1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

VPN Server auf MacBook - Zugriff von Iphone

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von kai061182, 18.07.08.

  1. kai061182

    kai061182 Gast

    hallo ich habe folgendes Problem,

    ich möchte gerne von meinem Iphone eine VPN Verbindung zu meinem MB aufbauen. Habe leider nur keine Ahnung wie dies unter mac os x funktionieren soll. Wie kann ich unter mac os x einen Server erstellen, damit ich eine Verbindung vom iphone aus herstellen kann.
    Unter Windows kann ich dies konfigurieren, jedoch ist das unter mac os x neuland für mich.
    Benötige ich hierzu zusätzliche Software ?! oder funktioniert dies auch mit boardmitteln?
    wäre für eure Hilfe sehr dankbar!!

    mfg kai
     
  2. wurzelchensen

    wurzelchensen Ingrid Marie

    Dabei seit:
    13.05.06
    Beiträge:
    264
    würde mich auch interessieren ...
     
  3. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hi,

    ihr könnt das mit OpenVPN realisieren.

    Mehr Infos auf der Website:

    http://openvpn.net/

    Viele Grüße

    Timo
     
    wurzelchensen gefällt das.
  4. wurzelchensen

    wurzelchensen Ingrid Marie

    Dabei seit:
    13.05.06
    Beiträge:
    264
    das ist doch schon was!

    Danke für den Link.

    lg.

    W.
     
  5. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    iVPN könnte helfen.
     
  6. LORDNIKON1

    LORDNIKON1 Jonagold

    Dabei seit:
    28.11.09
    Beiträge:
    18
    Ich würde dieses etwas ältere Thema gerne noch einmal aufgreifen wollen.
    Ja, ich weiß, die nun folgenden Fragen sind grundlegend, aber gut, aller Anfang ist bekanntlich schwer:

    Ich habe ein Laufwerk über WAN (AFP Protokoll) freigegeben an meinen Bruder, der aus einer anderen Stadt auf das Laufwerk zugegriffen und Daten heruntergeladen hat.

    Hinsichtlich dieses Prozederes bin ich aus zwei Gründen nicht ganz glücklich:
    1. Der Download hat extrem lange gedauert - warum ist mir ehrlich gesagt nicht ganz klar.
    2. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Lösung sicher ist oder gar besonders anfällig für Angriffe, da ja der Austausch vollkommen unverschlüsselt ist.

    Um diese Probleme zu lösen würde wohl ein VPN nahe liegen. Genau hier setzen meine Verständnisprobleme ein:
    Um über einen VPN Tunnel die beiden Rechner miteinander zu verbinden muss ich doch einen VPN Server haben, richtig? Oder ich kann eben Tools wie iVPN oder openvpn nutzen, mache mich damit aber wieder abhängig von Dritten, richtig? Eine weitere Lösung scheint die Verwendung zweier Fritz!Boxen zu sein. In dem Fall wird scheinbar die Serversoftware auf den Router ausgelagert und so der VPN Tunnel hergestellt, ist das Verständnis richtig? Diese Lösung wäre deshalb etwas unschön für mich, weil ich jetzt als Router (und gleichzeitig als Backup-system) eine Time Capsule eingebunden habe und hier ungern mit einer Fritz!Box die Dinge verkomplizieren möchte.

    Sind meine Fragen einigermaßen nachvollziehbar und habe ich mich klar ausgedrückt, was ich möchte? Das knüpft zwar thematisch nicht zu 100% an obiges Thema an, beinhaltet es aber.

    Vielen Dank für Eure Tipps/ Ratschläge

    LORDNIKON1
     
  7. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo LORDNIKON1,

    gerne beantworte ich dir deine Fragen:

    Deine Verunsicherung kann ich nachvollziehen und ist zudem berechtigt.

    Zu 1.

    Das liegt an deiner DSL Leitung. Da du wahrscheinlich kein SDSL oder VDSL hast, ist dein DSL Upload im Gegensatz zum Download gering.

    Zu 2.

    Den AFP Port freizugeben ist sehr unsicher und keinesfalls zu empfehlen!


    Die Einrichtung eines Site-to-Site VPN mit zwei FRITZ!Boxen wäre eine Möglichkeit.

    Aber: Muss dein Bruder ständig, also 24 Stunden auf den Server zugreifen können, oder nur bei Bedarf?
    Dann könnte Hamachi von LogMeIn eine Lösung für euch sein:

    https://secure.logmein.com/DE/products/hamachi/

    Viele Grüße

    Timo
     
  8. LORDNIKON1

    LORDNIKON1 Jonagold

    Dabei seit:
    28.11.09
    Beiträge:
    18
    Hi Timo,

    vielen Dank für die ausführliche Stellungnahme. Logmein habe ich mir auch schon einmal angeschaut, allerdings blicke ich da noch nicht so ganz durch, was ich wirklich brauche und vor allem welche Kosten dafür anfallen.

    Um auf Deine Frage zu antworten: Nein, jederzeitiger Zugriff ist nicht erforderlich.

    Hast Du eine Idee, welche Lektüre ich mir zu Gemüte führen könnte, um etwas fitter in dem Thema zu werden? Recherchiere schon den ganzen Tag aber habe noch immer nicht richtig verstanden, wie man hier ans Ziel kommt.

    Dank und Gruß
    Ben
     
  9. LORDNIKON1

    LORDNIKON1 Jonagold

    Dabei seit:
    28.11.09
    Beiträge:
    18
    Ja ja, wer weiterliest ist klar im Vorteil:
    https://secure.logmein.com/DE/products/hamachi/licensing.aspx
     
  10. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Die Konditionen hatte ich jetzt auch nicht im Kopf, aber ich konnte mich erinnern, dass es eine private kostenlose Version gibt.

    Bzgl. Infos über VPN kann ich dir grundlegend Administrator.de empfehlen.
    Obwohl überwiegend Windows behandelt wird, sind die Basics bei VPN identisch.
     
  11. LORDNIKON1

    LORDNIKON1 Jonagold

    Dabei seit:
    28.11.09
    Beiträge:
    18
    @Appleboy: Nochmal danke für die Tipps; übrigens: Interessantes XING Profil!
     
  12. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Klar, kein Problem! Wenn noch irgendwas ist: fragen! ;)
    Und danke! ;)
     
  13. VisioNOIR

    VisioNOIR Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.08.09
    Beiträge:
    1.870
    iVPN bietet quasi nur eine GUI für die sowieso schon vorhandene Möglichkeit in OSX, einen VPN-Server laufen zu lassen. Wenn Du Dich nicht von Drittprogrammen "abhängig" machen möchtest, kannst Du auch alle Einstellungen via Terminal vornehmen, halt nur etwas unkomfortabler.

    Du schreibst leider nichts über die Datenmengen, welche Du mit Deinem Bruder tauschen möchtest. Bei bis zu 2GB würde sich der kostenlose Service von DropBox anbieten, >2GB für einen geringen monatlichen Obolus. Der Vorteil an dieser Lösung wäre, dass Dein Mac nicht ständig eingeschaltet sein muss, wenn Dein Bruder auf die Daten zugreifen möchte. Du lädst Die Daten in das DropBox-Laufwerk hoch (zur Not in einem verschlüsseltem DMG-Kontainer) und kannst jederzeit von überall drauf zugreifen.
     
  14. LORDNIKON1

    LORDNIKON1 Jonagold

    Dabei seit:
    28.11.09
    Beiträge:
    18
    Danke, VisioNOIR. Hierüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. In der Tat war mein Motiv, mich gerade nicht "abhängig" zu machen. Da die Datenmengen aber die Größe von 2GB (zumindest für den Moment) nicht überschreiten, soll mir das vorerst genügen. Gleichwohl schwebt mir vor, auf Dauer einen mac mini als Server aufzusetzen und einen VPN Zugriff einzurichten. Ist aber im Moment noch Zukunftsmusik,
     

Diese Seite empfehlen