1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorstellungsgespräch Duales Studium

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von koni89, 11.01.09.

  1. koni89

    koni89 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    68
    Hallo,

    ich habe nächste Woche mein erstes Vorstellungsgepräch für ein Duales Studium, d.h Ausbildung + Studium in einem Betrieb und einer BA (Berufsakademie).
    Nun bin ich etwas ratlos was ich

    - im allgemeinen anziehen soll? (Generell Vorstellungsgepräch)
    - gefragt werden könnte, speziell zu dem Dualen Studium.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr, die ihr schon Vorstellungsgespräche für Duale (oder normale) Ausbildungen hattet, von euren Erfahrungen berichten könntet.
    Ich habe mich für ein Wirtschaftsingeniuerwesenstudium beworben.

    Also was wird man da so gefragt? ...
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Ordentliche, seriöse Klamotten, kein Anzug.
    Mach dich einfach schlau was die Vor- und Nachteile eines Dualen Studiums sind, informier dich über dein Studium generell und um die Besonderheiten genau dieser Stelle.
    Mach dich schlau über den Ausbildungsbetrieb, am einfachsten über deren Webseite.
     
  3. sickdude

    sickdude Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.08.08
    Beiträge:
    95
    und mach dich nicht verrückt vorher!
    es ist normal, das man in vorstellungsgesprächen nervös ist! das kann man auch ruhig sagen!
    und wie joey schon sagte: informier dich über den betrieb und die vor- und nachteile!
    und überleg dir eigene stärken u schwächen, kommt häufig ziemlich gut an, wenn du die benennen kannst!
     
  4. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Ich würd' sagen, das hängt auch von der Fachrichtung ab. Wenn's um eine Bank, Versicherung oder sonstigen Finanzdienstleister geht, ist formale Kleidung sicher von Vorteil. Dito wenn es um irgendeinen Bereich mit viel Kundenkontakt geht. Im kreativen/künstlerischen Bereich dürfte formale Kleidung dagegen eher nicht angebracht sein. Was nahezu immer falsch ist: Turnschuhe, weisse Socken, dunkle Oberbekleidung (Hemd, Pulli usw.), auffällig bedruckte und sehr bunte Kleidung (in 'ner Werbeagentur mag es Ausnahmen geben ;) ).

    Die wichtigste Frage, auf die du vorbereitet sein solltest, wird sein: Warum ein duales Studium und nicht eine reguläre Berufsausbildung bzw. ein reguläres Studium. Gefolgt von "Warum gerade bei uns?" (im Bezug auf ausbildende Firma & BA).

    Viel Erfolg,
    Dirk
     
  5. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
    Zieh dich anständig an, würde einen Anzug anziehen, selbst wenn du dich für Maschinenbau bewirbst.
    Sieh zu, dass du auf StudiVz etc. nicht all zu viel Mist stehen hast, einige Arbeitgeber besuchen ihre Zukünftigen Arbeitnehmen gerne mal im Internet.

    Auf die Frage, warum du ein duales Studium durchlaufen möchtest kannst du damit antworten, dass du eine gute Mischung aus Theorie und Praxis möchtest, da dir beides Spaß macht und du gehört hast, dass es tatsächlich hilfreich ist beides zu durchlaufen (stimmt wirklich!).
    Sag, dass du dich für den Betrien entschieden hast(hier folgen deine Gründe) und dass du dir dort eine Zukunft vorstellen kannst, und dieser Gedanke dich sehr motiviert.

    Die Dualstudiengänge haben sich sehr gut etabliert , hast eine gute Wahl getroffen und du solltest, falls es dort nicht klappt weitersuchen. Schade nur, dass dein Betrieb nicht mit einer FH kooperiert aber das ist nicht unbedingt soooo tragisch
     
  6. pornoli

    pornoli Gast

    Eine Frage die eigentlich immer kommt:
    Was sind ihre Stärken und was sind ihre Schwächen.

    Und lieber overdressed als underdressed...
     
  7. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
    Da sagt unser Bewerber, dass er gewiss Schwächen hat, aber keine die er im Bezug auf seine Tätigkeit nennen könnte.
     
  8. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316
    Naja man kann Schwächen ja auch euphemisieren: aus "ich bin stur" wird "ich bin perfektionist / ich habe Durchhaltevermögen", aus "ich bin ungeduldig" wird "ich bin manchmal so neugierig dass ich kollegen mitziehe" und ähnliches Bla-bla.


    Was Kleidung anbelang wurde mir beigebracht am besten den Dresscode des Unternehmens zu befolgen. Das und andere No-Gos kannst du ganz einfach herausfinden indem du dich telefonisch mal ganz freundlich und unverbindlich telefonisch an jemanden aus dem Betrieb (z.B. Mitarbeiter(in) vonner Personalabteilung) wendest. Solche Annäherungsversuche werden eigentlich niemals negativ genommen sondern im Gegenteil immer als Engagement und selbstständiges Denken / Handeln aufgenommen. So etwas kannst du auch im Bewerbungsgespräch nochmal rausstreichen: Personaler: "Oh, schicken Anzug haben sie da." "Dankeschön! Ich muss gestehen dass ich den nicht ganz alleine ausgesucht habe. Ich hatte mir erlaubt mal eine(n) Mitarbeiter(in) um eine zweite Meinung gebeten."


    Last but not least: in Bewerbungsgesprächen geht es i.d.R. nicht um richtig oder falsch, sondern um passend oder nicht. Du sollst dich nicht verstellen und versuchen dem Stellenprofil nach dem Mund zu reden sondern quasi zeigen, dass du die geforderten Qualitäten besitzt und darüber hinaus mit deiner Persönlichkeit die Stelle noch bereichern kannst. Hier gilt aber wieder: aus einem Jähzorn wird ein Temperamentvoller, aus 'ner faulen Socke wird ein gründlicher Denker, aus einem angstfüßigen Bedenkenträger wird jemand, der immer beide Seiten einer Medaille abwägt. Deine Hobbys und Interessen könntest du, sofern du das möchtest, mit solchen Qualitäten verknüpfen. Du willst ehrgeizig sein, weil du auf Wettbewerben gemerkt hast dass dir das gefällt. Du willst Teams anführen weil dir das beim Fußball / in der Band so viel Spaß gemacht hat. Undsoweiterundsofort.



    Und immer dran denken: Personaler beißen nicht. Es gibt welche, die einen unter Druck setzen wollen aber die allermeisten wollen dich nicht in die Mangel nehmen sondern sicherstellen dass sie keinen vollkommenen Idioten vor sich haben. Denn die fachliche Eignung wird i.d.r. von deinem späteren Vorgesetzten seperat überprüft.



    lG
     
  9. gammler1403

    gammler1403 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    481
    Du wirst bestimmt gefragt, warum gerade DU der Richtige für das Unternehmen bist. Dann deine Stärken nennen, und nicht plakativ, am Besten am einem nachvollziehbaren Beispiel.
     
  10. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Ich würde auch einen Anzug tragen. Das mag auf den ersten Bild zu viel sein, jedoch vermittelt dies den Eindruck, dass du die Stelle willst.

    Die Frage die "Scotch" genannt hat, werden sicher auftauchen, die Fragen kenne ich nur zu gut. ;)

    Übertreib es nicht, bleib sachlich und ehrlich. Dann kann dir im Grunde nichts passieren. :)
     
  11. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Um welches Unternehmen handelt es sich denn genau? Ich selbst habs nur bei einer Bank hinter mor, da war der Anzug natürlich schon Pflicht!
     
  12. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Um welche Berufsrichtung handelt es sich denn?

    Ich mache eine solche Duale-Ausbildung im kaufmännischem Bereich.
    Bewerbungsgespräche sind mal so mal. Ganz unterschiedlich. Hatte glaube 3 oder 4 an der Zahl.
    Bei einem war es typisch: Frage - Antwort. Über persönliches und über dem Beruf.
    Bei dem Anderen wurde ich richtig auseinander genommen. So mies hatte ich mich selten gefühlt.
    Obwohl ich richtig vorbereitet war, kam da nichts anständiges bei rum. Was die für fragen stellen, ist echt der hammer.
    Bei dem letzten war es echt gut.
    Das war eine Art Assement-Center.
    Sprich eine Gruppe mit 4-5 Personen und wir haben uns kurz vorgestellt und dann allgemein über Gott und die Welt geredet aber auch über das Unternehmen. Da ging es nicht darum, wie viel man über das Unternehmen weiß, sondern vielmehr um die Persönlichkeit und ihr erscheinen.
    Einen kleinen Test mit Mathe, Englisch, Deutsch und Allgemeinwissen gab es auch.

    4 von den 5 wurden genommen. Ich fragte dann, warum man den anderen nicht auch genommen hätte, da ich den Eindruck hatte, dass er durchaus das Zeug dazu hat.
    (Vom ersten Eindruck her, meine ich. Gepflegtes erscheinen Interlektuell usw)

    Aber er passe wohl nicht in das Unternehmen. Deswegen ist die Persönlichkeit ganz wichtig.
    Und mach dir nicht viel Stress ;)
    Informier dich über das Unternehmen und gut ist.
    Und: lüg nicht! Auch wenn du es flunkern nennst ;)

    Zum Anzug. Kommt auf das Unternehmen an.
    Bei einer Bank sollte man natürlich mit Anzug auftauchen. Aber so als Kaufmann "normal"
    Dunkle(heile!) Jeans. Schicke Schuhe(keine Anzugschuhe) Hemd in die Hose(langarm!)
    Oder auch ein Pullover und draunter ein Hemd, dass der Kragen rausguckt.
    Sowas in die Richtung. Nicht zu verkniffen aber auch nicht zu freizeitmäßig. Chic und modern eben ;)
     
  13. Wunderkind

    Wunderkind Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.03.06
    Beiträge:
    480
    Neben dem von Utz Gordon geschriebenen möchte ich Dir nur einen Rat bzgl. der Garderobe geben.
    Trage einen Anzug, außer Du kannst Dir überhaupt nicht vorstellen, daß irgendjemand in dem Laden auch einen trägt. Wenn Du keinen Anzug hast, bzw. nur den von der Konfirmation mit dem blauen kurzärmigen Hend und der Goofy Kavatte, zieh Dir diesen Anzug nicht an, sondern weiche auf Dein nächstbestes ordentliches Outfit aus. Wenn Anzug, weißes/hellblaues langärmiges Hemd. Wenn Kravatte, zurückhaltend in Farbe und Motiv. Die Schuhe sollten super ordentlich aussehen, gut geputzt und nicht abgelaufen.

    Es macht keinen guten Eindruck mit einem "hauptsache Anzug" Outfit zu erscheinen und dabei das Gefühl zu haben, daß die Postangestellten am Schalter noch einen besseren aussehen ;)
     
  14. richtig

    richtig Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    146

    Ich würde auf jeden Fall einen Anzug anziehen. Viele Unternehmen gerade in dem Wirtschaftssektor die ein duales Studium anbieten begrüßen dieses.
    Gerade weil das Unternehmen das Studium + Ausbildung finanziert und man meistens für höhere Posten ausgebildet wird, sollte ein Anzug Pflicht sein.

    Dazu mach dich auf Diskussionsrunden gefasst. Weiterhin wird in vielen Fällen auch ein Teil des Gespräches auf Englisch geführt.
     

Diese Seite empfehlen