1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorbereiten auf NAS - Tipps...?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Choppie, 25.12.07.

  1. Choppie

    Choppie Granny Smith

    Dabei seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    15
    Hi liebe Foris,

    bin seit letzter Woche stolzer Besitzer eines IMac 24 Zoll mit OS X 10.5. Da wir im Haus bereits ein Netzwerk liegen haben (wurde im Zuge der Modernisierung in alle Zimmer verlegt), schwebt mir vor, im Laufe des nächsten Jahres einen zentralen Datenspeicher (NAS) im Keller zu installieren, der per LAN mit dem Netzwerk verbunden ist. Optimalerweise sollten dort dann Bilder, Musik und evtl. auch Filme abgelegt werden, auf die dann vom ganzen Haus aus zugegriffen werden kann.

    Ich frage mich nun, ob es da bereits jetzt etwas zu beachten gibt? Kann ich bereits jetzt sorgenlos meine Musik-CDs importieren und auf dem vorgegebenen Verzeichnis von Itunes auf dem Imac ablegen? Und ebenso mit meinen Fotos verfahren? Es müsste dann gewährleistet sein, dass ich später die Daten problemlos auf das NAS im Keller verschieben kann, ohne dass die Programme auf meinem IMac herummucken. Geht das problemlos...? Oder erwarten ITunes, IPhoto und IDVD die Daten unbedingt an einem bestimmten Platz auf der HD im IMac?

    Ach ja - und gibt es evtl. Hinweise, dass mit einem Update demnächst Time Machine dazu in der Lage ist, ohne irgendwelche Verrenkungen auf dem NAS zu sichern...?

    Schon mal vielen Dank für die Antworten!
     
  2. cluig

    cluig Cox Orange

    Dabei seit:
    17.12.05
    Beiträge:
    96
    Hallo,
    ich habe probiert auf einem NAS mit Time-Machine Backups zu machen. Hat nicht geklappt. Weder über smb noch mit afp. Habe auch ein Hack probiert den ich irgendwo gefunden habe. Funktioniert aber auch nicht.

    Zu deinen ersten Fragen:
    Ich denke man kann angeben wo das Verzeichnis von Musik und Bildern liegt. Sollte also kein Problem sein.

    Gruß
    cluig
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

    Wenn nur Macs im Netzwerk sind, ist der Weg der, die Musik in Deinem iTunes einfach freizugeben. Die anderen Macs können sie dann auch abspielen, allerdings muss Dein iTunes dafür laufen.


    KayHH
     
  4. Choppie

    Choppie Granny Smith

    Dabei seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    15
    Hai Kai,

    es werden ja eben nicht nur Macs im Netzwerk sein - so soll etwa später auch einmal der TV mit dem Netzwerk verbunden werden, und ein Windows-Notebook ist auch noch im Betrieb. Daher meine Idee mit dem ständig laufenden NAS im Keller, um von aus ständig auf die Multimedia-Bibliothek zugreifen zu können. Inzwischen glaube ich, dass es besser ist, mit dem anlegen der ITunes-Bibliothek erst zu beginnen, wenn das NAS schon im Betrieb ist. Sonst kann es wohl eher mal zu Durcheinander kommen... Danke jedenfalls für die Antworten!
     
  5. KayHH

    KayHH Gast

    Wenn die Mucke im Keller liegt ist das im Prinzip nicht falsch. Windows geht ja auch, wenn dort iTunes läuft. Ansonsten beginnen die Probleme dann, wen Du nachträglich Titel hinzufügst. Deine iTunes-Mediathek weiß das dann natürlich, aber was ist mit den anderen Playern. Die müssen ja auch mitbekommen, dass dort neue Titel hinzu gekommen sind. Das wird also nicht so einfach. Alles in allem hat das aber erst mal wenig mit NAS zu tun. Das ist mehr ein generelles Problem der Datenverwaltung.


    KayHH
     
  6. Choppie

    Choppie Granny Smith

    Dabei seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    15
    Hmmm tja, ich schätze mal mit einem eigenen Musikserver auf dem NAS wäre das von Dir geschilderte Problem umgangen - ich liebäugele momentan mit QNAP 290. Auf dem ist bereits ein ITunes-Server installiert. Alternativ dazu evtl. die Squeezebox von slimdevices zur Verbindung mit der Hifi-Anlage, auf dem NAS müsste ich dann den SlimServer installieren. Mal abwarten, zunächst werde ich wohl mal die Kombination NAS/ITunes-Server ausprobieren...
     
  7. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Irgend ein User hier im Forum hat letzthin mal gepostet, dass in seinem Netz ein Synology NAS mit Time Machine zusammen arbeitet.

    Ich erinnere mich jetzt nicht mehr ob es der 107-er oder der 207-er war.
     
  8. Choppie

    Choppie Granny Smith

    Dabei seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    15
    Guter Hinweis, aber irgendwer hat auch mal in irgendeinem Forum gemeint, dass spätestens ab OS X 10.5.3 TimeMachine standardmässig auch auf NAS sichern wird - ich gebe mal die Hoffnung nicht auf, zumal ja auch wirklich kein Grund besteht, nur per USB bzw. Firewire drangehängte Platten zu unterstützen...
     
  9. TAdS

    TAdS Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    17.09.04
    Beiträge:
    929
    @Choppie:

    Machs einfach wie ich:
    Im Keller steht eine QNAP TS109 NAS mit eingebautem Twonky Mediaserver sowie iTunes-Server. Damit sollten sämtliche Clients gut bedienbar sein (bei mir zwei Macs und ein D-Link MediaClient im WZ).

    Deine iTunes-Bibliothek kannst du problemlos jetzt schon auf deinem Mac anlegen. Wenn die NAS da ist, schieb den iTunes-Ordner einfach rüber, leg ein Alias in den Musikordner auf deinem Mac und gib in den iTunes-Einstellungen den NAS-Pfad zum iTunes-Ordner ein. iTunes und andere Progs, die auf den iTunesordner zugreifen, zB. Toast 8 oder Fotmagico oder iMovie, mounten das NAS-Share dann automatisch.

    Anders bei iPhoto: Der Trick mit dem Alias funzt hier zwar auch, jedoch kann man in iPhoto keinen anderen Speicherpfad zur iPhotoLib eingeben. Deshalb muss das NAS-Share vor dem Start von iPhoto manuell gemountet werden.

    By the way: Timemachine-Backups funktionieren auf meinen QNAP-AFP-Shares einwandfrei.

    T.
     

Diese Seite empfehlen