1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

VPN einrichten. Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Mobiles Internet / UMTS" wurde erstellt von alu, 11.03.10.

  1. alu

    alu Granny Smith

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    15
    Hallo

    In meinem Wohnblock befindet sich ein ungesichertes WLAN (wahrscheinlich vom Nachbar).

    Da ich eine sichere Verbindung aufbauen möchte, habe ich vor, mir ein VPN-Tunnel einzurichten.

    Meine Anliegen:

    Kann mich jemand bitte zu einem How-To verweisen um ein VPN-Tunnel nach Hause aufzubauen unter Mac OSX 10.5?

    Zuhause steht eine Synology DS107 soviel ich weiss, keine Ahnung ob es auch möglich ist eine Verbindung zu dieser aufzubauen per VPN oder ev etwas anderes?

    Danke! Gruss
     
  2. fyysh

    fyysh Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    25.01.10
    Beiträge:
    1.386
    Also die einfachste, zuverlässigste und gleichzeitig kostengünstigste Lösung, die ich kenne:

    1. Zuhause stellst du dir einen IPCop hin. Dafür brauchste nur einen alten PC mit zwei Netzwerkkarten.
    http://sourceforge.net/apps/trac/ipcop/wiki

    2. Auf dem Cop installierst du dann Zerina (OpenVPN-Server).
    Da runterladen: http://www.openvpn.eu/index.php?id=35&L=1
    So zum laufen bringen: http://www.ipcop-forum.de/forum/viewtopic.php?f=31&t=21908&p=183402&hilit=zerina+1+4+21

    3. Gib 9$ aus und kauf dir eine Viscosity-Lizenz. Das erspart dir jede Menge Ärger, Gefummel und vor allem ZEIT. Installieren, openVPN File importieren, piffpaff, läuft.
    http://www.viscosityvpn.com/
    Oder versuch's wahlweise, wenn du Zeit und lust zum fummeln hast, mit Tunnelblick. Das ist umsonst, aber damit muss man sich rumprügeln... ;)

    Also ich hab's mit etlichen VPN-Lösungen versucht - das ist bisher die beste für mich. Preis-Leistungs-Verhältnis und Stabilität betrachtend.

    ...ich hatte aber wohlgemerkt auch immer 'ne alte Kiste für den IPCop zur Hand, denen ich höchstens ein etwas besseres Netzteil zwecks Strom sparen verpassen musste...
     
  3. fyysh

    fyysh Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    25.01.10
    Beiträge:
    1.386
    Gleich noch hinterher:

    Ich hab' auf meinem Root Server ein VMWare Server laufen für meine BuildBoxen, eine OSX 10.5 VM und eine WinXP VM. Diese beiden Dinger wollte ich nicht einfach so im Netz stehen haben, also hab ich sie in ein gekapseltes virtuelles Netzwerk gesteckt, dessen Gateway ein virtueller IPCop ist. Der Cop hat dann ebenfalls Zerina laufen.

    Das coole daran ist, dass, wenn ich in einem öffentlichem WLAN bin, ich ein VPN zu dem Cop auf meinem Root Server herstelle und meine komplette Kommunikation über das VPN laufen lasse. Da der Cop ja auf dem Root Server ist, ist die Verzögerung nur minimal und ich kann meinen Stuff verschlüsselt und somit bedenkenlos durchs öffentliche WLAN schicken.

    Allerdings ist die IPCop-in-einer-VM-laufen-lassen-Lösung nur bedingt empfehlenswert, nein, eigentlich muss man davon abraten, da man dadurch die Sicherheit des IPCops doch erheblich mindert. Bei meinen Build-Boxen ist mir das egal, es ist immer noch mehr Sicherheit als ohne Cop und im Notfall kann ich die ganz einfach wieder von 'nem Image wiederherstellen, aber für Zuhause sollte man das tunlichst unterlassen!
     

Diese Seite empfehlen