1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist der ökonomische Ansatz?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von uhura, 18.03.09.

  1. uhura

    uhura Carola

    Dabei seit:
    09.03.08
    Beiträge:
    112
    Hallo,

    habe zwar schon gegoogelt aber nicht gefunden. Kann mir jemand einen Tipp geben, was ich unter dem ökonomischen Ansatz verstehen kann?

    Besten Dank!
     
  2. Mr Power

    Mr Power Starking

    Dabei seit:
    16.11.08
    Beiträge:
    214
    Ohne Zusammenhang schwer zu beantworten (sofern es nicht ein spezieller Fachbegriff ist der mir nicht bekannt ist).

    Ansonsten: der Ansatz der entgegen anderen Faktoren vor allem das Kosten/Nutzen-Verhältnis von etwas betrachtet.
     
  3. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    "Ökonomischer Ansatz" von was ?
     
  4. uhura

    uhura Carola

    Dabei seit:
    09.03.08
    Beiträge:
    112
    Stimmt hatte ich vergessen. Umweltpoltik
     
  5. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Wofür, bzw. wie ausführlich benötigst du das?
     
  6. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich denke, damit ist die Ausrichtung der Umweltpolitik auf ein ökonomisch, also marktwirtschaftliches, rentables Ergebnis gemeint. Alle ökologischen Ansätze müssen auch wirtschaftlich vertretbar und realistisch sein, da ansonsten der Erfolg und die Durchführbarkeit in Frage steht.
    Als Beispiel : Würde man von heute auf morgen alle Kraftwerke abstellen und nur Wind / Sonne / Erdwärme nutzen, wäre das ökologisch sehr sinnvoll und die beste Entscheidung. Der Strom würde aber 1000 Euro pro kw/h kosten, damit ist es ökonomisch und sozialpolitisch weder durchsetzbar noch vertretbar.
     
  7. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Nein, es geht kurz gesagt darum, einer Form von Marktversagen, verursacht durch das Postulat, natürliche Ressourcen seien freie Güter, entgegenzuwirken.
     
  8. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ach Gottchen, diese idiotische "Wasser ist Gottes Geschenk" Diskussion von diesen Pseudohippies. Na, gute Nacht.
    Abgesehen davon, habe ich das nicht auch gesagt, oder verstehe ich da etwas falsch?
     

Diese Seite empfehlen