1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

vmware fusion 2.0 mit 500GB Bootcamp Festplatte

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von puxerl, 26.05.09.

  1. puxerl

    puxerl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    halli,

    hat jemand von euch schon mal versucht, windows bootcamp auf einer eigenen 500GB festplatte über vmware fusion zu starten?
    mein bootcamp funktioniert einwandfrei, habe windows xp in ntfs formatiert (sollte ja keine rolle für vmware spielen)

    mein problem:
    bei mir dauert der prozess, in dem vmware fusion (2.0) die bootcamp partition für die ausführung als virtuelle maschine vorbereitet (das ist so ein kleines fester mit animiertem balken) schon fast eine stunde, und langsam frage ich mich, ob das bei einer so riesigen partition, bzw festplatte überhaupt möglich ist?
     
  2. bardiir

    bardiir Gala

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    50
    Möglich ist das bestimmt schon, die Frage ist nur ob du Spaß damit hast, da Windows XP die ganze zeit motzen wird wegen geänderter Hardware (VM vs. Bootcamp) ;)
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Du kannst abbrechen, das wird nichts mehr. Das VMware-Skript unterstützt nur die simple, ganz regulär erstellte BootCamp-Konfiguration. Andere, möglicherweise sogar recht exotische Anordnungen musst du manuell durch Bearbeitung der Konfigurationsdateien herstellen.
     
  4. puxerl

    puxerl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    wow ich hab gar nicht gecheckt dass ihr so schnell geantwortet habt, dachte, da bekommt man eine e-mail verständigung...
    danke jedenfalls!

    @ bardiir - auf meinem i-mac habe ich bootcamp in FAT32 (also viel kleinere partition) über vmware rennen und das läuft super, bis auf lizenzprobleme mit autocad, wenn ich mal über bootcamp starte. sonst kein motzen..

    @rastafari - die bootcamp festplatte hab ich regulär über den bootcamp manager erstellt, alles nach anleitung. finds schon komisch, dass vmware damit wirbt, dass die neue version alle 8 prozessorkerne eines mac pro nutzen kann und dann schafft es keine 500GB festplatte?
    dein vorschlag klingt kompliziert, wie bearbeite ich konfigurationsdateien??
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Ah, eine zweite interne. Ich dachte, du meinst eine externe.
    Kann ich leider nicht sagen, ob vmware das so erkennt. Nie probiert.
    Aber soweit ich weiss, durchsucht das Migrationsskript immer nur die erste HD nach einer mit BC eingerichteten Win-Partition.

    vmware schon, aber Win XP als Gastsystem wohl kaum. Da wird vermutl. bei zwei virtuellen Kernen pro VM das Ende der Fahnenstange sein. (Ist aber auch locker genug)

    Liegt nicht an der Grösse, sondern an der Anordnung.

    Am besten gar nicht selber. Schick mal die Ausgabe folgender Befehle, dann kann ich dir eine passende zusammendengeln. (geht schneller als das zu erklären :) )
    Einfach folgendes in ein neues Terminalfenster kopieren, Kennwort angeben und den Fensterinhalt mit dem Output dann als Text sichern (als Admin angemeldet, das System muss von deiner internen Mac-Platte gebootet haben, und das Startvolume muss vorher korrekt auf dein OS X eingestellt worden sein).
    Code:
    sudo -v; diskutil list; for n in /dev/disk?; do sudo gpt -r show $n; sudo fdisk $n; sudo xxd -l 512 $n; done; sudo -k;
     
  6. puxerl

    puxerl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    yep eine interne festplatte!
    hab auf der 1. OSX, auf der 2. timemachine, auf der 3. noch nix und auf der 4. bootcamp, in dem terminal fenster und auch festplattendienstprogramm zeigt er das aber nicht in dieser reihenfolge an.
    vmware zeigt mir bootcamp als virtuelle maschine aber an, kann's nur nicht vorbereiten.
    hab dir das output mal als message geschickt!
    vielen dank!!!
     
  7. puxerl

    puxerl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    ..dann sollte es theoretisch helfen, wenn ich die festplatten umstecke? also die bootcamp platte in den ersten slot?
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Lass die Konfiguration so wie sie war, als du die Informationen gesammelt hast. Sollte passen.
    Here U R, du machst damit folgendes:

    - Entpacken

    - VMware starten
    (falls wieder versucht wird, BootCamp zu erfassen, brich das ab)

    - Gehe in die Bibliothek der virtuellen Maschinen und lösche die BootCamp-VM, falls sie dort auftaucht (Rechtsklick in der Liste)
    Entscheide dich dafür, die Datei zu behalten, falls du gefragt wirst.

    - VMware beenden.

    - Gehe in deinem privaten Library-Ordner nach:
    Code:
    ${HOME}/Library//Application Support/VMware Fusion/Virtual Machines/Boot Camp/%2Fdev%2Fdisk0/
    Dort befindet sich möglicherweise schon eine VM-Konfiguration gleichen Namens. Das wäre die fehlgeschlagene. Wirf sie in den Müll und ersetze sie durch die neue.
    Starte das Programm JETZT NOCH NICHT.
    Vorher:
    Wiederhole diese Prozedur unter allen vorhandenen Benutzerkonten, falls du mehrere hast (jeder einzelne hat so eine Konfiguration). Vorher solltest du nicht fortfahren, sonst wird deine VM nicht lange funktionsfähig bleiben.

    Dann starte VMware. Falls die neue Konfiguration nicht von alleine auftaucht, wähle aus dem Menü Ablage "Öffnen..." (nicht den Knopf!) und navigiere wieder in diesen Ordner, um sie manuell zu laden.
    (Nur Administratoren können Boot Camp Partitionen verwenden, beim starten dieser Art von VM wirst du daher nach einem Admin-Kennwort gefragt. Das ist normal.)
    Falls du darauf aufmerksam gemacht wirst, dass sich diese VM irgendwie verändert hat, wobei du gefragt wirst, was mit dieser VM passiert ist, wählst du "ich habe sie verschoben".

    Tja, und nun kannst du eigentlich nur hoffen, dass ich nichts falsch gemacht hab und die VM ohne Fehlermeldung aufstartet.
    Installiere dann *gleich nach dem ersten Start von Windows* die VMware Tools (ein einziges mal genügt, findet sich im Menü. Erst danach darfst du XP erneut freischalten).
    Wenn alles geklappt hat, fahre es wieder herunter und dann kannst du die VM-Einstellungen so umgestalten, wie du es selber bevorzugst.
    Ich habe das ganze etwas strikt und spartanisch eingestellt und u.a. die VM vom Netzwerk abgetrennt.

    Die Konfiguration ist übrigens auf ein Win XP eingestellt, für Vista musst du diese Einstellung noch vor dem ersten Boot ändern, sonst kommt es nicht auf die Beine. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Eingabe des Admin-Kennworts einfach abzubrechen, so dass der automatische Startversuch nicht fortgesetzt wird. Dann die Einstellung ändern und nochmal starten.

    Für eine solche Maschine hab ich VMware auch noch nicht selber konfiguriert, also... Viel Glück.
    :)


    PS - für andere Leser:
    Wer dieses Problem ebenfalls hat, kann sich das runterladen sparen.
    Dise VM funktioniert nur bei einem ganz bestimmten Gerät in einer ganz bestimmten Konfiguration. Für andere Situationen: Versuch zwecklos.
     
  9. puxerl

    puxerl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    hallo rastafari,
    erstmal vielen dank dass du dir die zeit genommen hast!
    es hat nur leider nicht funktioniert. vmware hat mich nicht mal nach einem passwort gefragt, das schwarze fenster mit dem "play" pfeil ist gekommen und dann gleich eine fehlermeldung (unexpected signal: 10 ... kein gültiger peer-prozess zum herstellen der verbindung gefunden)
    hab vom vmware support eine rückmeldung bekommen, dass es sein kann, dass bootcamp auf der gleichen HD wie OSX und vmware installiert sein muss - kann man das mit einer anderen konfiguration überhaupt umgehen?

    ich denke, das einfachste wird sein, wenn ich bootcamp doch auf einer partition meiner mac HD installiere, die ist eh 1TB groß..

    blöd, dass das vmware nicht klar macht, steht in keiner beschreibung.
     
  10. puxerl

    puxerl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    zur info für andere mit demselben problem:

    der vmware support hat sich nochmal bei mir zurückgemeldet, dass es eben daran liegt, dass windows bootcamp auf einer anderen HD installiert ist als Mac OSX und vmware fusion. ich sei die erste mit diesem problem und vmware sucht bereits nach einer lösung..
     

Diese Seite empfehlen