VPN Verbunden - Keine Internetverbindung mehr

ms1607

Roter Delicious
Mitglied seit
20.05.12
Beiträge
90
Hallo zusammen,

ich habe die Suche schon gequält bin aber nicht so richtig fündig geworden. Nun zu meinem Problem. Ich habe ein Macbook Pro 15". Ich möchte via VPN Verbindung zu einem Netzlaufwerk aufnehmen, aber weiterhin via WLAN mit dem Internet verbunden bleiben. Sobald ich aber den VPN Verbinde, baut er mir im Browser keine Seite mehr auf. Der Haken in den Netzwerkeinstellungen "Gesamten Datenverkehr über VPN senden" ist nicht Angehakt.

Kann mir hierzu jemand Hilfestellung geben? Vielleicht sehe ich auch das Netz vor lauter Kabeln nicht... seht es mir nach ich bin noch nicht all zu lange Besitzer eines Mac's

Gruß Marco
 

Insulaner

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
06.01.12
Beiträge
661
Die Einstellung, dass der Datenverkehr auch am Tunnel vorbei gelenkt werden darf
ist oftmals nur in der zentralen Einstellung des VPN-Gateways möglich.

Hintergrund:
VPN wird genutzt, um ein privates Netz sicher zu betreiben. Sicher bedeutet hier
abgeschottet von Fremdnetzen. Daher ist das Vorbeileiten des Datenverkehrs
am VPN-Tunnel erst einmal per se nicht gewünscht.

Also solltest Du zunächst schauen, ob bei der Konfiguration des VPN-Gateways,
zu dem Du dich konnektierst, ein "Bypass" erlaubt ist.
 

ms1607

Roter Delicious
Mitglied seit
20.05.12
Beiträge
90
Hallo Insulaner,

danke für deine Antwort. Dieses Problem bezieht sich momentan nur auf den Mac. Windows-Rechner die mit dem VPN verbunden sind arbeiten ohne Probleme. Hier reichte es die VPN als "nicht Standart" zu deklarieren.
 

factorx

Stechapfel
Mitglied seit
28.11.06
Beiträge
156
Bitte paste mal die Terminal-Ausgabe von folgendem Befehl mit und ohne aktiviertem VPN-Tunnel:

Code:
netstat -rn | grep default
 

Henne96

Golden Delicious
Mitglied seit
26.08.08
Beiträge
8
Hallo,

ich habe seit der Installation von 10.9 ein ähnliches Problem mit der Anwendung von VpnOneClick. Konstellation:

-ich selbst (Macbook Air, 10.9) komme aus Deutschland, wohne in Zypern und habe einen zyprischen Internetbetreiber
-ein Mitbewohner aus Deutschland hat ein Macbook Pro (10.6) und Samsung Galaxy SII
-zwei Mitbewohnerinnen aus Litauen und Frankreich haben Windows-Laptops und Android-Handys

Bei "normalem" Internetgebrauch, verbunden mit dem mitgelieferten WLAN-Router des Internetbetreibers Cyta, können ALLE verbundenen Geräte erfolgreich eine Internetverbindung herstellen.

Ich habe als einziger einen VPN-Account bei VpnOneClick (neuestes Update und Konfigurationen installiert) und möchte mithilfe der Mac-App nur zeitweise eine deutsche IP-Adresse haben. Ich kann mich erfolgreich authentifizieren und mit dem deutschen Server verbinden und surfen. Allerdings wird unverzüglich die Internetverbindung des deutschen Mitbewohners sowohl auf dem Macbook Pro als auch auf seinem Handy vollständig gekappt/beendet. Die anderen Mitbewohnerinnen können problemlos weitersurfen. Um dem deuschen Mitbewohner das Surfen zu ermöglichen, muss die VPN-Verbindung getrennt werden und der Router neugestartet werden.

Hat jemand eine Idee? Muss ich die Verbindungsoptionen in den Profileinstellungen ändern?

vpn.jpg
 

AcidUncle

Macoun
Mitglied seit
05.08.08
Beiträge
116
Also ob jeglicher Traffic in den Tunnel geschoben wird oder nicht, hängt von Konfiguration des VPN-Tunnels auf dem VPN-Gateway ab. Also entweder Split-Tunnel oder Full-Tunnel. Beim Split-Tunnel wird, grob gesagt, die Routingtabelle auf dem Client modifiziert. Anhand der Zienetze wird dann die Entscheidung getroffen, ob das Paket in den Tunnel oder dran vorbei geht.

Andere Nutzer sollten von einem Erfolgreich verbundenen Client nichts mitbekommen; warum also hier eine Beeinflussung stattfindet, erschließt sich mir noch nicht so ganz.
 

Insulaner

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
06.01.12
Beiträge
661
Vielleicht hilft eine Anfrage bei dem VPN-Provider.
Für mich hat es den Anschein, als wenn die Software-Clients auf den unterschiedlichen
Betriebssystemen nicht identisch mit dem VPN-Gateway des Anbieters zusammenarbeiten.
 

dboxnewbie

Meraner
Mitglied seit
06.11.13
Beiträge
224
Normalerweise macht die VPN-Appliance keine Unterscheidung mit welchem OS die VPN-Verbindung aufgebaut wird. Der Tunnel wird hergestellt und ob man dann parallel dazu ins Internet kommt oder nicht ist in den Verbindungseinstellungen konfiguriert.

Bei uns ist z.B. ein Internetzugriff während der VPN-Verbindung möglich. Dieser geschieht dann allerdings auch über die VPN-Verbindung in Verbindung mit unserer Firewall und wird auch durch diese reglementiert.
 

Insulaner

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
06.01.12
Beiträge
661
Das VPN-Gateway macht immer das Gleiche.
Aber wenn die VPN-Software des Client bestimmte Standards, die das Gateway verwendet,
nicht sauber unterstützt, dann kann es Probleme geben.
Zu Beginn der VPN-Entwicklung was das extrem.
Heute sollte so etwas eigentlich nicht mehr passieren.
 

Henne96

Golden Delicious
Mitglied seit
26.08.08
Beiträge
8
Neuere Versuche haben jetzt ergeben, dass die Nutzung von VPN One Click auf meinem iPhone 4 die Internetverbindung anderer, einschließlich meines Macbooks nicht beeinflusst. Trotzdem wird bei Verwendung auf dem Macbook weiterhin der Datenverkehr unterbunden, kurioserweise bleibt allerdings die Verwendung von Whatsapp (nur Text, kein Versenden von Fotos/Videos/Sprachnachrichten) und der Empfang von Pushnachrichten zumindest in einem Zeitraum von ca. 30 Minuten nach Start der VPN-Verbindung möglich.

coco.jpg