1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist X11?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von iMorris, 22.12.09.

  1. iMorris

    iMorris Carola

    Dabei seit:
    12.11.09
    Beiträge:
    114
    Ich habe in den Dienstprogrammen X11 gefunden und da öffnet sich nur ein Fenster, in dem "bash-3.2$" steht.

    Was soll das sein? Das hat sich auch immer geöffnet als ich GIMP benutzen wollte und dann ging es nicht mehr weiter.

    EDIT: OK, hätte nur ein bisschen warten müssen. Aber ist es normal dass es sich im Vordergrund öffnet? Und was bringt mir das Programm?
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    GIMP läuft ja auch über X11.
    X11 ist ein Fenstermanager, der unter UNIX weit verbreitet ist. Damit laufen Programme, die nicht mit der GUI von OS X klarkommen. Was du siehst, ist aber nur das Terminal, von dem aus du dann die X11-Programme starten kannst, wenn du welche installiert hast.
    Wenn du mit GIMP Probleme hattest, solltest du mal die Forumssuche benutzen, dazu gab es schon etliche Threads. Duster erinnere ich mich, daß man manchmal eine andere X11-Version installieren musste, weil GIMP mit der bei OS X 10.5 mitgelieferten nicht klarkam.
     
  3. FrankR

    FrankR Johannes Böttner

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.157
    Naja, "Fenstermanager" ist wohl leicht untertrieben ;). X11 ist ein netzwerktransparentes User-Interface. Mit X11 kannst Du die komplette GUI über ein Netzwerk "fernsteuern". Die komplette Hardware wird für ein X11 Client-Programm abstrahiert, damit kann die Applikation und die Darstellung/Steuerung komplett auf unterschiedlichen System liegen.

    Die OS X GUI Aqua basiert nicht auf X11 sondern greift "direkt" auf die Hardware zu, deshalb ist ein netzwerktransparentes Arbeiten nur über VNC basierte Dienste möglich.

    Wenn Du das Dienstprogramm "X11" startest, startet sich der X11 Window Manager Xquartz, der dann das Management der X11 Applikationen übernimmt. Allerdings sollte es unter Leopard/Snow Leopard nicht mehr notwendig sein, X11 "von Hand" zu starten, das übernimmt der "launchd" sobald Du ein Programm öffnest, dass seine Ausgabe über X11 abwickelt.

    X11 unter SL startet immer einen xterm. Dies könntest Du mit:
    Code:
    defaults write org.x.X11 app_to_run /usr/bin/true
    ändern.

    Die X11 Implementierung von Leopard war nicht immer so der Hit, deshalb habe ich oft das alternative Packet von der Xquartz Homepage installiert. Die SL X11 Implementiertung läuft aber bei mir ganz gut.

    Details: X-Window-System
     

Diese Seite empfehlen