1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

vserver, rootserver, etc - nur wie?

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von kulpa, 20.05.08.

  1. kulpa

    kulpa Macoun

    Dabei seit:
    01.12.04
    Beiträge:
    122
    hallo leute,

    ich bin zwar recht gewandter mac & web user kenne mich aber bei servern, sysadministration, etc. rein gar nicht aus. mein problem ist nun folgendes.

    ich habe etwa 10 domains registriert wovon ca. 6 mit websites belegt sind (alles im kleinen rahmen aber). derzeit läuft jede dieser sites mit einem eigenen webhosting paket (5 euro/monat). nach einigen gesprächen mit freunden bin ich zu dem entschluß gekommen dass es wohl das kostengünstigste und beste wäre einen eigenen vserver oder rootds zu beschaffen.

    wie oben erwähnt bin ich diesbzgl. aber absoluter noob (kein linux knowhow, etc.)

    was würdet ihr mir in dieser situatoin nun raten? konkret würde ich gern ein angebot bei diesem anbieter wahrnehmen. weiss leider nicht was das richtige für mich. kann ich das selbst dann administrieren (plesk?) und zahlt es sich finanziell auch aus?

    derzeit zahle ich 5€/monat/domain.


    danke schonmal für eure hilfe!
    lukas
     
  2. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Du willst einen Managed Server oder dich vorher mit der Administration eines solchen Systems vertraut machen ;)
     
  3. kulpa

    kulpa Macoun

    Dabei seit:
    01.12.04
    Beiträge:
    122
    und kannst du mir da was empfehlen? die sind sicher teurer oder also wirds im endeffekt aufs gleiche rauskommen?!
     
  4. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Sorry muss ich passen, bei managed Servern hab ich keinen Marktüberblick
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Ich schließe mich Zeno an: Ohne fundierte Serverkenntnisse sollte man sich nicht rantrauen.

    Ich zitiere mal die FAQ eines Forums rund um Server:
    Oder mal demonstrativ: Das folgende Codefragment ist ein ganz ganz ganz kleiner Teil der eMail-Konfiguration eines meiner Server
    Code:
    rpr_bounce:
      caseful_local_part
      driver = redirect
      domains = +rpr_domains
      allow_fail
      data = ${if !match {$local_part}{\N^[sS][rR][sS]0\+([^+]+)\+([0-9]+)\+([^+]+)\+(.*)\N} \
                    {:fail: Invalid SRS bounce
      condition = ${if or { \
                            {eq{$domain_data}{all}} \
                            {and {  {match{$domain_data}{spf}} \
                                    {match {${lookup dnsdb{txt=$sender_address_domain}{$value}{}}}{v=spf1}} \
                                 }} \
                            {and {  {match{$domain_data}{cid}} \
                                    {match {${lookup dnsdb{txt=_ep.$sender_address_domain}{$value}{}}}{^<ep}} \
                                 }} \
                            {and {  {match{$domain_data}{self}} \
                                    {match {$sender_address_domain}{${rxquote:$domain}\$}} \
                                 }} \
                            } {1}}
    
    Klickibunti-Oberflächen gibt es natürlich auch. Allerdings sind die eher etwas für Endbenutzer der Servers. Du als Admin musst in jedem Fall mit der Shell sehr viele Sache erledigen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Webhosting-Paket, Reseller-Server oder Managed Server sind eine gute Wahl, wenn man sich nicht mit Dämonen im wahrsten Sinne des Wortes herumschlagen möchte.

    Managed Server sind in der Regel teurer als Root-Server und vServer (klar, da kümmert sich ja auch noch ein Admin drum).

    Falls es Dir nicht so sehr auf Geschwindigkeit ankommt: In den USA gibt es Hoster, wo Du für 5US$ mtl. plus Domainkosten (ca. 2-10Euro pro Jahr je Domain) unendlich viele Domains auf einem Account hosten kannst. Siteground fällt mir z.B. da gerade ein. Ich glaube, da gibt es 750GB Webspace + PHP + MySQL (ohne Datenbanklimit) für 5,95 mtl. Leider sind die meisten US-Billighoster aber grottenlangsam :(

    Ansonsten gibt es noch bei DomainFactory Reselleraccounts ab 19,95 Euro mtl.

    Und bestimmt wird sich hier auch bald der nächste User mit einem günstigen Tipp melden anschließen.
     
  6. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Ich denke nicht dass du einen eigenen Server benötigst, denn du möchtest ja keine speziellen Sachen nutzen sondern nur ein paar einfache Websites hosten. Ich selbst habe auch mit DF gute und günstige Erfahrungen gemacht.
     
  7. Krotzebojer

    Krotzebojer Gloster

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    61
    Ich hatte lange Zeit einen vServer und hatte keine Probleme, ihn zu bedienen.
    Allerdings wurde es mir aufgrund beruflicher Anforderungen einfach zu "lästig", ihn ständig auf dem neuesten Stand zu halten uvm.
    Deswegen habe ich mir ein Multi-Domain-Paket beim Webhoster meines Vertrauens (Hostloco) geleistet. Das kostet 13,90 EUR im Monat und kann bis zu 25 eigenständige Domains verwalten. Alles komfortabel über eine Weboberfläche.
    Dafür musste ich zwar einige angewöhnte Vorteile eines vServers aufgeben (Systemnahe config-Dateien usw.), konnte aber im Gegenzug mehr Freizeit und mehr Zeit für meine Webprojekte gewinnen.
    Denn mit mieten und nutzen ist es (leider) nicht getan. Er brauch imho Pflege, und Pflege kostet Zeit, die ich nicht habe.

    Ich empfehle so ein Multi-Domain-Paket, da kannst du gut sparen und kannst alle Pakete über eine Oberfläche einfach verwalten. Gerade wenn du "normale" Webseiten betreust (Blog, Fotos, Forum etc.) lohnt sich ein "normales" Webhosting Paket.
     

Diese Seite empfehlen