1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Von Midi-Keyboards, Reason 4 und Rewire

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Mr.West, 03.07.09.

  1. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Hallo Apfeltalk-Musikmacher!

    Nachdem ich großen Spaß mit Garageband gehabt hatte entschied ich mich meine Hobbyproduktionen ein Stück nach oben zu treiben, und besorgte mir also Reason 4. Ein verdammt cooles Programm, allerdings nervt es langsam schon die Noten mit der Maus einzuzeichnen, weshalb ich ein Midi-Keyboard brauche.

    Hauptkriterien:

    - preiswert muss das gute Stück sein
    - Pitch-/Modrad oder Hebel muss da sein (Midiscratchen und anderer Schabernack)
    - ein paar Regler für Filter, Spurvolumes usw. sind auch wichtig

    Nebenkriterien:

    - ein paar Gummipads für Redrum, solche Teile habe ich bei YouTube gesehen und es wär ein nettes Feature

    Was hält ihr zum Beispiel davon?

    Ausserdem wollte ich fragen, ob mir Rewire mit Garageband irgendwelche nützlichen Möglichkeiten bietet, weil ich gehört habe, dass GB da im Vergleich zu Logic beschränkt sein soll, aber nicht genau inwiefern.

    Würde mich über schnelle Antworten freuen,

    Gruß, West
     
  2. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    Dein Beispiel hat aber keine Pads. Schau dir mal diese Produkte an, vielleicht kommst du damit weiter.

    Ansonsten kann ich zwar deine Frage bezüglich Garageband auch nicht beantworten, aber warum nimmst du nicht gleich Logic als Master und bindest Reason dort ein. Dann hättest du die ganzen Effekte und Maschinen zur Verfügung, die Logic bereitstellt, das macht mächtig Spass.
     
  3. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Danke erstmal für den Link, ich sehe grade dass die Geräte mit Pads sehr viel mehr kosten, so viel sind mir diese Teile dann doch nicht wert, Redrum bietet ja für Loops erstmal genug, nur wenn man etwas Variation will muss die Maus ran :cool:

    Das hier gefällt mir ganz gut. Ist das mitgelieferte Enigma-Programm wichtig/nützlich? Von Midi habe ich bislang keine Ahnung...

    Zu Logic: Ist das nicht auch ein relativ teures Programm? Leider habe ich nicht so viel Budget um alles auf einmal zu holen. Wenn es eine Testversion gibt probiere ich es aber gern aus :)
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    Das Keyboard kenne ich, reicht völlig aus. Die Software kenne ich nicht, ist immer im Einzelfall zu klären, ob man die überhaupt benutzen soll. Sieht aber in diesem Fall recht praktisch aus.

    Logic ist längst nicht mehr so teuer, wie früher. Ausserdem gibt es auch noch Logic Express, das liegt wohl bei 180,- Euro. Reicht für den Anfang auch völlig aus.

    Aber du bist auch mit Reason und einem Keyboard für den Anfang gut versorgt. Du kannst ruhig warten, bis du weisst, was du produzieren willst, bevor du softwaretechnisch aufrüstest.....
     
  5. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Alles klar, ich suche dann mal das Oxygen 8.2 bei eBay...

    Ich weiss tatsächlich nicht genau was ich produzieren will, ich schwanke zwischen Hip-Hop mit viel Sampleeinsatz, Dubstep oder Drum&Bass :p

    Das einzig nervige ist dass ich Samples erst mit Audacity cutten muss bevor ich sie in Reason packe. An sich nicht schlimm, nur für dass ich für eine effektivere Routine erstmal das Keyboard brauche.

    Wenn noch jemand Empfehlungen hat was ich beachten muss oder was noch sehr nützlich ist, haltet euch bitte nicht zurück.

    So weit bin ich bislang, ich bitte mich um schlechtes bis nichtvorhandenes Mastering und Eintönigkeit zu entschuldigen.
     
    #5 Mr.West, 03.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.09
  6. janniz

    janniz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    20.01.08
    Beiträge:
    272
    Pads sind schon praktisch ... Ich benutze seit längerem ein Microkontrol und mag es trotz der Mini-Tastatur sehr gerne. Und passt optisch bestens zum Mac ;)

    Falls du ein Keyboard ohne Pads kaufst und sie mal irgendwann "nachrüsten" willst: schau dir mal das "Nanopad" von Korg an. Kostet so 60-70 Euros und hat etwa die breite vom 13-Zoll-Macbook ... sehr nettes Ding.
     
  7. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Das ist der Nachfolger vom Original, dessen Billigkopie du in deinem OP verlinkt hast ;) Das Dingens ist brauchbar, wenn man keine Ansprüche an die Klaviatur hat.

    Ja.

    Es gibt keine Testversion. Ich hab' mal in deine Sachen 'reingehört und ich glaube, dass du Logic weder brauchst, noch damit auf absehbare Zeit glücklich wirst. Solltest du an die Grenzen von Reason stossen, schau' dir mal Abelton Live an - ich denke, dass ist eher "dein" Werkzeug.

    HTH,
    Dirk
     
  8. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Klingt zwar doof, aber wieso genau? :) Ist Ableton nicht ein Programm zum live-musizieren, z.B. für elektronische Musik? Und keine Angst vor direkter Kritik, ich muss noch so viel lernen über die Materie.

    Gruß, West
     
  9. janniz

    janniz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    20.01.08
    Beiträge:
    272
    Na, wenn das nicht "elektronisch" ist ...
     
  10. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Nichts geht über akustischen Dubstep ;)

    Meine Aussage oben ist ein wenig missverständlich, ich dachte eher, dass Ableton eher ein Programm zum "Auftreten" ist, dann kann das so aussehen:

    [yt]jztRZ34AEcY[/yt]
     
  11. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Weil du anscheinend sehr Phrasen- und Looporientiert arbeitest. Kann Logic natürlich auch, aber IMHO haben da andere deutlich leistungsfähigere und zugänglichere Funktionen. Ich würd' dir eigentlich Fruity Loops empfehlen, gibt's aber leider nicht für den Mac.

    Gruss,
    Dirk
     
  12. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    Zu Logic: Ist nicht teuer, ich würde sogar sagen du bekommst nirgends derart viel fürs Geld geboten. Da sind dann auch ein paar riesige Libraries dabei, und Drums und Synths gibt in wirklich brauchbarer Form im Überfluss obendrauf. Kompressoren, EQs und Effekte sind auch wirklich brauchbar, insbesondere der Hall (Space Designer), der Bit Crusher und das Echo (Delay Designer). Im Kompressor gibt's für die ganz faulen und/oder technisch unbedarften noch Presets für die gängigsten Einsatzgebiete (Drums, Stimme, Stems, Summe). Die Rhodes- und die Orgelsimulation sind auch gelungen, finde ich. Kosten tut das im Bundle mit der grossen Library, Soundtrack Pro (prima Audio Editor) und Mainstage (Live-Programm, noch ein bisserl buggy) dann grad mal 480 Euro. Zum Vergleich: Cubase kostet in der neuen Version alleine (also ohne Library) schon 555 Euro, Ableton Live als Bundle liegt auch etwa bei 550 Euro.

    Für den reinen Sampleeinsatz würde ich zusätzlich noch NI Battery 3 empfehlen, und als Keyboard denke ich würde ich zum M-Audio Axiom greifen, ich glaube die Version mit 49 Tasten ist die tauglichste. Dann hast du ne verbünftige Tastatur, Pads und frei belegbare Regler in altbewährter M-Audio-Qualität zum fairen Preis.

    Und wenn du alle Grenzen hinter dir lassen willst, hol die NI Komplete. Das sind fast alle NI-Produkte in einem Bundle, das macht dich dann in Sachen Sampler (Battery, Kontakt), Synthies (Massive, DX8 etc) und Intrumente (B4, Elektrik Piano, Acoustik Piano) ziemlich wunschlos glücklich. Und es kostet im Juli nur 400 Euro statt 1100...

    Was für Loop- und Phrasenbasiertes musizieren auch ziemlich dick ist ist Ableton Live, auch für Liveauftritte ist das ziemlich unschlagbar. Ich persönlich hab den Einstieg dazu nicht gefunden, aber andere aus meinem Bekanntenkreis schwören drauf und stellen damit auch wirklich fantastisches an. Fruityloops ist mittlerweile auch ein wirklich ernst zu nehmendes Programm, aber du wolltest ja eigentlich wegkommen vom "Noten mit der Maus setzen" – und das ist eigentlich der Kern vom FL. Ausserdem find ich die Audio-Engine von FL ein bisschen schwach. Wir haben mal einen 1:1 Vergleich gemacht mit einem Projekt nur aus Softsynths in Cubase und in FL, und das Ergebnis war erschreckend eindeutig.

    Ich persönlich schaffe schon recht lang mit Logic, mir passt's im grossen ganzen recht gut. Obwohl ich ein wenig neiderfüllt zugeben muss, dass Cubase und Pro Tools in Sachen Audio-Bearbeitung deutlich die Nase ganz weit vorn haben.
     
  13. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Sieht gut aus, was haltet ihr von eBay als Beschaffungsquelle? Z.b. unter Artikelnummer 260441389399

    Davon gibts auch eine Testversion, ich werde es mir mal anschauen, aber wie gesagt, erstmal versuche ich mehr als 15% von Reason auszunutzen. Ich hab noch nicht einmal den besten Synthesizer des Programms ausprobiert (weil er mich verwirrt)!

    Also mit dem Drumcomputer von Reason bin ich so weit ganz zufrieden, mir gefallen die ganzen Verkabelungsmöglichkeiten mit denen man jedes Signal so bearbeiten kann wie man will, neue Sachen ausprobieren und als Template speichern. Gut klingende Drumsamples habe ich auch, mir fehlt es aber sehr an Mastering-know-how
     
  14. Ortega

    Ortega Antonowka

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    352
    falls das thema noch interessant ist

    Novation Xiosynth 25

    ist eine Kombination aus Audiointerface, Midicontroller, DAW-Fernsteuerung und Synthesizer

    das ist das geile daran ist alles in einem..249 öcken

    features

    Eigenschaften in der Übersicht:

    • Ein Part, 8-stimmig polyphon
    • 3 Oszillatoren, 17 Schwingungsformen
    • 2 LFOs, 32 Schwingungsformen
    • Multimode Resonanzfilter mit mehreren Filtertypen
    • Umfangreiche Modulationsmöglichkeiten
    • Arpeggiator mit Latch Modus (Verriegelung)
    • X-GATOR mit Latch Modus (Verriegelung)
    • Audio vom Synth über USB direkt in den Computer
    • Typ: leichtgewichtet, 25 Tasten
    • Velocity Kurven: 7
    • Pitch- und Modulations-Mechanismus
    • Pitch Hebel: Gummiert - Feder zieht in Mittelposition zurück - beweglich nach links und rechts
    • Mod/Control Hebel: Gummiert - Feder zieht nach vorne zurück - beweglich nach hinten und vorne
    • X/Y Touchpad
    • Touchpad: 1 x Berührungsempfindlich 45x60mm
    • Parameter: 2 zuweisbar in X-Richtung
    • 2 zuweisbar in Y-Richtung
    • LCD Display
    • LCD: 2 x 16 Zeichen silber
    • Blaue LED Hintergrundbeleuchtung
    • MIDI Interface
    • MIDI: 1 MIDI Out
    • USB MIDI: 1 In/1 Out
    • Datenport: 1 x USB 1.1
    • Sustain Pedal: 1 x 6,3mm Klinke
    • Controller (Bedienelemente)
    • Drehregler: 11, 0-270° Drehung
    • Endlosregler: 1
    [​IMG]

    das einzige was gewöhnungsbedürftig ist sind die potis,die liegen nah beieinander,ansonsten gutes ding,lappy und das ding=portables ministudio..klar ist teurer aber zuverlääsig und plug and play,hatte mal ein m-audio hat irgendwie nur probleme gemacht..

    reason...ja reason ist nicht ohne,gutes ding ja aber mich stört diese miniauflösung,muss man immer die auflösung runterschalten damit das rack gross genug ist..finds auch irgendwie uncool mit der verkabelung. kam nie auf reason klar irgendwie..aber dieser redrum drumcompi ist ganz witzig,schön easy. ist aber wie bei allen audioprogrammen ansichts und geschmacksache,der eine schwört auf reason,der andere auf cubase,der dritte sagt nee danke,ich nehm ableton

    ich benutz ableton,fruity loops studio producer edition(mit paar VSTi`s) und den oldschool rebirth hau ich mir manchmal per rewire in fruity rein..bin fruity fetischist,arbeite damit seit 2003,da weiss ich wo alles ist,finds enorm gut,ableton ist in der hinsicht gut das es da onscreen tutorials gibt und die oberfläche glaube ich gerade für mac leute sehr angenehm ist,hat was apple mässiges..aber wie oben gesagt,fruity loops gibts nicht für mac(kann man aber doch sicher über bootcamp laufen lassen?)

    im moment liebäugele ich mit Native Instruments MASCHINE...der controller leuchtet zwar bissel zirkus mässig aber das gesamtpaket ist extrem gut..
     
    #14 Ortega, 16.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.09
  15. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Noch ist nichts bestellt, also bin ich für weitere Vorschläge offen

    Auch nicht schlecht, aber mehr als ich wirklich brauche glaube ich :)

    Über Bootcamp auf jedem Fall, aber da müsste man immer neu booten um Musik zu machen, das nervt ziemlich schnell. Man könnte versuchen FL über CrossOver zum laufen zu bringen, wobei das immer noch buggy ist.

    Ich versuche mich im Moment an Ableton, Reason einzusklaven ist total einfach, das ist schon mal gut. Aber eins habe ich noch nicht herausgefunden, und zwar wie ich eine Automation in Reason in Ableton benutzen kann. Wenn ich jetzt ein Keyboard hätte und den Reglern in Reason paar Parameter (z.B. LFO-Rate bei einem Wow-Bass) zugewiesen hätte, könnte ich die Noten über Midi in Ableton abrufen und die Rate trotzdem über Reason gleichzeitig steuern, richtig? Das würde die Frage der Automation dann irrelevant machen.

    Vielleicht ist das auch eine etwas zu spezielle Frage für diesen Thread.
     
  16. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    Novation Xiosynth 25

    ist eine Kombination aus Audiointerface, Midicontroller, DAW-Fernsteuerung und Synthesizer

    das ist das geile daran ist alles in einem..249 öcken


    Ich habe hier noch einen rumstehen, ca. ein jahr alt und kaum benutzt. bei interesse bitte pn.
     
  17. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    http://www.akaipro.com/mpk25

    Das wäre das absolute Optimum für mich, habe es gestern in einem Musikladen gesehen und mich irgendwie verliebt :) Leider scheint es ein neues Modell zu sein und ist dementsprechend teuer. Was meint ihr?
     
  18. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    Qualitativ sicher top.
    Für mich zu klein. Mit 25 Tasten komm ich nicht weit.
     

Diese Seite empfehlen