1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

VOB to avi

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von njoma, 25.01.06.

  1. njoma

    njoma Gast

    Hallo liebe Leute,
    wie mache ich aus einer DVD einen Film wie .avi ? Ich habe meine Originalen Daten nicht mehr, nur noch die Endprodukte - die gebrannten DVDs und möchte nun gern aus meinen älteren Arbeiten einen Zusammenschnitt machen. Weiß das jemand?
     
  2. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
  3. Daisy

    Daisy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    14.01.06
    Beiträge:
    366
    Hallo njoma,

    das ginge auch z.B. mit HandBrake* aber ich frage mich, ob das überhaupt die richtige Vorgehensweise für dich ist, denn in beiden Fällen werden die Daten ja neu encoded (= 1. Qualitätsverlust, 2. dat dauert ... ). Wär's nicht sinnvoller, von den DVDs einfach die MPEG-Daten wieder runterzunehmen (das geht z.B. mit [Eintrag entfernt - Apfeltalk]) - und das dann zu schneiden?

    *HandBrake: http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/21117
    *MacTheRipper: http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/22715

    Grüße

    Daisy
     
    #3 Daisy, 25.01.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.02.06
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Daisy,

    und womit willst du MPEG schneiden?


    Gruss KayHH
     
    #4 KayHH, 25.01.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.02.06
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Mit MPEG Streamclip ?
    Das übernimmt auch den Export z.B. nach QuickTime oder AVI.

    Voraussetzung für den Export und das Betrachten von MPEG-2:
    Die MPEG-2 Erweiterung für QuickTime aus dem Apple-Store (afair: € 19,95) sowie eine QuickTime Pro Lizenz.

    (VOB in Elementarstreams wandeln etc geht damit auch ohne. Ist aber nicht ratsam. Ausschnitte im Film zu finden und zu treffen ist halt ohne Vorschaubild nicht ganz praktikabel...)
     
  6. Kritias

    Kritias Gast

    -> Naja die beiden Progs nehmen nicht alles, ich habe auch so rips von anderen studis und Dosennutzer, die diese nicht *verwerten*. Allerdings kann die Unterscheidung in original Daten und Endprodukte nicht ganz nachvollziehen.
    Wenn er gebrannte Kopien irgendwelcher DVDs hat, dann sind die so gut wie Originale und dann mueßte er mit den genannten Programmen gut klar kommen. Ich rippe meist erst mit Eintrag entfernt - Apfeltalk und ziehe dann ne avi(XviD).

    Wenn man die vob-Dateien alleine aber in ein videoformat bringen will, also jeweils einzeln, weil handbrake naemlich "invalid files" meldet, da eignet sich "Openshiiva", Freeware. Habe das eher zufaellig kurzlich bei versiontracker gefunden und schon zwei rips damit convertiert.
    Suffix ist mp4, spielt sich am besten auch mit vlc player ab, wenn man XviD kodiert. Man kann auch qt, aber davon lasse ich die Finger, allein schon weil fur jeden Mist QT-Pro erforderlich ist und das zu kaufen, habe ich eigentlich keine Lust mehr, weil es selbst dann vieles nicht so wie vlc oder gar nicht abspielt.
    Untertitel kannst Du ebenfalls mit convertieren(encode audio beachten) und die bitrate selbst festlegen, naja mußt selber sehen.
    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/18765
     
    #6 Kritias, 26.01.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.02.06
  7. Daisy

    Daisy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    14.01.06
    Beiträge:
    366
    Moin,

    schlagt mich nicht - im Video-Bereich bin ich blutiger Laie. Aber der Kollege njoma hatte doch geschrieben, dass er (oder sie? ;) ) eigenes Material von seinen DVDs für einen Neuschnitt braucht und nicht, dass er irgendwelche Kopien von 'Original-DVDs, die er nicht mehr hat' in AVI rippen will - oder?. Nach meiner Kenntnis ist AVI in keiner Form ein natives Format für Schnittprogramme wie Final Cut, IMovie, Premiere etc.. D.h. man müsste auch das AVI, das man runtergerippt und encoded hat dann ja nochmal konvertieren um damit schneiden zu können. Das war's, was ich meinte - wär's nicht sinnvoll, sich diesen Umweg und Qualitätsverlust zu sparen?

    Hier gibt's übrigens noch eine kommerzielle Lösung, um aus DVDs direkt ein schnittfähiges Format zu machen:

    http://www.dvdxdv.com/DVDxDV.overview.htm (80$)

    Grüße,

    Daisy
     
  8. Kritias

    Kritias Gast

    Mag sein, so recht verstehe ich ihn auch nicht, aber wenn er fragt nach VOB->AVI oder
    ein anderes Format, klingt es darnach, als wolle er die entsprechenden VOB Dateien (spielt VLC uebrigens auch einzeln ab) einzeln konvertieren, was man beim rippen ja eigentlich auch nicht macht.
    Alles um QT herum kostet halt meist Geld, daher mein TIp mit Openshiva etc.
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Die "MPEG-2 to QuickTime"-Konverter "DIVA" ( www.3ivx.com ) und "MM2C" ( Website ist leider tot... Den Esel bemühen bei Bedarf. ) gibts auch für geschenkt.
    Probier die mal aus. :)
     
  10. Kritias

    Kritias Gast

    Danke fur den Hinweis. Werde mir das mal anschauen. Was bzw. wen meinst Du mit dem Esel?
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Eine von 23854853483256 verschiedenen "Tauschbörsen" nennt sich "eDonkey". Der Esel eben. ;)
     
  12. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Rastafari,

    geht natürlich, wenn man einfach nur Filmschnipsel aneinander reihen möchte. Das würde ich aber nicht wirklich als Filmschnitt bezeichnen. Ich dachte da mehr so an Effekte und Übergänge und das kann MPEG Streamclip ja leider nicht. Aber du hast natürlich recht, evtl. reicht das dem OP ja schon.


    Gruss KayHH
     
  13. Kritias

    Kritias Gast

    -> Meine unbescholtene Seele kennt doch nur den RUB-HUB!;)
     

Diese Seite empfehlen