1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Was kann ich eigentlich von mobileMe erwarten?

Dieses Thema im Forum "Synchronisationsprogramme und -dienste" wurde erstellt von ekarli, 25.08.08.

  1. ekarli

    ekarli Boskoop

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    40
    Hallo liebe Apfeltalker

    Ich habe wie viele andere den MobileMe Dienst abonniert. Bin aber nicht sicher ob ich auch alles richtig verstehe.
    Das Adressbuch und der Kalender kann ich im MobileMe sehen. Wird aber nicht immer ganz richtig synchronisiert. Bei Mail dachte ich mir, dass meine bestehende Mails auf dem Mac inkl. aller Regeln, Ordner, accounts etc. auf mobileMe gespeichert werden (ein Spiegelbild meiner Mails auf dem Mac). Dies ist aber definitiv nicht der Fall. Habe ich falsche oder unrealistische Erwartungen in MobileMe? Scheinbar kann auch der Schlüsselbund synchronisiert werden. Wo sehe ich den bei MobileMe?
    Für eure Aufklärung bin ich euch dankbar, bis jetzt ist dieser Dienst für mich nämlich ziemlich nutzlos. Aber vielleicht will ich halt einfach zuviel!!

    Danke für eure Hilfe.

    Liebe Grüsse

    Elmar
     
  2. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    MobileMe kann Schlüsselbunde zwischen mehreren Macs synchronisieren, aber in der WebApp sind sie zum Glück nicht einsehbar (das wäre mir auch viel zu unsicher, wenn sich z.B. über ein Webinterface meine Kreditkarennummer abrufen ließe).
    Adressbuch und Kalender werden ebenfalls zwischen verschiendenen Macs und auch iPhones synchronisiert, sind aber auch über die Webapp einsehbar und bearbeitbar. Normalerweise sollte der Sync problemlos funktionieren.
    Mailaccounts können ebenfalls, wie Schlüsselbunde, zwischen zwei Macs synchronisiert werden (d.h. Einstellungen an den Accounts in "Mail" auf Mac 1 werden prompt in die Accounteinstellungen von "Mail" auf Mac 2 übernommen und umgekehrt. Natürlich sind die Mail-Account-Einstellungen auch nicht in der Webapp abrufbar (was sollte das bringen?). Auch werden natürlich nicht die E-Mails selbst synchronisiert, dazu sind ja die Mailserver selbst da.
    Das einzige Feature, was zusätzlich zu den MM-Diensten theoretisch noch denkbar wäre, wäre ein serverseitiger über die MobileMe-Webapp zu steuernder Mailclient, die also Mails von anderen Mailservern abruft und bei MM ablegt, aber das hielte ich auch nicht für so toll -- würde mir nur unnötig Speicherplatz auf MobileMe verschwenden, wenn ich die Mails da alle redundant speicherte.

    Fazit: MobileMe rentiert sich vor allem, wenn man mehrere Macs hat und Daten auf diesen synchron halten will. Weiterhin, wenn man ein iPhone hat und "On-The-Air-Sync" mit diesem möchte, also nicht nur einen Sync zu Hause über die Docking-Station per iTunes.
     

Diese Seite empfehlen