1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Volume benennt sich um (nachgestellte Zahl)

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Prion, 16.08.06.

  1. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Halllo

    ich habe festgestellt, dass Volumes, wenn sie gemountet werden, einerseits den Namen haben, den man unter "Information" abrufen kann. Irgendwo muss es aber noch etwas internes geben, und das ändert sich unter bestimmen Umständen dergestalt, dass eine nachgestellte Ziffer erscheint.

    Beispiel:
    Meine externe Festplatte hat den Namen "Esel", heißt einfach so, ok :)
    Wenn ich mir den Volumes Ordner angucke, dann steht da einerseits "Esel", aber auch "Esel 1" und "Esel 2". Obwohl im Finder immer nur "Esel" steht, geht OS X davon aus, dass diese Platte von nun an "Esel !" heißt, was von außen gar nicht so einfach zu sehen ist.

    Ein Programm, das auf der internen Festplatte liegt, legt Dateien ab auf der externen. Ab einem Zeitpunkt X heißt diese aber "Esel 1" oder so und folglich sind alle Links, die auf "Esel" verweisen" blind und funktionieren nicht mehr.

    Erst mal: Warum ist das so?

    Und dann: Was macht man dagegen und zu welchem Zeitpunkt kann man das noch wieder rückgängig machen?
    Am liebsten wäre mir, die Platte hieße immer einfach "Esel" und alle Links würden darauf zeigen. Obendrein habe ich nun wohl noch das Problem, dasss sich diese Pfade in meinem Programm nicht global korrigieren lassen....aber das ist erst mal nebensächlich.

    Ich hoffe, ihr versteht was ich meine und danke für eure Tipps

    Prion
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Der "bestimmte Umstand" heisst: Der Name ist doppelt vorhanden.
    Es kann keine zwei Ordner mit gleichem Namen an der selben Lokation geben.

    Volumes auswerfen. Die überzähligen Ordner werden selbsttätig wieder entfernt.
    Wenn das bei dir nicht der Fall ist, dann weisst du jetzt warum man nicht wild in Systemskripten herumfuhrwerken sollte.
     
  3. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Immer langsam, wer sagt hier, dass ich in irgendwelchen Systemskripten herumfuhrwerke?
    Ich habe lediglich nachgesehen, weil es mich irritiert, dass es ein Volume namens "Esel" gibt (Auskunft Finder), ein Programm aber angibt, ein Dokument unter dem Pfad "Esel 1" abgelegt zu haben und es auch nur dort wiederfinden will.

    Die Umbenennung nimmt OS X ganz alleine vor, wenn man das Programm startet, ohne dass der in den Einstellungen bestimmte Speicherort verfügbar wäre, in diesem Fall also die externe Platte nicht angestöpselt ist.

    Und auswerfen hilft nicht, die externe Platte heißt von nun an "Esel 1" oder "Esel 2", solange bis man es das nächste Mal vergisst, die Platte einzustöpseln, bevor man das Programm startet. Dann heißt sie nämlich "Esel 3" und so fort.

    Gibt es noch andere Meinungen, die sich an meinem Problem orientieren?
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Vielleicht solltest du über einen Wechsel der Software nachdenken.
    Es ist nicht besonders clever für ein Anwendungsprogramm, eigenmächtig Mountpoints zu erstellen für Volumes, die gar nicht da sind. Das ist Pfusch par excellance.

    Dann wirf mal einen Blick in den versteckten Ordner /Volumes
    Die dort vogelfrei herumschwirrenden Ordner sind des Problems Ursache.
    Sollten die nach dem Auswerfen der Volumes nicht entfernt werden oder sogar noch irgendeinen Inhalt besitzen (ausser evtl. einer unsichtbaren Datei namens ".automounted"), weisst du auch genau welchen Mist dein Programm gebaut hat. Das ist nämlich eine Tabuzone, wo Anwendungen absolut nichts zu suchen und zu schaffen haben. Niemand ausser dem Automounter selbst hat dort Ordner anzulegen. Ohne Ausnahmen.

    Willst du dein Problem lösen oder nur Konversation betreiben?

    Welches tolle Prog verbricht denn diesen Unfug?
     
  5. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Na klar will ich das Problem lösen, allerdings frage ich mich (ganz ohne Polemik), ob du dazu beitragen willst. Ohne Anhaltspunkte dafür zu haben, identifizierst du erst mal ganz locker mich als Verursacher des Problems.
    Und in meinem ersten posting steht klar, dass ich in dem Volume Ordner nachgesehen *habe*, daher weiß ich ja, dass diese Umbenennungen unter der Haube stattgefunden haben.

    Die Software kann ich nicht wechseln, und es ist gut möglich, dass diese für das Problem verantwortlich ist. Ich versuche ja gerade zu verstehen, was da im Einzelnen vor sich geht, um den Programmierern eine detaillierte Beschreibung zukommen lassen zu können. Siehe zum Beispiel hier
    http://www.thirdstreetsoftware.com/forums/showflat.php?Cat=0&Number=1651&an=0&page=0#1651

    Es hilft mir nicht, zu wissen dass dieses Problem besser nicht entstanden wäre. Aber es würde mir beispielsweise helfen, zu wissen, was ich tun kann, um der externen Festplatte wieder zu ihrem Originalnamen zu verhelfen und wo da die Fallstricke liegen könnten. Falls du oder jemand anderes dazu etwas beitragen kann, wäre ich dankbar

    Prion
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Ganz einfach:
    Zuerst das Volume mounten und dann erst das Programm starten.
     
  7. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Sag mal, liest du grundsätzlich keine posts auf die du antwortest oder ist das Absicht?

    hier noch einmal aus meinem post gestern um 20:43:
    Die führt ab jetzt immer den NEUEN Namen, auch wenn die Situation, die ursprünglich zum Namenswechsel geführt hat (externe Platte nicht verfügbar, bevor das Programm gestartet wurde) längst nicht mehr besteht. Jetzt klar?
     
  8. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Lass die externe Platte mal abgestöpselt und zeig uns die Ausgabe eines
    Code:
    ls -l /Volumes
    im Terminal.
     
  9. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Hier

    Code:
    total 24
    drwxr-xr-x   3 thatsme  admin   102 May 17 18:05 ESEL
    drwxr-xr-x   3 thatsme  admin   102 Jun  7 15:49 ESEL 1
    lrwxr-xr-x   1 root   admin     1 Aug 16 14:49 Macintosh HD -> /
    drwxr-xr-x   3 thatsme  admin   102 Jun  8 13:25 Sente_image
    drwxr-xr-x   3 thatsme  admin   102 Jun 21 15:09 Sente_image 1
    drwxr-xr-x   3 thatsme  admin   102 Jun 28 09:43 Sente_image 2
    drwxrwxrwx   1 thatsme  test  8192 Dec 31  1979 WINDOZE
    
    Die ESEL Dingens sind die Verweise auf die externe Festplatte, die Sente_image beziehen sich auf dieselbe Bibliothek, die ich versuchsweise mal nicht auf eine externe Platte, sondern auf ein sparseimage gepackt hatte, die ich dann analog zur Festplatte vor dem Start des Programms mounten musste (was ich dann zweimal nicht getan habe).

    Kann man die auf legale Weise und ohne sich was zu zerschießen eliminieren, so dass die Plattte wieder ESEL heißt? Die Sente_image Dinger sind ohnehin überflüssig.

    Danke für deine Hilfe
    Prion
     
  10. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Interessant, und die Esel-Platte war wirklich abgestöpselt? Was liefert ein
    Code:
    mount
    im Terminal? Ist irgendwas in den ESEL bzw. ESEL 1-Verzeichnissen drin (wieder mit "ls -l /Volumes/ESEL" o.ä.)? Eventuell versteckte Dateien ("ls -al /Volumes/ESEL")? Falls nicht, kannst Du diese beiden Verzeichnisse problemlos löschen (am besten mit "rm -rf /Volumes/ESEL" im Terminal). Falls doch Dateien drin liegen sollten, eventuell vorher davon ein Backup machen.
     
  11. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Ja, die war ganz sicher abgestöpselt, sogar abgezogen.

    Code:
    /dev/disk0s2 on / (local, journaled)
    devfs on /dev (local)
    fdesc on /dev (union)
    <volfs> on /.vol
    automount -nsl [126] on /Network (automounted)
    automount -fstab [161] on /automount/Servers (automounted)
    automount -static [161] on /automount/static (automounted)
    /dev/disk0s3 on /Volumes/WINDOZE (local)
    
    Verstehe ich dich richtig, die Untersuchung der ESEL Volumes mache ich auch bei abgestöpselter Platte, richtig?
    Da sind keine Daten von Belang drauf, jedenfalls keine, die mich angingen. Auch wenn ich mit
    ls -al /Volumes/ESEL
    die ganze Litanei durchführe, fällt mir nichts auf, was das System evtl reingeschrieben haben könnte. Also lösche ich die mal und gucke, was passiert. Ist da ein Risiko?

    Prion
     
  12. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Ja, richtig. Das ist auch eigentlich genau das, was Rastafari meinte. Irgendwie wurde beim Unmounten der Platte nicht der Mountpunkt gelöscht. Oder hat sich Deine Platte mal irgendwann aufgehangen?

    Den Mountpunkt /Volumes/ESEL (und den mit der Nummer 1) kannst Du unbesorgt löschen. Möglicherweise musst Du das als Superuser machen
    Code:
    sudo rm -rf /Volumes/ESEL
    Aber wie gesagt NICHT die Platte dabei eingestöpselt haben. ;)
     
  13. Prion

    Prion Braeburn

    Dabei seit:
    24.04.06
    Beiträge:
    43
    Also DAS war es die ganze Zeit. Ja, der Rechner (iMac Intel) hat sich ein paarmal mit einem vollständigen freeze aufgehangen (Bildschirm schwarz), so dass er nur durch langes Drücken der Power-Taste wieder zum Neustart zu bewegen war. Die Anzahl der Male könnte ungefähr hinkommen, so dass vielleicht gar nicht die Software schuld war, sondern das Aufhängen. Perfiderweise wird der Zeitpunkt des Aufhängens mit gemountetem zusätzlichen Volume (dessen alte Mountpoints ich grade löschen durfte) mit der Anzahl der Male der Umbenennungen übereinstimmen, da ich ja grade die Bibliothek, die mein "Problemprogramm" benutzt, auf der externen Platte bzw. dem sparseimage gelagert habe.

    Ich habe jetzt die ganzen alten mountpoints gelöscht (was übrigens nicht mal Admin Rechte erfordert, wundert mich etwas) und siehe da, die Platte ist wieder zum einfachen ESEL geworden. Super.

    Dann wundert es mich nicht, dass wenn das Verhalten meiner Platte so sehr vom normalen OS X abweicht (Beibehalten des neu vergebenen Namens auch wenn kein anderes Volume desselben Namens mehr da ist), man das übersehen kann, auch wenn ich das geschrieben hatte. Falls du das liest Rastafari, an dieser Stelle eine Entschuldigung von mir.

    Und dir quarx (<-- :cool: ), einen ganz herzlichen Dank für die einfühlsame Fehlersuche, mein Problem ist behoben und ich habe eine ganze Menge gelernt.

    Prion

    PS: Wie kann ich eigentlich auf einfache Weise den richtigen Namen eines Volumes raufinden, also nicht den, den der Finder anzeigt und der unter "Informationen abrufbar ist? In den /Volumes/ Ordner reinschauen?
     

Diese Seite empfehlen