitung ist die dslrwelt schon besser als die analoge.
     
  18. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Das musst du mir dann auch sagen. Wenn du "mit analoger Spiegelreflex gespielt" sagst gehe ich nicht davon aus dass du wirklich wusstest was du tust. Dass die Entwicklungskosten ins Geld gehen ist ein guter Indikator dafür, dass man ins digitale Lager wechseln sollte. Schonmal versucht, selbst zu entwickeln? Das drosselt von ganz alleine die Kosten für Film und Entwicklung, wirst schon sehen ;)

    Die G10 schiesst RAWs, mehr muss ich zur Nachbearbeitung nicht sagen.

    Wenn du im SLR-Lager bleiben willst empfehle ich dir, deiner Marke (analoge SLR) treu zu bleiben. Wenn sie nicht wirklich Asbach Uralt ist kannst du die Objektive weiterverwenden, ausserdem hast du dich schon ans "Handling" gewöhnt. Das bleibt im System rudimentär immer gleich, obwohl im Digitalbereich natürlich einige Knöpfe und Rädchen dazukommen.
     
  19. macminiTomy

    macminiTomy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    02.10.08
    Beiträge:
    1.132
    Digitalkamera oder SLR? Ich empfehle Sony Alpha a200k kostet 350€ bei amazon.
    Aber auch Canon hat da eine gute, moment ich suche.
     
  20. tattoo

    tattoo Erdapfel

    Dabei seit:
    22.02.09
    Beiträge:
    1
    Guten Morgen, Community. Generell rate ich jedem, kauft Euch eine DSLR, auch wenn sie ein bisschen mehr kostet als eine kompakte Kamera der gehobenen Klasse, sogenannte Bridge. Das wäre eine Basis, auf der es sich aufbauen lässt, Ihr könnt Euch neues Zubehör kaufen je nachdem welche Art Fotografie Ihr für Euch entdeckt, insbesondere neue Objektive. Und die Qualität der DSLR-Fotos ist auch entsprechend besser, maßgeblich hier ist natürlich die Größe des Sensors und die Qualität der Optik, und nicht die Anzahl der Megapixel. Ob Ihr nun Canon, Nikon, Olympus, Pentax oder Sony wählt, könnt Ihr heutzutage eigentlich nichts falsch machen. Von den Entry-Level DSLR empfehle ich Euch zum Anschauen die Canon 450D und Nikon D90, die letztere ist teurer, aber kann auch Videoclips in HD-Qualität machen, vielleicht wäre das auch interessant für einige von Euch. Noch eins, vor dem Kauf die Kamera unbedingt in die Hand nehmen. Ich habe schon Menschen erlebt, die meinten, ihre Hände wären zu groß für ihre Kamera. Das muss man vorher überlegen.
     

Diese Seite empfehlen