• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

"Von A bis Emoji": Apple mit neuer AirPods-Gravur

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.077


Martin Wendel
Wer seine AirPods online bei Apple kauft, hat eine neue Option im Bestellvorgang. Denn das Ladecase der AirPods und der AirPods Pro lässt sich nun kostenlos mit einer Gravur versehen. Apple bietet dabei zwei Optionen für die AirPods-Gravur: Am Ladecase prangt dann entweder ein kurzer Text oder ein Emoji.
Kack-Emoji als AirPods-Gravur


Man muss sich allerdings entscheiden. Text und Emoji können nicht beide für die Gravur eines Ladecases ausgewählt werden. Für den Text können bis zu zwölf Zeichen eingegeben werden, wobei die Schriftgröße an die Textlänge angepasst wird. Wählt man die Emoji-Gravur, kann ein Emoji aus über 30 verfügbaren ausgewählt werden – vom Smiley, über verschiedene Sternzeichen bis hin zum Kack-Emoji.

Via The Verge

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: tiny und HeinerM

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.270
Habe einmal eine Gravur machen lassen und konnte das Gerät später deswegen nicht mehr verkaufen. Option ist schön, das Gerät ist damit bis zum Ableben nicht bzw. nicht gut zu verkaufen.
Dass die Smileys jetzt als Option da sind finde ich gut, das schränkt einen Verkauf nicht derart ein wie ein Wort.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.521
Find ich ne erfrische, neue, Idee - auch wenn da noch mehr möglich wäre.
Ich hab meine letzten beiden AirPods gravieren lassen, und find das immer recht schön - würde aber persönlich die AirPods auch nie verkaufen 🤷‍♂️ Was mitunter "praktisch" sein kann ist Name oder ne Telefonnummer ,... man streut die ja ggf. doch auch mal aus ;)
 

Nordapfel

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
03.09.06
Beiträge
979
Da ich die meisten Geräte, die ich nutze, nach spätestens ein paar Jahren ersetze, halte ich auch Abstand von Gravuren. Meine Schwester hatte damals einen iPod nano mit Gravur und hatte echt Probleme, den für einen angemessenen Preis weiterzuverkaufen.

Wenn es in einem Haushalt allerdings mehrere AirPods gibt, könnte eine Gravur eine gute Möglichkeit sein, sie auseinanderzuhalten. :D
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.521
Wenn es in einem Haushalt allerdings mehrere AirPods gibt, könnte eine Gravur eine gute Möglichkeit sein, sie auseinanderzuhalten. :D
War auch mein erster Ansatz. Wir haben das bei den ersten AirPods mit Stickern gelöst - danach dann nur mit Gravur ^^
 

zaphodbeeblebro

London Pepping
Mitglied seit
28.10.07
Beiträge
2.049
Ich finde es auch immer schwierig mit persönlichen Botschaften versehende Geräte zu verkaufen.
Der Grund wieso Apple das anbietet ist natürlich verständlich. Die wollen die Dinge zum normalen Preis direkt über sich verkaufen. Da ist die Gewinnmaximierung wieder der Freund hinter der Idee.
Ich kenne niemanden, der sich die AirPods zum regulären Preis bei Apple gekauft hat....
 

Chasper

Normande
Mitglied seit
08.07.17
Beiträge
583
Finde ich ne tolle Alternative.
Blöde Zwischenfrage:
Wie sieht es eigentlich aus, wenn ich meine AirPods Pro mit meinem Vornamen gravieren lassen und sie dann nach 14 Tage (gemäß österr. Recht) zurückschicke, da sie mir beispielsweise nicht passen? Ist dies überhaupt möglich?
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.270
So viel ich weiß geht das bei personalisierter Ware nicht.
 
  • Like
Wertungen: Chasper

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.521
Ich kenne niemanden, der sich die AirPods zum regulären Preis bei Apple gekauft hat....
Wird es aber viele Leute geben. Gerade zum Start haben das sicher viele gemacht - Einerseits um sie überhaupt zu kriegen und andererseits weil sie da auch noch nirgendwo günstiger waren. So auch ich zum Beispiel. Klar - wenn man paar Wochen wartet kriegt man sie wo anders günstiger. Ich hab 4x AirPods bei Apple bestellt ;)

Wie sieht es eigentlich aus, wenn ich meine AirPods Pro mit meinem Vornamen gravieren lassen und sie dann nach 14 Tage (gemäß österr. Recht) zurückschicke, da sie mir beispielsweise nicht passen? Ist dies überhaupt möglich?
Ich erinner mich da an alte Angaben, dass das nicht geht. Gerade wegen den AirPods Pro hab ich das mal "kurzfristig" recherchiert, und auch bei Apple im Store gefragt, aber nichts gefunden.
 

peter hb

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
20.01.08
Beiträge
816
Ich kenne niemanden, der sich die AirPods zum regulären Preis bei Apple gekauft hat....
Jetzt kennst Du jemanden, zwar nicht persönlich aber immerhin :)
Ich kaufe grundsätzlich alle Apple Geräte (auch die vier AirPods, die ich bis jetzt gekauft habe) direkt online im AppleStore.
 

Panecillo

Meraner
Mitglied seit
12.03.13
Beiträge
230
Naja, wenn es kostenlos ist, vielleicht nur ein "" gravieren lassen.
Hat nicht jeder und stört nicht bei einem Verkauf :)

Edit: Schade, ist leider nicht zugelassen...