1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wacom Grafik-Tablett für amitionierten Anfänger ?

Dieses Thema im Forum "Tastatur, Maus & Tablett" wurde erstellt von Samsas Traum, 10.09.08.

  1. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Wacom Grafik-Tablett für ambitionierten Anfänger ?

    Moin, ich beschäftige mich schon lange mit dem Coden von Homepages ((X)HTML/CSS/PHP/JavaScript/AJAX/MySQL etc.). Mein größtes Problem war bisher nie die Technik, sondern das Design. Ich war bisher immer auf Hilfe angewiesen wenn es um hübsche Individuelle Grafik-Designs ging.

    Der Umgang mt PhotoShop bringe ich mir derzeit selbst bei, mit Hilfe von Büchern und Video-Podcasts. Es geht soweit gut vorran. Nun denke ich abr das die Arbeiten wohl bessere Ergebnisse mit einem Grafiktablett erziehlen würden.

    Leider kenne ich mich bezüglich Grafiktabletts absolut nicht aus. Meines Wissens soll Wacom zurecht Marktführer sein. Von daher hätte ich gerne gewusst auf was ich bei einem Kauf zu achten habe, bzw. was ihr denkt welches das Richtige für mich sein könnte.

    Solltet ihr noch irgendwas wissen müssen einfach fragen!

    Ich danke euch jetzt schonmal für eure Hilfe.
     
    #1 Samsas Traum, 10.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.08
  2. aaalso, nicht der pinsel malt das bild, dies schon mal als kleinen hinweis.

    aber ein wacom ist schon eine verdammte erleichterung.

    ich kann leider nur über wacom sprechen und nicht über andere anbieter, bin aber mit meinen wacoms absolut zufrieden (unter anderem auch, weil sie eine kompetente und erreichbare hotline haben).

    zum einsteigen kannst du ruhig das günstigste wacom holen, damit kann gut arbeiten, den unterschied zu den intuos merkt man nicht sonderlich, wobei natürlich das intous schon komfortabler ist.

    bei der grösse würde ich mindestens din a 5 zeichenfläche nehmen, kleiner ist albern.
    ob es grösser sein muss, weiss ich jetzt aber auch nicht. das A5 hat den vorteil, das es nicht allzu viel platz auf dem schreibtisch wegnimmt.

    soweit ich weiss, kann man wacoms auch gut gebraucht kaufen, da sie eigentlich unkaputtbar sind (naja, man sollte sie nicht zum reinigen unter wasser halten, was ich mit meinem ersten gemacht habe. es funktioniert zwar noch, bloss leider nicht mehr in der mitte).

    die verbrauchsmaterialien stiftspitze und zeichenfolie kann man bei wacom nachkaufen.

    falls du noch fragen hast, frag.
     
  3. raketenmann

    raketenmann Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.12.03
    Beiträge:
    335
    ... falls Du noch Fragen hast, kannst Du auch mal mit Hilfe der Suchfunktion wunderbare Wacom-Threads her bei Apfeltalk finden. Unter anderem mein vorzügliches Review des Intuos3 :)
     
  4. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Hört sich vielleicht albern an, aber wofür brauch man neues Stiftspitzen und Zeichenfolie ?
    Soweit wie ich das bisher gelesen habe funktioniert das ganze via Induktion, und dabei gehen die Spitzen kaputt ? Zeichenfolie... ich kann doch wohl kaum mit Induktionsspitzen tatsächlich Linien auf Papier bringen?! Ich bin in der Hinsicht blutrünstiger Anfänger.

    Also DIN A5 habe ich mir auch gedacht. Die durchschnittliche Breite eines Webdesigns ist 800px, wobei man abgesehen vom Banner selten Grafiken in voller Breite hat, von daher denke ich wäre A5 richtig.
     
  5. wenn du mein intous und den stift sehen würdest, würdest du verstehen, warum man ab und an neue stiftspitzen braucht.

    wie das wacom genau funktioniert, ist mir jetzt nicht klar, aber du kannst ja mit stärkeren druck dickere linien ziehen.
    ob das irgendwas mit der spitze zu tun hat, weiss ich jetzt aber nicht und ich habe keine lust, die spitze jetzt rauszuziehen.

    und was die folie angeht, naja, da fällt seit jahren asche von meinen zichten drauf, deshalb ist sie etwas abgegnibbelt.

    abgenutzte stiftspitzen und folie merk man eigentlich nur daran, das der stift nicht mehr so smooth über die folie gleitet.

    aber keine angst, ich benutze das intous seit 2–3 jahren sehr intensiv und es funktioniert trotz deutlichster gebrauchsspuren absolut einwandfrei.

    und weder spitzen noch folie kosten die welt.

    yepp, A5 ist für mich auch absolut ausreichen und ich mache drucksachen.

    also, wenn du geld über hast, würde ich dir das intous empfehlen, da es mehr druckstufen hat und eben höherwertiger ist.

    aber auch das günstigere modell ist völlig ausreichend und nach kurzer eingewöhnungszeit wirst du dich fragen, wie du vorher in photoshop ohne wacom arbeiten konntest.

    für eine genaure beschreibung solltest du dir aber auch noch den link von meinem vorredner durchlesen. soweit ich das noch weiss, war das ein gutes review.

    edit:die zeichenfolie ist meines erachtens nur dafür, das die stiftspitze besser gleiten kann. und wenn man eine transparente folie hat, kann man eben darunter papier mit scribbles legen oder photos. merkwürdigerweise ist die folie beim intous nicht transparent, was ich nicht wirklich nachvollziehen kann.
     
  6. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Das Review habe ich gelesen, desweiteren habe ich mir die Funktionsweise bei Wikipedia durchgelesen (daher kam ich auf Induktion). Das mit der Folie ist jetzt auch verständlich, dachte schon ich mach einen gravierenden Denkfehler.

    So zwischen 300-500€ wollte ich ungefähr ausgeben, dafür bekomme ich schon was hübsches wie ich gesehen habe. Werd noch mal gucken ob ich das ganze noch als Wireless finden werde, denn isses Perfekt! Wenn nicht is auch nicht so schlimm!

    Zu der nicht transparenten Folie meine ich gelesen zu haben, das man Fotos oder Zeichnungen auch Prima einfach oben drauf fixieren kann, und das Signal trotzdem sauber rüberkommt.
    Stimmt das soweit, oder gibt es da doch einschränkungen ?

    Danke auf jedenfall schonmal, hat mir sehr geholfen, Karma kommt auch gleich ;)
     
  7. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Geht problemlos auch durch ne Zeitung durch ;)
     
  8. habe eben mal eine cdhülle auf das wacom gepackt, da kam das signal auch durch.
    problem ist ab, wenn du mit dem stift direkt papier zeichnest, es nicht mehr so locker und smooth rübergleitet wie über die folie, weshalb es eben besser wäre, das papier unter der folie zu haben (wenn sie denn transparent wäre).

    was das wireless tablett angeht, so kann ich dir nur von meiner bluetoothmaus berichten, die ich, nachdem die battereien leer waren (natürlich mitten im job und nachts), nicht mehr benutzt habe.

    obwohl es eigentlich eine sehr gute maus gewesen sein soll, kam es immer mal wieder zu aussetzern, was natürlich absolut nervt, wenn man in photoshop mit dem lasso etwas freistellen will.

    wie das bei den wacoms ist, weiss ich nicht, da musst du leute fragen, die ein kabelloses haben.

    wenn es da auch zu kurzen aussetzer kommt, würde ich so ein tablett nicht kaufen, weil es absolut nervt, auch wenn es nur milisekunden sind.

    falls du ein widescreenmonitor hast, solltest du dir möglichst die widescreenversion des wacoms kaufen.

    ich habe keins und habe den unteren bereich des wacom deaktiviert, was auch geht, aber man hat eine etwas kleinere arbeitsfläche dadurch.

    ach ja, wenn du dein wacom hast, stelle unter einstellung die doppelklickabstandseinstellung aus. wenn die nämlich an ist, hat man beim zeichnen auch gerne mal eine leichte verzögerung, die ziemlich nervt.
     
  9. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ich habe jetzt das Wacon Intuos3 A5 Wide bestellt für 321,90€ inkl. Porto!
    Wide hatte ich auch im Sinn, ist ja auch nur unwesentlich teurer. Aber danke trotzdem für den Tipp! So wies aussieht gibs das Intuos3 auch nicht mit Bluetooth, daher hab ich auch nie USB Version bestellt. Hab ja auch noch ein MacBook, mit dem kann ich denn sicherlich auch mit etwas längere Kabel bequem von der Couch arbeiten!
     
  10. gratuliere.

    du wirst viel spass damit haben.
    eins der wenigen elektrogeräte heutzutage, die nicht nach 1–2 jahren auseinanderfallen.
    jedenfalls habe ich noch von niemanden gehört, dessen wacom abgeraucht ist (bis auf den einen trottel, der es unbedingt waschen musste ;) )
     
  11. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Glückwunsch. Ich habe auch das Wide (für zu Hause) und noch ein Graphire3 wenn ich mal unterwegs was machen muss. Das A5 Wide ist klasse. Es ist auch noch relativ angenehm von der Größe. ich habe auch lange überlegt welches genau. Meine Händlerin hat mir dann zum A5 Wide geraten wenn man ausreichend Platz auf dem Schreibtisch hat. Sie meinte auch, ich soll die Filz Spitze testen und ich werde keine andere mehr nehmen. Sie hatte recht *G* Nach einem längeren Gespräch hat Sie mir von der Special Edition (mit Airbrush Pistole) abgeraten (obwohl diese teurer ist), weil sie die Erfahrung gemacht hat, das 99% der Leute die Pistole eh nicht nutzen (ich eingeschlossen). Das schwarz währe zwar nett anzusehen, aber auch der reine Staubfänger.
    Ach, gibt es eigentlich noch einen anderen Hersteller außer Wacom? *G*
     
  12. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ich freue mich das ihr mir wirklich bisher ausnahmslos dazu ratet, so scheint es keinesfalls ein Fehlkauf zu sein. Ich bin schon sehr gespannt. Zwar erwarte ich jetzt keine Wunderwerke von dem Gerät, aber so wie bisher alle schwärmen, scheint es wirklich sein Geld wert zu sein!
     
  13. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Sicherlich ist das von dir gewählte Wacom Tablet sein Geld wert. Ich verstehe allerdings nicht so recht, was beispielsweise gegen ein Bamboo Fun gesprochen hätte, welches deutlich billiger ist.

    Ich nutze das "kleine" Bamboo Fun und würde mal behaupten, dass ich von einem Gerät, welches das vierfache kostet keine wirklichen Vorteile hätte. Wenn man natürliche täglich viele Stunden an dem Gerät sitzt und das Ganze seit Jahren zu beruflichen Zwecken nutzt ist sicherlich ein Intuos sinnvoll. Aber als Anfänger?

    Ich will dir das Gerät nicht schlecht reden. Warum sollte ich auch? Aber ich habe immer ein wenig den Eindruck - verbesser mich ruhig - dass gerade in dem Bereich Grafik/Design/Fotografie die Meinung vorherrscht, dass möglichst teureres Zubehör direkt zu besseren Ergebnissen führt.

    Ich denke am Anfang braucht man weder einen 2000€ Eizo noch ein 400€ Grafiktablet... und auch keine 2000€ DSLR.

    Photoshop nutze ich seit Version 6 - ein Tablet habe ich erst seit kurzem. Und ich denke die Grafiken wurden nun auch mit Tablet nicht besser ;)
     
    gloob gefällt das.
  14. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Ich will mich auch nochmal reinhängen.

    Wieso sind eigentlich auch alle der Meinung unter A5 sollte man nicht anfangen? Ich habe nen A6 Tablet von Wacom und bin damit super zufrieden. Bei nem A6 wären mir die Wege viel zu weit. Was bringt mir nen Tablet, was nahezu so groß ist wie das Macbook, was ich dran hänge? Klar wird es ein wenig ungenauer sein, mit einem kleinerem Tablet zu arbeiten aber fällt sowas am Anfang überhaupt ins gewicht?

    Warum 400€ ausgeben um was zu testen, was man mit 100€ schon locker kann. Ich kenne so viele, die haben sich nen teures Tablet gekauft, weil sie denken, dass sie damit besser arbeiten können. Und was ist bei raus gekommen? Sie nehmen doch wieder die Maus. o_O
     
  15. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ich kann jetzt ja nichts dazu sagen, welches Produkt nun für mich ausgereicht hätte, da ich noch nie damit gearbeitet habe. Allerdings denke ich dennoch nicht das der Kauf überdiemensioniert ist. Zwar bin ich ein Anfänger, aber ich steigere mich gerne in kreative Dinge hinein, so das es schon anspruchsvollere Ausmaße annehmen kann. Als Beispiel: Wer kann schon von sich behaupten, sich ganz allein via "Learning by doing" von HTML über PHP bis AJAX sich vorgekämpft zu haben. Klar, ich werde sicherlich nicht all das können was Professionelle oder Studierte können. Aber man kann in sollchen Dingen viel und schnell nachlesen.
    Worauf ich mit dem Beispiel hinaus will. Ich habe immer die Einsteiger-Bücher übersprungen und gleich das dickste Referenzwerk gekauft das ich finden konnte. Anfangs zwar schwer zu verstehen und überdimensioniert, aber letztendlich habe ich mir den Kauf eines "Anfängerprodukts" gespart, das jetzt nur noch in der Ecke liegen würde. Eventuell ist das das kleine Bamboo auch so ein Fall. Gespartes Geld für Hardware. Klar kann alles anders kommen. Aber so wie ich bei eBay sehen kann verlieren die auch nicht sonderlich shcnell an Wert.
     
  16. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Ganz meine Meinung.
    Habe ebenfalls ein A6er und auch testweise mal ein A5 gehabt. Das A5er war mir deutlich zu groß. Da rührt man schon mit dem ganzen Arm auf dem Tablet rum, wohingegen man bei einem A6er nur das Handgelenk bewegen muss, was meiner Ansicht nach sehr viel angenehmer ist.

    Die Präzision kommt mit der Zeit. Ich betreibe das Ding am 30 Zöller und kann nicht sagen, dass es mir zu ungenau wäre. Klar ist der Größenunterschied gewaltig, aber je kleiner das Display, desto weniger sollte das ins Gewicht fallen.

    Eigentlich hatte ich das Bamboo auch nur zum Testen gekauft, mit der Absicht, dass ich mir im Falle des Gefallens ein größeres/besseres Intunos zu kaufen. Jetzt nach einem halben Jahr, verspüre ich noch immer keinen Bedarf diesen Schritt zu gehen.

    Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich das Tablet wirklich nur zum Freihandzeichnen bei PS benutze. Als kompletten Mausersatz kann ich mir kein Tablet vorstellen, schon allein, weil man damit keine 2 Monitore bedienen kann.
     
  17. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Also ich benutzte mitlerweile mein A6 als kompletten Mausersatz und kann echt nicht klagen. Mit dem Stift ist man einfach viel schneller unterwegs.

    Und das mit dem "aus dem Handgelenk" arbeiten ist genau das was ich in #15 gemeint habe. Ist für mich irgendwie viel einfacher und schneller.

    Arbeite übrigens an nem 22" Widescreen Monitor mit 4:3 Tablet ohne Probleme. Also auch kein Beschnitt der Tabletfläche.
     
  18. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ich hab zwar in meinen Posts vom MacBook aufgrund der Mobilität gesprochen, möchte aber anfügen das ich doch hauptsächlich am 24" iMac arbeite. Naja nun hab ichs bereits bestellt, wenns mir nicht gefällt hab ich ja immernoch die 2 Wochen zur Rückgabe! Aber danke für die vielen verschiedenen Meinungen!
     
  19. lass dir deinen kauf nicht madig machen.

    wenn du irgendwann der meinung sein solltest, das es für dich nichts ist, verkaufe es mir einfach. :)

    ein widescreen wäre schon nett (aber nicht nötig, wie ich ja auch schon geschrieben habe).
    der wiederverkaufswert eines gebrauchten wacoms dürfte übrigends recht hoch sein, weil im grunde nichts kaputt gehen kann.

    aber egal.

    einige haben hier geschrieben, das ein A6 ausreichen würde, was ich so aber nicht bestätigen kann.
    jedenfalls nicht zum arbeiten in photoshop oder aber flash (man kann grossartig mit dem wacom in flash zeichnen und hat die zeichnungen dann übrigends in dem recht praktischen vektorformat).

    ich habe mal ein A6 getestet und meineserachtens war präzises und angenehmes arbeiten in den beiden programmen nicht möglich. als mausersatz und zum gelegentlichen einsatz ist aber durchaus gegeignet.

    was den unterschied zwischen dem günstigeren wacom und dem intous angeht, so hatte ich ja schon geschrieben, dass das günstigere durchaus zum arbeiten geeignet ist. und das noch nicht mal mit einschränkungen.

    hatte als erstes ein bamboo (oder ähnliches, ist knapp 4 jahre her) und war mit dem auch sehr zufrieden, bis cavemanscher sauberheitswahn gekoppelt mit dummheit dem tablet ein frühes ende bereitete.

    danach habe ich mir dann doch mal das intous angeschaut und es lohnt schon den höheren preis.
    ob man das mehr an druckstufen etc beim arbeiten unbedingt merkt, weiss ich nicht, aber das arbeiten ist durchaus angenehmer (allein der stift liegt bedeutend besser in der hand).

    ich habe weder den kauf des bamboo noch des intous einen moment bereut.

    so, jetzt kopiere ich den text und schicke ihn an wacoom. ich will geld für meine verdammte vertreterarbeit.

    yepp, du schreibst es ja schon selber, du benutzt das wacom als mausersatz und das wahrscheinlich rein zum klicken und gelegentlichem photoshopeinsatz.
    ich zeichne damit und die verzehrung, wenn man die ganze fläche benutzt, funktioniert dann gar nicht mehr.
    kreise zB. werden doch ziemlich eierig.
    wie gesagt, alles probiert und das massiv. wenn man einen widescreenmonitor hat und ein wacom in normaler ausführung sollte man den arbeitsbereich anpassen.
    was aber auch nicht wirklich störend ist.
     
  20. nun, man sollte natürlich keine wunderdinge von dem ding erwarten.
    weder das tablett noch der rechner sind talentersatz.
    das gleiche gilt für photoshop und konsorten.

    aber es ist ein werkzeug, welches einem das arbeiten erleichter.
    und das ungemein.
    und was das arbeiten in flash angeht, es ist nicht nur angenehmer, sondern tatsächlich auch besser geworden, da man mit dem tablett bedeutend lebendiger zeichnen kann (man muss aber die drucksensivität in flash aktivieren).

    ach, ich vergas zu erwähnen, das ich maus und tablet benutze und die maus eine alte kabellogitech maus ist. reines arbeiten mit dem stift fände ich unpraktisch, hier im netz bin nur mit der maus unterwegs und wenn ich mit bézierekurven arbeite, nehme ich eigentlich auch immer die maus.
    das nur noch mal so als tipp, wobei alles von mir geschriebene natürlich subjektiv ist.

    edit:pfrll.
     
    #20 nickcaveman, 12.09.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.09.08

Diese Seite empfehlen