1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorlagen für Apple Mail (unteranderem Geschäftlich)

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von Netterkerl :), 25.11.08.

  1. Netterkerl :)

    Netterkerl :) Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    316
    Hallo,
    kennt jemand einen Link, wo man kostenlose und gute Vorlagen für Apple Mail bekommt?

    Es soll nicht nur "bunt" sein, sonderen auch unter anderem geschäftliche Vorlagen haben.

    Liebe Grüße
    Ein netter Kerl :)
     
  2. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Ohne dogmatisch erscheinen zu wollen: Wenn du geschäftliche Mails verschicken musst, dann machst du am besten einen großen Bogen um sämtliche HTML-Vorlagen und stellst in deinem Mail-Client auf Plain Text um.
     
    pepi gefällt das.
  3. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.485
    Zustimmung! Bei uns auf Arbeit werden alle Mails automatisch in text umgewandelt, da kommt von dem ganzen Klicki-Bunti gar nichts an.

    Das Einzige, was Du für geschäftliche Mails vorbereiten kannst, ist eine entsprechende Signatur.
     
  4. Netterkerl :)

    Netterkerl :) Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    316
    Ja, ich dachte aber auch an das Private.
    Wollte einfach ein paar schöne gegliederte Vorlagen haben, zu verschiedenen Themen.
    z.B eine Vorlage, die ich verschicken kann, wenn ich neue Kontakte in mein Adressbuch haben möchte. Kleine Dinge eben.
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.485
    Diese netten Dinger würden bei mir auch nicht privat ankommen, da werden prinzipiell keine eingebetteten Bilder automatisch geladen und alles in platten Text umgewandelt.
    Du kannst nicht beeinflussen, wie der Empfängrer der Mail sieht, das stellt er ein und nicht Du.
     
  6. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Wenn du auf unseren gut gemeinten Rat hörst, wäre vielleicht MailTemplate etwas für dich.

    Wenn nicht, dann … schau mal bei Hawk Wings, dort findest du eine Liste mit bunten HTML-Vorlagen.
     
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Auch privat solltest Du nur reinen Text verschicken!
    Gruß Pepi
     
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Da lege ich mal großen Widerspruch ein!
    Warum auf Steinzeitniveau bleiben, wenn es besseres gibt?
    Ich habe schon zu Kiel-und-Feder-Zeiten meinen privaten Briefen mehr mitgegeben als blanke ASCII-Informationen, warum sollte ich jetzt dahinter zurückfallen, nur weil es Idioten gibt, die mit Klickibuntipopupmails alle verschrecken? Ich fahre ja auch nicht im ersten gang auf der Autobahn, weil manche Idioten den fünften ausnutzen bis 300 und dann alle wegdrängeln wollen (sorry, schlechtes Beispiel, aber es ist schon dunkel).
    Fett und kursiv sind das mindeste, das konnte man ja sogar schon mit Schreibmaschinen.
    Bei unbekannten Empfängern schreibe ich natürlich so, daß sie es auch als Steinzeittext lesen können, man muß da ja immer damit rechnen, daß sie virengefährdete Betriebssyteme benutzen.
    Aber bei privaten Mails gehe ich davon aus, daß die Leute mir trauen.
    Und wenn nicht (die Erfahrung habe ich oft gemacht) habe ich null Probleme damit, daß sie mit einem Großteil der Information (z.B. eingebetteten Links) nichts anfangen können.
    Wenn du mit Vorlagen für geschäftliche Mails allerdings sowas Ähnliches wie DIN-Briefe meinst, solltest du vielleicht überlegen, den eigentlichen Inhalt als PDF beizufügen und nur ganz kurz zu erwähnen, worum es geht.
    Nach meinen eigenen Erfahrungen allerdings muß ich sagen, daß 99% der Mails, die mich als Word-Dateien oder als PDFs erreichten, wirklich nichts enthielten, was diese Versendungsart rechtfertigen würde - auf irgendein albernes Firmenlogo kann ich wirklich verzichten, zumal wenn ich dann extra ein Programm starten muß, um den Anhang zu öffnen.
    Am Besten ist oft, schon mal grundsätzlich im Vorfeld mit privaten und geschäftlichen Kontakten abzuklären, was die überhaupt annehmen und lesen.
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Erstens finde ich es höchst unangebracht von Dir, die Leute, die eine andere, begründete, Meinung haben als Du mal so frei raus als Idioten zu beschimpfen.

    Eine der vielen Begründungen ist, daß sie seit Papier und Federkiel die Frequenz der Nachrichten ein wenig erhöht hat. Man bekommt nicht mehr alle paar Tage oder gar Wochen einen berittenen Boten oder eine Briefeuletaube mit einer Nachricht auf Pergament. Viele Leute bekommen mehrere hundert Emails pro Tag.

    In jedem Fall zählt heute im Kommunikationsbereich Effizienz. Damit also auch Geschwindigkeit und Lesbarkeit von Nachrichten. Du weist auch nicht ob das Mailprogramm Deines Empfängers überhaupt HTML Nachrichten darstellen kann. Und bevor Du jetzt lauthals schreist, daß das doch eh jedes Mailprogramm kann sei Dir gesagt, daß es extrem viel, in Realität verwendete, Mailapplikationen gibt, die kein HTML Mail darstellen können oder nur so unzureichend, daß das Email im wesentlichen unlesbar wird. (Schau Dir mal die diversen Mobilen Geräte an, Blackberrys und andere Mobiltelefone, PDAs, etc.) Erstaunlich viele Webmail Applikationen können kein HTML Mail darstellen.

    Folglich: Wenn Du möchtest, daß Deine Emails auch gelesen werden können, dann schreibst Du sie als reinen Text, dann sind sie auch in den meisten Fällen lesbar. (Daß es da immer noch so Undinger wie Outlook gibt die mit RFC822 (so heißt der Mail Standard) konformen Mails die nur Text enthalten, aber beispielsweise böse Umlaute, immer noch Darstellungsprobleme haben ist ein anderes Thema. Dort wirds aber durch den Einsatz von HTML nur noch schlimmer.)

    Auf Papier kannnst Du machen was Du willst, wobei "Fettdruck" durch mehrfaches übertippen mehr eine Schummelei denn ein Feature ist. Kursiv ging auch erst ab der Kugelkopf- bzw. Typenradschreibmaschine, wobei das jeweilige Druckwerk zum Wechsel ausgetauscht werden mußte.

    [/QUOTE]Bei unbekannten Empfängern schreibe ich natürlich so, daß sie es auch als Steinzeittext lesen können, man muß da ja immer damit rechnen, daß sie virengefährdete Betriebssyteme benutzen.
    Aber bei privaten Mails gehe ich davon aus, daß die Leute mir trauen.
    Und wenn nicht (die Erfahrung habe ich oft gemacht) habe ich null Probleme damit, daß sie mit einem Großteil der Information (z.B. eingebetteten Links) nichts anfangen können.
    Wenn du mit Vorlagen für geschäftliche Mails allerdings sowas Ähnliches wie DIN-Briefe meinst, solltest du vielleicht überlegen, den eigentlichen Inhalt als PDF beizufügen und nur ganz kurz zu erwähnen, worum es geht.
    Nach meinen eigenen Erfahrungen allerdings muß ich sagen, daß 99% der Mails, die mich als Word-Dateien oder als PDFs erreichten, wirklich nichts enthielten, was diese Versendungsart rechtfertigen würde - auf irgendein albernes Firmenlogo kann ich wirklich verzichten, zumal wenn ich dann extra ein Programm starten muß, um den Anhang zu öffnen.
    Am Besten ist oft, schon mal grundsätzlich im Vorfeld mit privaten und geschäftlichen Kontakten abzuklären, was die überhaupt annehmen und lesen.[/QUOTE]
    Was und wie Sachen beim Empfänger dargestellt werden kannst Du als Absender zum Glück nur marginal beeinflussen. Es hat aber meist einen Grund warum sich der Empfänger sein Mailprogramm so eingestellt hat. Schriftgrößen, Kontraste, Schriftarten, etc. Durch HTML Mails kannst Du wirklich enorm dazu beitragen, daß ein Empfänger massive Probleme bekommt Dein Mail lesen zu können (oder zu wollen). Spam Filter vergeben übrigens aus diesen und anderen Gründen ordentlich Spampunkte für HTML Inhalte. Ganz besonders wenn es keine reine Text Alternative gibt oder der Inhalt dieser vom HTML Teil abweicht.


    Fazit: Es hat viele, viele, viele gute Gründe, warum man HTML Mails einfach bleiben lassen sollte. Nicht nur weil uns Microsoft diesen Schwachsinn eingebrockt hat.
    Gruß Pepi
     
  10. NicoTN

    NicoTN Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    234
    Sorry, ich kann hier MacAlzenau nur recht geben.
    Man kann es auch übertreiben mit "Nicht-formatieren".

    Ich ärgere mich oft wenn ich nur-text Nachrichten bekomme weil ich sie sehr unübersichtlich finde.

    Grüße
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Dann stellt sich nur die Frage ob es daran liegt, daß die Nachricht keinen bunten, fetten, kursiven und Comic Cans Text verwendet, oder weil Dein Absender einfach 34 Zeilen ohne Interpunktion, Absätze und unter völliger Umgehung sonstiger Rechtschreibregeln verfaßt. Bei vielen Leuten ist ja heutzutage die Shift-Taste defekt.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen