1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was wäre wenn...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Moriarty, 15.01.07.

  1. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ...Microsoft bei Windows Vista eine Software integrieren würde namens "Training-Camp". Diese würde es ermöglichen, auf einer zusätzlichen Partition OS X zu installieren, lauffähig auf allen intel-Prozessoren, AMD wäre erstmal außen vor...

    Abwegig? Hätten die Macianer vor Erscheinen von Bootcamp zu selbigem wohl auch gedacht...

    Unfair? Immerhin wäre das der selbe Sachverhalt nur andersrum...

    Finde es sehr spannend, mal darüber nachzudenken... denn soooo abwegig ist das ja eigentlich garnicht... und irgendwie fände ichs total witzig... so als "passende Antwort" auf BootCamp...

    Was meint Ihr? OS X dank Microsoft-Beta-Software auf 250,-€-Bastel-PC?

    Gruß
    Dennis
     
  2. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Ich möchte mal einen Rechner für € 250,- sehen, der Vista fähig ist. Wenn man sich die Systemvorraussetzungen ansieht, glaube ich dass die Hardwareindustrie MS bestochen hat (sowie die Spieleindustrie) die Anforderungen immer höher zu schrauben.
    Wenn man bedenkt das man allein schon 1GB Speicher haben sollte (auch bei MacOS) um sinnvoll mit einer VM zu arbeiten, wird das doch schon teuerer.
    Ausserdem, dann würden die Leute doch sehen, das es was besseres als Vista gibt und umsteigen.
    Ich habe nichts gegen Windows (XP läuft bei mir ordendlich) nur ich glaube das MS mit Vista mehr Probleme haben wird, als mit der XP Einführung. Vista hat ein paar gute Konzepte, nur scheinen die (leider wie immer öfter) nie ganz zuende gedacht worden zu sein.
     
  3. Doch sehr abwegig da Apple die Installation des Mac OS X auf einem anderen Computer als einem Mac ja schon in den Nutzungbedingungen(?) ausschliesst. Zwar koennte MS argumentieren das man lediglich die Moeglichkeit anbiete und der Kunde selbst schuld sei wenn er wirklich das Mac OS X installiert.

    Allerdings denke ich das MS schon alleine deshalb kein Training Camp entwickeln wuerde da dies Zweifel an Vista hervorrufen wuerde, Vista ist neu und MS will es nun etablieren und XP so schnell wie moeglich abloesen - dem Kunden jetzt noch ein neues OS vor die Nase zu setzen macht wenig Sinn - vorallem wenn MS daraus keinen finanziellen Nutzen ziehen kann. Zudem will MS nicht noch mehr Kunden verlieren und wird es vermeiden ihnen das Original vorzufuehren, der Kunde koennte ja bemerken das dieses besser ist als die Kopie.

    Ausserdem wage ich zu bezweifeln das MS es schafft das ein OS X auf tausenden verschiedenen Konfigurationen laeuft, MS oder die Hersteller muessten ja OS X Treiber fuer die Komponenten anbieten.

    Im Gegensatz zu Apple, die mit Boot Camp die Leute zum Switchen animieren wollen - da es ja nun keinen Grund mehr gaebe fuer einen PC wenn Windows auch auf Macs laeuft - Microsoft sind die paar Prozent an Mac Usern sicherlich egal da der verbundene Aufwand und der Verlust der Reputation wesentlich hoeher waere als der (finanzielle) Nutzen.
     
  4. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Ne Dennis, im ernst. Ich fänd das weder witzig, noch gut. Vor allen Dingen wird OS X dann auch hundert pro sehr instabil laufen wegen der ganzen unterschiedlichen Hardware. Abwegig ist es in der Tat nicht. Was anderes wie eine billige Kopie zu erstellen kann Microsoft ja eh kaum.
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    die idee ist schon ulkig, aber abwegig, zumal microsoft sich damit am eigenen ast sägen würde, und apple es ja in der lizenz eh ausschließt...

    joey
     
  6. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    jetzt könnte man ja zwei Fragen stellen:

    - Wenn Apple die Nutzung von legal erworbenen OS Xen auf "fremden" Rechnern lizenzrechtlich verbieten kann, kann dann nicht Microsoft dies auch mit Windows XP-Versionen auf Apple-Rechnern? Gerade die Redmonder zeichnen sich doch durch ein wirres Konstrukt aus Lizenzbestimmungen und Nutzungsrechten schlechthin aus...

    - Wenn M$ aus obigen "Fehlern" lernt und in den Vista-Nutzungsbedingungen die Nutzung auf Apple-Maschinen ausschlösse... Würde das Projekt BootCamp dann in der Bedeutungslosigkeit versinken? Ich denke, die meisten BootCamp-Nutzer wollen irgendwann auch Vista ausprobieren und nicht ewig bei XP bleiben...

    Ich meine... hat Apple mit Bootcamp nicht eigentlich die Tür geöffnet für die Idee, mehere - sich eigentlich ausschliessende - Systeme auf einer Plattform zu nutzen?
    Ich z.B. fand die Idee von XP auf meinem Mac zuerst furchtbar, jetzt profitiere ich als Webentwickler von der Möglichkeit, mal eben in Parallels meinen Code im Internet Explorer zu testen.
    Umgekehrt würde das sicher einen großen Anklang finden, wenn auch nicht zur Zufriedenheit von Apple...

    Ihr seht... ist doch recht spannend, darüber nachzudenken, egal mit welchem Ergebnis...

    Gruß
    Dennis
     
  7. nomy

    nomy Boskop

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    206
    wenn das so wäre dann hätte ich sowas von schnell mac os x das bill gates nicht mal dollar in der zeit sagen könnte :D
    Also für mich (traurigen) dosenuser wäre es sicher klasse, wenn dem nicht so sein wird werde ich in Zukunft (wenn vista nen flop wird, was es werden wird) wechseln
     
  8. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Da würd ich aber mit Dir auf das Gegenteil wetten!

    ...Solange in der ComputerBILD keine Macs getestet werden, wird auch Vista ein Verkaufsrenner sein! Es wird sich nicht nur durchsetzen, nein, es stehen sogar schon in PC-Zeitungen Tests, die Vista mit Linux und OS X vergleichen, wo es in Punkto "Sicherheit" (!) besser als die Konkurrenz eingestuft wird!!!
     
  9. Also zunaechst mal gibt es derzeit noch keine auf x86 Prozessoren nativ laufende Version des OS X zu kaufen. Einizige Moeglichkeit ist eine "gepatchte" Version, deren Einsatz dann wieder nicht rechtens ist weil sie auf keinem Mac installiert wird und zudem im Code veraendert wurde.

    Hier im Forum stand schon mal das in den Vista Lizenzbedingungen (ich glaube nur in den Einsteigerversionen) untersagt ist diese z.B. in einer virtuellen Maschine zu installieren. Ob dies technisch unterbunden werden soll oder nur per Lizenz ist mir nicht bekannt, auch nicht ob Boot Camp technisch gesehen eine virtuelle Maschine ist.

    Apple baut sowohl die Software als auch die Hardware und kann daher meiner Meinung nach sehr wohl bestimmen wo die Software laufen darf. Microsoft hingegen hat ein Interesse daran das ihr Betriebssystem auf der Hardware moeglichst vieler Hersteller laeuft, ob hier ein Verbot nur fuer Apple Hardware rechtlichen Bestand haette ist fraglich, allerdings gerade in Amerika kommen ja oft die seltsamsten Urteile zustande.
     

Diese Seite empfehlen