1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was für "Ordnungshierarchien" benutzt Ihr?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Moriarty, 24.10.06.

?

Wie organisiert Ihr Eure Dateien?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23.11.06
  1. Strikt Klassisch: Ordner und Unter-Unter-Unterordner...

    48,9%
  2. Gemischt: Teils Ordnerstruktur und teils Spotlight

    35,6%
  3. Nur Spotlight/Apps: Suche nur über Metadaten bzw. öffne die Projekte direkt in den Programmen

    11,1%
  4. Egal / Keine Ahnung: Speichere zu wenig um mir wirklich Gedanken darüber zu machen...

    4,4%
  1. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Hallöchen!

    Ich wollte mal wissen, was für Ordnungshierarchein ihr in Zeiten von Spotlight und Metadaten noch benutzt...

    Setzt Ihr eher auf das herkömmliche System, genaueste Unterordner (z.B. "Dokumente"-->"PDFs"-->"Projekt_XY") zu erstellen, wo dann wirklich nur drei oder vier passende Files in einem Ordner liegen?

    Oder schmeisst Ihr alles in einen Ordner, oder sogar das Hauptverzeichnis auf "Macintosh HD" um dann alles eher per Spotlight zu suchen?

    Vielleicht bewegt Ihr Euch irgendwo dazwischen und nutzt z.B. die vorgegeben Ordner von OS X (Dokumente, Bilder,Filme...) und sucht aber grundsätzlich immer mehr mit Spotlight statt Euch durch die Ordner zu klicken...

    Oder es ist Euch "egal" bzw. nicht ganz klar, denn Ihr habt eh nur ein paar Dokumente, eine Finanzübersicht in Excel und drei Briefe in Word, die zu verwalten es keinen besonderen Aufwand braucht...

    ...Das alles würde mich mal interessieren, denn ich denke seit Spotlight darüber nach, ob ich nicht lieber mich von meiner Orderstruktur trenne und alles nur noch auf "oberster Ebene", sprich Schreibtisch und Spotlight organisiere. Wenns nach Apple geht, soll es dem User in Zukunft ja komplett egal sein, wo er seine Files hat. Wenn man mal darüber nachdenkt... alle Programme (das i-Paket, Aperture) nutzen standardmäßig irgendwelche Speicherorte, wenn ichein Projekt öffnen will muss ich nichtmal wissen wo es liegt...
    Wie ich finde, ein interessantes Thema, wo da der Zug hinfährt...

    Gruß
    Dennis
     
  2. strocatam

    strocatam deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    651
    Ich nutze die vorgegebenen Ordner von OS X, wobei ich aber auch ein paar Unterordner erstelle. Spotlight benutz ich nicht so viel, ich merk mir leider nicht alles was ich so auf der Platte hab, darum auch Unterordner.
    Also so auf die Art "Dokumente - Office - Tabellen" usw.

    Nur bei der Musik schmeiß ich alles in den iTunes Music Ordner! :innocent:
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    zunächst einmal hat ein User seine Dateien immer in seinem Userverzeichnis zu haben. OS X ist ein Multiuser-System und kann dieser Aufgabe Dateien von verschiedenen Benutzern zu verwalten auch nur nachkommen, in dem es vorgebene Rechtestrukturen auf seine Hauptverzeichnisse abbildet. Kurz: alles im Hauptverzeichnis geht unter OS X daher per se nicht und macht darüberhinaus auch keinen Sinn.

    Ich hab noch nach alter Väter Sitte eine hierachiche Struktur in meiner Dateiablage, ertappe mich aber immer öfter dabei, das ich fix per Spotlight oder anderen Shortcuts auf meine Daten zugreife, anstatt mich mühselig zu einem Unterverzeichnis zu hangeln.

    Dennoch macht eine solche Hierachie absolut Sinn, insbesondere dann, wenn Dateien auf einem gemeinsam genutzten Volume landen und andere damit arbeiten sollen. Je größer eine Arbeitsgruppe wird umso expliziter müssen Vereinbarungen über Struktur, Nomenklatura und Berechtigungen innerhalb der gemeinsamen Ablage getroffen werden.

    Gruß Stefan
     
  4. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Muss gestehen das Spotlight nett ist aber ich ehr den Quicksilver benutze. Ansonsten bin ich eher ein ganz klassischer Mensch und handhabe so auch meinen lieben Mac
     
  5. piepmiffy

    piepmiffy Gast

    Benutze aber statt Spotlight lieber Spotlaser.
     
  6. Prinzipiell verwende ich noch ein klassisches Ordnersystem, habe allerdings vor ein paar Monaten begonnen das System umzustellen bzw. anders zu gestalten, auf grund von zeitlichen Problemen verwende ich derzeit aber noch immer das Ordnersystem und stelle langsam um, da ich Sachen schnell finden muss (Spotlight hilft hier nur bedingt, weil ... siehe unten)

    Ich verwende die OS X Ordner Documents, Music, Movies,... Dokumente die ich nicht als Dokument brauche das man schnell versenden muss oder so landen bei mir in Yojimbo (kann zwar mehr als nur Dokumente/PDFs verwalten, wie Bookmarks und Seriennummer aber dazu spaeter mehr), Dokumente werden einer Kategorie zugewiesen und werden daraufhin mit einer gewaehlten Farbe unterlegt. In der Seitenleiste erstelle ich gegebenenfalls Ordner (intelligente Ordner wo man Kriterien selber auswaehlen kann gibt es leider noch nicht) zudem werden in das Kommentarfeld eines Eintrages Stichwoerter eingetragen, damit umgehe ich das Yojimbo auch noch keine Tags kann. Suche ich nun etwas gebe ich den Suchbegriff ein, egal ob der im Dokument oder dem Kommentarfeld steht, der Eintrag wird gefunden.

    Mir gefaellt diese Art der Sortierung da ich nicht viele einzelne Dokumente auf der Festplatte habe, aber alles doch irgendwie klar und uebersichtlich strukturiert ist. Andere Dokumente die ich zur Weitergabe brauche, nicht von mir erstellt wurden oder aus anderen Gruenden als Dokument bestehen bleiben muessen werden im Dokumenten Ordner gegebenfalls in _einem_ Unterordner abgelegt.

    Musik wird ohnehin von iTunes verwaltet, sonstige Audiodateien liegen im Musik Ordner.

    Filme liegen im Filme Ordner, auch hier maximal ein Unterordner, sofern es irgendwann einmal eine sinnvolle Applikation wie iTunes fuer Filme gibt, wird auch hier umgestellt.

    Per Spotlight suche ich eigentlich nur wenn ich nicht genau weiss wie eine Datei heisst oder wo sie liegt, oder wenn ich z.B. alle Bestandteile einer Applikation suchen will.

    Seriennummern, Zugangsdaten, Bankdaten, sonstiges vertauliches, wird mit Wallet verwaltet.

    Bookmarks werden nach und nach in WebnoteHappy getaggt, mit Beschreibungen versehen und wenn ich mal Zeit habe bei ma.gnolia online gestellt. (del.icio.us hatte ich auch mal probiert, aber gefaellt mir nicht). Dauert aber noch bis ich das mal fertig habe weil wenig Zeit, aber die Verwaltung nur noch ueber WebnoteHappy und nicht Safari oder sonstige Browser ist geplant.
     
  7. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker,

    für mich ist Spotlight nur eine zusätzliche Möglichkeit Daten zu finden. Ansonsten sortiere ich alle Daten nach Themen. So findet die von Apple vorgesehene Einordnung in Dokumente, Bilder, Filme, etc. bei mir fast keine Verwendung. Diese Verzeichnisse dienen mir im wesentlichen nur als Zwischenspeicher, für Dateien welche ich schnell mal aus meinem Downloadverzeichnis, oder dem Desktop weg haben möchte.

    Ansonsten ist bei mir alles thematisch sortiert. In den einzelnen Themen gibt es dann durchaus Verzeichnisse für Bilder oder Filme, also z.B. „~/Themen/Computer/Apple/Werbung/Filme“. Des weiteren haben alle Dateien aussagekräftige Dateinamen die dann auch ruhig etwas länger ausfallen dürfen, z.B. „Become an Xcoder - Start Programming the Mac Using Objective-C - Bert Altenburg, Alex Clarke, Philippe Mougin - Vers. 1.2 - 2006.pdf“. Dokumente die sich in mehrere Themen einsortieren lassen verwalte ich zusätzlich über Aliase.

    Das ganze ist zwar recht aufwändig, lohnt sich IMHO aber, zumal man ja auch nicht auf einen Schlag mit 1000 Dateien konfrontiert wird, die es plötzlich einzusortieren gilt.

    Da der Mac ab und an auch von englischsprachigen Personen genutzt wird, ist fast der gesamte Dateibaum zweisprachig aufgebaut. Das heißt die Verzeichnisse haben alle englische Namen, welche über die entsprechende Konfigurationsdatei automatisch eingedeutscht werden, so wie Apple es mit den Standardverzeichnissen auch macht. Damit sich das leicht händeln lässt befindet sich in fast jedem Verzeichnis ein weiteres, welches bereits eine „.localized“-Datei enthält. Shift-Apfel-n um ein neues Verzeichnis anzulegen ist damit tabu. Es wird immer nur ein bereits vorhandenes leeres Verzeichnis mit Apfel-d geklont. Damit das schön einfach geht, ist das Verzeichnis so benannt, dass es alphabetisch immer ganz oben steht. Die Datei mit den englisch-deutschen Übersetzungen enthält übrigens ca. 300 Einträge. Das der Finder dadurch besonders langsam geworden ist, konnte ich bisher nicht feststellen.

    In einigen Verzeichnissen mach' ich außerdem auch noch von Etiketten und Kommentaren gebrauch.

    Programme starte ich immer über das Dock.

    Alle Anwenderdaten befinden sich selbstverständlich im Anwenderverzeichnis, welches auf oberster Ebene ausschließlich Verzeichnisse und keine Daten enthält.

    Des weiteren gibt es bei mir auch noch einige Dateinamen-Konventionen. Befinden sich in einem Verzeichnis z.B. diverse Dateien, welche zu einer Internetseite gehören, so speichere ich die Weblocation dazu in dem Verzeichnis immer mit einem anführenden Unterstrich ab. Auf diese Weise komme ich immer schnell z.B. zu einer Seite eines bestimmten Produktes ohne den Link suchen zu müssen und ohne ihn in meinem Browser zu bookmarken. Andere Verzeichnisse enden mit zwei Unterstrichen, was für die Backupsoftware bedeutet, dass dieses Verzeichnis auszulassen ist. Kandidaten dafür sind z.B. „Temp__“ und „Backup__“. So gibt es noch einige weitere Regeln, mit denen ich mir das Leben etwas einfach mache.

    Das alles mag jetzt sehr aufwendig und umständlich klingen, geht mit etwas Eingewöhnung aber flüssig von der Hand. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass Benutzer welche auf solchermassen organisierte und sich auf einem Netzlaufwerk befindende Daten auch von Windows aus zügig darauf zugreifen können.


    Gruss KayHH
     
  8. Madcap676

    Madcap676 Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    04.06.05
    Beiträge:
    738
    Ich schließ mich O an. Ohne Quicksilver würden somanche Dinge in den ewigen Weiten meiner HD verschwinden. Abgesehen, dass ich eine ziemliche Unordnung auf meinem Schreibtisch (virtuell und real - Wero Ordnung hat...) habe, liegen die Dinge sonst in den Apple Ordnern.
     
  9. meXtempter

    meXtempter Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.06.04
    Beiträge:
    146
    Hi, ich nutze auch die Ordnerstruktur von OS X, Spotlight nutze ich nur selten.
    Ich verwalte auch meine Musik und Bilder selbst und lass das nicht von iTunes oder iPhoto erledigen.
    Ich hab ein Problem damit das ich die komplette Organisation meiner Daten einem Programm überlasse. Das nehm ich lieber selbst in die Hand, auch wenns etwas mehr Zeit kostet.

    Oh Gott!!! Vielleicht bin ich ein Kontrollfreak! ;)
     
  10. Diekippe

    Diekippe Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    328
    Ehrlich gesagt versteh ich es gar nicht, warum iTunes die Dateien nicht selbst verwalten soll. Wird doch alles wunderbar einsortiert nach Interpret und Album. Und die Dateien werden genau richtig benannt. Ich hab ca. 15 GB an Musik auf meinem Mac, da lass ich lieber das Programm die Übersicht behalten.
    Ansonsten nutze ich schon die Mac-Struktur (also Dokumente, Filme etc.).
    Und ich ertappe mich immer öfter dabei, über Spotlight mal schnell eine Programm, eine Datei oder ein Schlagwort zu suchen. Ich find's praktisch. Und Angst, dass der Computer mein Leben übernimmt, hab ich auch nicht.
     
  11. meXtempter

    meXtempter Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.06.04
    Beiträge:
    146
    hm also doch kontrollfreak - kennt jemand einen guten psychologen? :)
     
  12. Kang00

    Kang00 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.275
    Ich bin von den Ordnern, die OSX vorgibt begeistert (Bilder, Musik, Filme, etc...), und nutze sie, so viel ich kann. Ich bin sowieso voll der Ordnungsfreak, leider beschränkt sich das auf den Computer, dort habe ich aber alles schön gestriegelt. :D

    Programme rufe ich aber, falls sie nicht im Dock sind, via Spotlight auf. Hammer, diese Suche, Hauptkaufgrund für mich. :)
     
  13. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    ja, spotlight ist für mich auch eines der hauptargumente für nen mac, zumal ich extrem faul bin. mein "eigene dateien" ordner hier sieht aus wie wutz ich brauch, wenn ich ein einzelnes file suche ewig. mit dem tollen explorer geb ich mich schon garnimmer ab.
     
  14. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Ich mache mir immer Ordner und Unterordner.
    Um das mit Spotlight zu machen ist mir Spotlight einfach zu langsam. Außerdem finde ich damit meistens nicht das, was ich suche.

    Gruß Rasmus
     
  15. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ich arbeite mit ordnern und unterordnern usw...
    um die wichtigsten etwas deutlicher darzustellen, vergebe ich farbige etiketten.
    mir reicht das, obgleich ich'ne ganze reihe unterschiedlicher kategorien im bereich bilder, musik und dokumente habe.
     
  16. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    ich mische ... allerdings eher weil ich mich an die älteren ordner bzw. die die ich selten benutze schlecht erinnern kann :oops:
     
  17. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Old school

    Jaja. Ich bin halt noch alte Schule und will mir nicht den Suchaufwand machen, auch wenn es dank Spotlight einfach und schnell geht. Ich habe bis jetzt noch die Ordnung im Kopf und weiss was wo ist. Wenn ich mir die Festplatte mal so richtig zugemüllt habe dann sieht das anders aus :-D
     
  18. _seppel_

    _seppel_ Goldparmäne

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    557
    Ich überlasse das ab jetzt iTunes usw.
    Hatte letztens das Problem, dass Windows mir Dateien zerstört hat, und damit iTunes durcheinander gebracht hat: Also, iTunes neuinstalliert und die ganze Musik nochmal drauf!
     

Diese Seite empfehlen