1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was ist am Aperture besser als bei iPhoto

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von wiseguy, 09.02.10.

  1. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Hallo,

    ich bin auf das Aperture erstmal durch die Shopneuerung aufmerksam geworden und hab dadurch mal gelesen für was dieses Programm gut ist. Aber das kann doch alles das iPhoto auch schon? Das das so nicht stimmen kann, ergibt sich schon aus der Tatsache, dass das iPhoto standard Software am Mac ist und also kostenfrei, während das Aperture immer hin 200€ kostet.

    Aber könnt ihr mir einige Gründe nennen, warum sich diese Anschaffung lohnen würde?
     
  2. bml

    bml Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    26.04.06
    Beiträge:
    504
    Meine Gründe für Aperture:
    Aperture speichert Bilder in einer Datenbank, was die Verwaltung riesiger Mengen ermöglicht.
    Änderungen sind reversibel.
     
    #2 bml, 09.02.10
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.10
  3. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Reversibel bedeutet doch, dass im Endeffekt "Rückgängigmachbar" oder?
    Das ist doch aber beim iPhoto ebenfalls so denke ich: Die Original Daten werden nicht verändert sondern es wird dann ein neues Bild angelegt.
     
  4. bml

    bml Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    26.04.06
    Beiträge:
    504
    Hier ist das besser erklärt.
     
    wiseguy gefällt das.
  5. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Okay, ich danke dir vielmals - das war genau das, was ich brauchte um zu wissen, was an dem Programm so toll sein soll. Ist wirklich nicht schlecht... mal sehn ;)
     
  6. platti

    platti Granny Smith

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    16
    Als "wiseguy" hättest du aber selber auch drauf kommen können ...
     
  7. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    ach der Name ist doch eh nur geklaut! - Das sagt über meine wirklichen Fähigkeiten und Skills nichts aus ;)
    Aber das Video hab ich jedenfalls nicht gefunden... Nachdem ich mir das angeschaut hatte, hat sich die Frage natürlich erübrigt
     
  8. helge14

    helge14 Golden Delicious

    Dabei seit:
    05.11.09
    Beiträge:
    6
    Ist es nun endlich möglich, im Gegensatz zu iPhoto, bei Aperture 3 seine Bilder vom NAS aus zu verwalten? Weil in dem Video wird ja unter anderem auch die Erweiterbarkeit bezüglich der Datenmenge angesprochen, sprich einfache Festplattenerweiterung...
     
  9. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Wenn ich das richtig verstanden habe ja: Also falls du meinst, dass man die Bilder auf nem NAS ablegen kann.
    Wenn du gemeint hast, dass du ohne Aperture zu starten Fotos umherkopieren und umbenennen kannst und die anschließend noch im Aperture richtig ansprechbar sind, muss ich dich denke ich enttäuschen: Das wird mit Sicherheit nicht möglich sein.
     
  10. helge14

    helge14 Golden Delicious

    Dabei seit:
    05.11.09
    Beiträge:
    6
    Super, so hatte ich mir das Vorgestellt, da bei mir alles auf einen Zentralen Datenbestand hinauslauft. Bei uns liegen sämtliche Daten auf dem NAS - Bilder, Videos, Musik und Daten - Das zugreifen auf die Videos und allgemeine Daten klappte in unserem hetrogenen Netzwerk problemlos 4xMac, 5xPC (große Familie :). Jetzt bahnt sich mit Aperture 3 endlich eine sinnvolle Verwaltungslösung für die Fotos an, sind ja mittlerweile schon an die 100GB und sollten mal sortiert werden - somit sind Videos, Bilder und Daten abgedeckt, fehlt nur noch ein gscheides Musikverwaltungsprogramm, dass mit Zentralisierten Daten auf dem NAS umgehen kann, sodass jeder darauf zugriff hat.

    Werde mal die Testversion ausprobieren - wie lange braucht eigentlich die Zusendung dieser Trial Seriennummer, habe das schon gestern weggeschickt und heute noch nichts bekommen, dachte das brauche nur ein paar Sekunden...
     
  11. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Zwecks wegen Musikverwaltung: Da geht doch iTunes: Du kannst dort nen beliebigen Pfad für die Bibliothek verwenden und damit also auch einen Speicherort auf dem NAS auswählen und du kannst einstellen, ob in dieser Bibliothek verwaltet werden soll oder lediglich lesend benutzt werden soll.

    Somit stellst du bei einem mac ein, dass er die Daten verwaltet und alle anderen benutzen sie dann nur lesend.
    Ob das Windows iTunes das dann auch genauso benutzt weiß ich nicht. Aber wäre ja auch nicht so schlimm fals nicht, denn iTunes legt ja im Prinzip ne ganz passable Ordnerstruktur an. So dass man sich da drinn auch gut händisch zurechtfindet.
     
  12. Neutrum9

    Neutrum9 Idared

    Dabei seit:
    24.08.09
    Beiträge:
    27
    Hi wiseguy, das ist ein guter Hinweis. Wo stelle ich ein, welcher PC verwaltet und welcher nur liest? Im NAS als Ordnerberechtigung oder im iTunes?

    Ist es dann auch möglich, das mehrere Macs auf die selbe Mediathek auf dem NAS GLEICHZEITIG zugreifen? Das zu testen hab ich mich bislang nicht getraut, hab angst die Mediathek zu zerschiessen...

    Danke vorab für Deine Antwort.

    Neutrum.

    Sorry ist ja offtopic...
     
  13. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Du stellst das wiefolgt ein:

    • "iTunes"->"Einstellungen..."
    • Registrierkarte "Erweitert"
    • Den "Speicherort von iTunes Media" ändern
    • Da wählst du dann einen Ort auf deinem NAS aus

    Jetzt hst du an gleicher Stelle auch die Möglichkeit einen Haken bei "iTunes Medienordner automatisch verwalten" zu entfernen.
    Was das genau bedeutet steht eigentlich direkt dabei. Wenn der Haken nicht gesetzt ist, kannst du deine Medien nicht automatisch in die Ordnerstruktur einsortieren lassen - das meinte ich sozusagen mit Schreibschutz.

    Außerdem gibts och die Möglichkeit, dass du z.B. den Haken für automatisches Hinzufügen weg klickst.

    Ich habs bei mir so: Ein Mac hat die beiden Haken gesetzt und verwaltet die Mediathek und der andere hat beide Haken nicht gesetzt und ändert auch nichts an der Mediathek, kann sie aber hörend benutzen.

    Listen erstellt auch alle nur der eine "Verwaltende" Mac.

    Eigentlich könnten auch beide Macs schreibend drauf zugreifen. Sie dürfen das nur nicht zeitgleich machen bzw. müssen immer ein bisschen Zeit verstreichen lassen, bis sie etwas ändern. Denn sonst überschreibt der zweite die Änderungen des ersten...
     
  14. platti

    platti Granny Smith

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    16
    Servus

    Wenn eine bereits vorhanden Struktur genutzt werden soll, ist AtomcView von Antzero einen Blick wert. Aperture ist gut für projektbezogene Datenverwaltung, nicht so sehr als DAM-Software für vorhandene, bereits organisierte Datenbestände.
     
  15. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Was ist das denn?
     
  16. platti

    platti Granny Smith

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    16
    Servus

    DAM = Digital Asset Management; auf deutsch: Digitales Datenmanagement
     

Diese Seite empfehlen