1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wacom Bamboo Fun: Erste Eindrücke

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Kira, 10.11.07.

  1. Kira

    Kira Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.03.07
    Beiträge:
    370
    Hallo Apfeltalker!
    Möchte hier wie versprochen ein paar Eindrücke von meinem ersten Grafiktablet schreiben (Der Wacom Bamboo Fun!)
    Warum ich mich für den Bamboo Fun entschieden habe? Weil es genau meinen Ansprüchen gerecht war: Zeichnen und Handschrift (bzw. die Software)

    [​IMG]

    1. Auspackzeremonie
    Hierzu habe ich keine Bilder gemacht, jedoch kann ich beschreiben was drin ist usw.
    Zuallererst die Verpackung, sie sieht wirklich "funny" aus und trozdem sehr schlicht.
    Darin ist eine zweite Verpackung die man "aufklappen" kann auch dort sehr schlicht.
    Darin ist nochmal ein schwarzes "Zettelchen" in dem etwas unwichtigeres steht.
    Auch diesen Zettel rausgenommen fällt der Blick auf das Bamboo Fun.
    Erstmal verpackt rausgenommen und unten sah ich dann eine "Black-Box" in der die Software enthalten ist. Von der Verpackung her, wie die Apple Software Discs und Bedienungsanleitung die man bei einem z.B. neugekauftem MacBook erhält.
    Zudem sind ein paar Ersatzspitzen dabei, der Stift, ein Stift-Dock und das USB Kabel.

    Alles klar, als erstes natürlich gleich die "Black-Box" aufgemacht um zu sehen was für Software dort drin liegt: Bamboo Fun Installationsdisc, ArtRage 2.2 Wacom Edition und Adobe Photoshop Elements, zudem noch ein Quick-Manual.

    Alles bereit gemacht zum Anschliessen und schon springen wir zu Punkt 2.


    2. Installation

    Natürlich müssen als erstes die Treiber installiert werden, also CD rein, die Installation (Manuell) geöffnet und alles ging über wenigen Mausklicks.
    Vor der Installation wird man noch aufgefordert das Tablet anzuschliessen, wurde natürlich prompt erledigt. (Am Anfang war da jedoch die Angst, ob das Tablet fiepen wird, davon gibt es viele bericht, jedoch gab das Tablet keinen Ton von sich :))
    Nachdem die Software installiert wurde, kommt danach gleich ein Lernprogramm in dem Informationen enthalten sind, wie man das Tablet nutzt.
    Alles durchgelesen, kommt gleich die nächste Disc an der reihe:
    ArtRage 2.2, Disc rein, installation gestartet, genau gleich einfach wie die Tablet Installation.
    Danach jedoch kam es schon zum ersten Problem: ArtRage liess sich nicht starten und gab die Fehlermeldung: Diese Version von ArtRage ist nur für Wacom Tablets geeignet.
    Es liess sich nicht starten.
    Darauf habe ich mich schnell auf Google gestürzt um nachzuforschen, ob es an der Version liegt oder am Tablet.
    War im Forum von ArtRage und dort wurde gesagt, dass man die neusten Treiber für den Mac Downloaden sollte (Von der Wacom Homepage).
    Gesagt, getan. Gelesen dass diese Treiber für Leopard gedacht sind, habe ich nicht gezögert es zu Downloaden und zu installieren.
    Voller Angst, dass es wieder nicht geht, startete ich ArtRage, doch dann wurde das Programm prompt ausgeführt und alles lief so wie es sollte.
    Photoshop Elements habe ich nicht installiert, weil ich schon im Besitz von Adobe Creative Suite CS3 bin.

    3. Die ersten Striche und Züge

    Nun gehts ran, sich mit dem Tablet "anzufreunden". Als erstes habe ich gleich gemerkt, dass sich das Licht (Beim Lichtring) sofort permament angeschaltet hat. So merkt man, wenn der Stift aktiv ist.
    Unglaublich fand ich, als ich dann mit dem Stift einfach aus spass rübergefahren bin, es fühlt sich an als ob es echtes Papier ist. Ich fühlte mich sofort heimisch, weil ich ja immer auf Papier zeichnete.
    Dann musste ich einfach schnell ArtRage ausprobieren, habe den Bleistift "genommen" und wollte drauf los zeichnen, aber ich sah keinen Einzigen fleck. Ich dachte mir: Habe ich was falsch gemacht?
    In der Tat habe ich was falsch gemacht, ich wusste nicht dass ich viel fester drücken musste (Aus Reiner vorsicht zum neuen Tablet)
    Dann schrieb ich natürlich prompt meinen eigenen Namen so als Test drauf, versuche eine kleine Skitze von einem Anime-Kopf zu machen und siehe da, es klappt ja wie auf dem Papier!
    Im moment kommt mir die Arbeitsfläche (A6) noch ziemlich gross vor, aber wie viele hier sagen, wird sich das sicher mit der Zeit ändern.
    Das wurde demfall getestet, als nächstes versuchte ich dann mal in Pages die Handschreibung aus.
    Habe da einfach drauflos geschrieben und gedacht: "Hm, warum geht das nicht?", danach habe ich die Elektronische Bedienungsanleitung gelesen und siehe da, in den Systemeinstellungen ist noch ein Icon namens Ink abgebildet.
    Angeklickt und angeschalten, ging in Pages rein und habe die ersten Buchstaben geschrieben.
    Da habe ich leider auch ziemliche Probleme gesehen, meine Schrift ist nämlich ein bisschen weiter weg (Breiter). Jedoch fand ich hier auch ganz schnell eine Lösung, dort war ein Regler, in dem man einstellen konnte wie Breit/Eng in etwa die Handschrift sein kann.
    Das eingestellt, versuchte ich gleich noch mit einem Kollegen zu chatten, hier wiederrum ging auch alles super, bevorzuge aber noch nach wie vor die Tastatur. Liegt aber auch sicher daran dass man sich angewöhnen muss.

    Die Maus habe ich mittlerweile auch weggelegt, weil die Steuerung mit dem Tablet einfach viel bequemer ist.

    Zum Produkt selber muss ich sagen, es ist ziemlich edel und schlicht gehalten, das Materiall fühlt sich unglaublich gut verarbeitet an.

    Absolute Empfehlung von mir, an Anfänger.

    Danke für das durchlesen von diesem "kleinen" Review.
     
    deckl, Kwoth, thrillseeker und 4 anderen gefällt das.
  2. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Der Dank gebührt dir, für das Schreiben dieses Reviews.

    Ich habe mir vor drei Wochen das gleiche Tablett gekauft. Ich muss zugeben, dass ich anfangs Probleme mit der Druckdosierung hatte. Auch ist mir die Arbeitsfläche inzwischen ein bißchen zu klein. Sehr schön finde ich, dass Wacom einen Stifthalter mitgeliefert hat. Auch der Stift liegt gut in der Hand, könnte nach meinem Geschmack jedoch noch etwas schwerer sein.

    Schade ist, dass mein Imac nur drei USB-Anschlüße hat. Ich muss also in nächster Zeit einen USB-Hub beschaffen oder umstecken.
     
  3. Kira

    Kira Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.03.07
    Beiträge:
    370
    Danke, für den ersten Kommentar :)
    Hm, also ich arbeite ja mit dem MacBook, der ist ein 13 Zöller (Also ich denke recht kompatibel mit A6 Tablets)
    Am Anfang habe ich es auch nicht gewagt meine Handfläche auf das Tablet zu legen, hat sich aber mitlerweile erledigt.
    Bezüglich USB, mein MacBook hat auch nur 2 USB Anschlüsse, benutze aber i.d.R. nur 1 davon.
    Dort war damals die Maus angeschlossen, beim zweiten ist es meist der iPod, aber diesen schliesse ich nur an um mit meiner Bibliothek zu synchronisieren.
     
  4. mschoening

    mschoening Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    1.764
    Hi,
    habt ihr das Tablet auch schon mit Illustrator/Freehand ausprobiert? Ich habe gehört es soll nicht genügend Druckpunkte haben. Ich überlege es jemandem zu schenken aber dieser Thread ist die erste positivie Kritik die ich von dem Bamboo gelesen habe.
     
  5. Kira

    Kira Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.03.07
    Beiträge:
    370
    Ich kanns heute Abend testen, wenn du willst. Arbeite sehr selten mit Illustrator, sollte aber schon gehen.
    Der Bamboo Fun hat ja 512 Druckpunkte, sollte also nicht allzuschlimm sein.
    Bei ArtRage komme ich auch nicht an die Grenzen dieses Geräts, es erkennt ziemlich exakt wie fest ich drücke.
     
  6. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Danke für das Review! :)

    Das Tablet hört sich sehr interessant. Ich schaue mir gerade die Preis für das Gerät an. Wieviel hast du den davor gezahlt? Und noch eine Frage habe ich auch: Kann ich mit Tablet außer Designen und ganz normal "schreiben" beispielsweise in Foren und Chats? Dann bleibt mir die Tastatur verschont und ich könnte meine Schriftart "verschönern". :innocent:
     
  7. Ephourita

    Ephourita Adams Parmäne

    Dabei seit:
    27.06.06
    Beiträge:
    1.297

    Ich arbeite damit in Freehand und bin total zufrieden. Anfangs ist es schon ein wenig merkwürdig gewesen, da ich jahrelang mit der Maus gearbeitet habe, aber jetzt kann ich mir mein Tablet nicht mehr weg denken. Also für Tablet-Anfänger ist es auf jeden Fall ein guter Einstieg. :)
     
  8. SyX

    SyX Erdapfel

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    2
    Hey ho liebe Wacomfreunde
    Ich besitze das selbe tablett und bin super zufrieden allerdings dachte ich das es das Bamboo Fun nur als a5 gibt weil ich besitze es als a5 aber kann mir mal ein Mensch sagen wie man die spitzen wechselt .......ich habe keine Ahnung und im Internet habe ich auch nix gefunden ....wäre super leib


    Greez SyX
     
  9. Ephourita

    Ephourita Adams Parmäne

    Dabei seit:
    27.06.06
    Beiträge:
    1.297
    Meinst du die Spitze vom Stift? Oder meinst du die Spitzen in Programmen? o_O
     
  10. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Einfach mit ner Zange rausziehen und die neue einsetzen. (Falls Du, wie ich annehme, den hardwareseitigen Wechsel meinst)
     
  11. Juni884

    Juni884 Gast

    Ich besitze das Wacom Bamboo Fun jetzt auch. Kann man die Fläche auf der das Tablett aktiv ist zeitweilig eingrenzen oder mit irgendeinem Fenster gleichsetzen? Auf einem großen iMac wäre das manchmal durchaus hilfreich.
     
  12. tobsch.com

    tobsch.com Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    602
    Habe mir vor einigen Monaten ein Wacom Graphire4 gekauft, die Oberfläche des Tabletts ist aber sehr glatt, was sehr ungewohnt und gewöhnungsbedürftig ist. Da ist die Papieroberfläche des Bamboos sicher ein großer Vorteil!
     
  13. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Der Händler meines Vertrauens (bei dem das Graphire4 nur 30€ kostet :) ) meinte, es würde keinen allzugroßen Unterschied machen. Nun, ich denke es ist einfach eine Gewöhnungssache. Ich bezweifle, dass eines von beiden wirklich besser ist.
     
  14. tobsch.com

    tobsch.com Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    602
    Wie heißt denn der Händler, bei dem es nur 30 € kostet, wenn ich fragen darf ;)

    Mich würde noch interessieren, wie beim intuos die Oberfläche ist?!
     
  15. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Hi.

    Schau mal hier. In diesem Beitrag habe ich was darüber geschrieben.

    Die angesprichene Firma (tradeitag.de), in Vertretung von Herrn Sichau, hat noch Restbestände. Für das Tabelt habe ich 30€ plus Versand bezahlt.
    Herr Sichau ist sehr, sehr freundlich und gibt auch gerne Auskunft bei Fragen. Er hat sich knapp 15 min Zeit für meine Beratung genommen und hatte zu keiner Zeit den Eindruck gemacht, als müsse er noch Anderes erledigen.

    Gruß,
    Sven.
     
  16. mayo

    mayo Gast

    Kann mir vielleicht jemand erklären, was der Unterschied zwischen dem Bamboo Fun (weiss) und dem "normalen" Bamboo (schwarz) ist? Das schwarze passt irgendwie besser zu meinem schwarzen MacBook
     
  17. phkl

    phkl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    19.10.07
    Beiträge:
    838
    Ein großen Unterschied gibt es glaub ich nicht das schwarze gibt es halt in einer Größe (A6) und das weisse
    in mehreren (A5, A6) naja und von der Auflösung unterscheiden sich die A6 Modelle auch nicht
     
  18. mayo

    mayo Gast

    Hab heute noch ein wenig recherchiert und konnt den Hinweis finden, dass der Stift bzw. der Radierer beim Fun mehr Druckstufen unterstützt. Kann das jemand bestätigen?
     
  19. FloHoCH

    FloHoCH Gast

    Aus diesem Grund habe ich mir auch eben das schwarze Bamboo gekauft, aber irgendwie habe ich noch Schwierigkeiten mir Ink, es schreibt einfach nix (die Mausfunktionalität bleibt) :( Hat jemand ne Ahnung, woran das liegen könnte? Alles Andere funktioniert einwandfrei.
     
  20. apple_mike

    apple_mike Fuji

    Dabei seit:
    23.01.08
    Beiträge:
    36
    Hallo Zusammen,

    ich bin am überlegen ob ich mir auch den Wacom Bamboo Fun kaufen soll! :cool: :cool: Jetzt wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrung mit dem Tablet und Photoshop gemacht hat? :-D:-D
     

Diese Seite empfehlen