1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

VMWare und Debian

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von j0nes, 27.03.08.

  1. j0nes

    j0nes Gast

    Hallo,

    ich stehe vor der Frage, mir ein Macbook zu holen, allerdings hätte ich eine Anforderung, bei der ich nicht weiss ob der Mac mir die erfüllen kann :) Es geht um folgendes:

    ich verwende für die Arbeit ein VMWare Image, das mit VMWare Server für Windows erstellt wurde. In diesem Image ist Debian Etch installiert, in dem v.a. Serverdienste wie Webserver usw. laufen, aber kein Windowmanager. Ein Server halt :)

    Ich weiss, dass ich dank VMWare Fusion auch Windows auf meinem Mac virtualisiert zum Laufen kriege, wie sieht das mit Debian aus? Auf der Fusion-Seite sehe ich nur Ubuntu, von daher wäre ich eigentlich guter Dinge... Was mich bei dem ganzen auch wundert, ist dass VMWare was von "seamless integration" sagt - genau das will ich eigentlich nicht. Ich will auf die VMWare eigentlich nur per Browser bzw. SSH-Client zugreifen, also das ganze schon sehr getrennt betrachten...

    Die andere Alternative wäre natürlich Bootcamp und Windows und darin VMWare laufen zu lassen - da wäre ich aber grade nicht so begeistert davon.

    Kann mir jemand helfen? Vielen Dank schonmal!

    Jonas
     
  2. alaska

    alaska Jamba

    Dabei seit:
    06.08.04
    Beiträge:
    58
    Hi,

    ich habe Fusion und darin auch schon mal Ubuntu Server installiert. Daher weiss ich sicher, dass es auch ohne GUI geht :)

    In der Auswahl des "Assistenten für neue Virtuelle Maschinen" kannst Du u.a. auch "Anderer Linux Kernel 2. ..." auswählen (neben Suse, Novell, Ubuntu, Red Hat etc.).

    Daher sehe ich für Dich kein Problem mit Deinem Debian, besonders weil ja Ubuntu auf Debian basiert wenn ich mich richtig erinnere.

    Du kannst sogar die mit anderen VMware Versionen erstellten VMs unter Fusion ausführen, habe ich schon ausprobiert u.a. mit einer Ubuntu Version, die ich mir bei VMware geladen habe.

    Mit Seamless ist wohl die Ausblendung des Windows Desktops gemeint, so dass es so aussieht als ob die Windows Programme direkt unter OS X laufen. AFAIK geht das nur mit Windows. Es ist aber natürlich ebenso möglich das Gastsystem nur im eigenen Fenster laufen zu lassen (auch "80x25" DOS ;)).

    HTH

    AL
     
    #2 alaska, 27.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.08
  3. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    VMWare ist VMWare, das ist überhaupt kein Problem.
    Und Seamless ist ein kann kein muss Feature, da gibts keine Probleme wenn du nur ein paar Serverdienste laufen lassen willst..
     
  4. j0nes

    j0nes Gast

    Hallo,

    vielen Dank euch beiden! So wie es aussieht scheint es also keine Probleme zu geben und ich kann das ganze so durchführen wie ich das vorhab - Macbook ich komme, ich bin ja so aufgeregt :)

    Jonas
     
  5. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.138
    Funktioniert völlig problemlos. Ich habe hier auf meinem MBP auch Debian als "Server" laufen. Hauptsächlich läuft darin eine Oracle DB, da Oracle es leider nicht packt die DB auf OS X native zu bekommen :(. Ich greife auf das System auch nur via ssh und X11 Forwarding zu.
    Läuft perfekt - bei mir zwar unter Parallels. Denke mit VMware wird's nicht anders sein.
     
  6. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Debian läuft hervorragend (besser als Suse!) unter VMWare, auch die Installation der VMWare-Tools ist recht einfach :)
     
  7. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Ja, mit den aktuellen openSuse-Varianten tun die sich beim Vmware imer etwas schwer. Da hinken sie immer zwei Versionsnummern hinterher.
     
  8. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Auch die nicht-aktuellen sind ziemlich verbuggt. Hab beruflich rund 80 SLES9/10 und ein paar RedHat ES-Server auf VMWare ESX. Jetzt kam der erste Debian-Gast dazu, jippie! Traumhaft!
     
  9. AppleTux

    AppleTux deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.06
    Beiträge:
    28
    Moin,

    ich betreibe Debian als Desktop und als Server auf meinem MB unter VMware Fusion - ohne Probleme. Wenn Du die VM für Debian erstellst kannst Du getrost Linux - > Ubuntu in den Settings auswählen. Ubuntu basiert auf Debian. Auch die Vmware-Tools lassen sich ohne weitere Probleme installieren.

    Have fun... ;)
     

Diese Seite empfehlen