1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vinyls digitalisieren! Welches Programm?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Naddl, 15.02.06.

  1. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    Servus!

    Ich möchte die Platten von meinem Freund an meinem Rechner digitalisieren.:)
    Welches Programm ist dafür gut geeignet.
    Sie sollte es ermöglichen, nebengeräusche etc. zu verbessern.
    Es sollte in deutscher Sprache sein!

    Hab da mal irgedwo was gesehen, aber leider wieder vergessen!:(

    Vielen Dank im Vorraus!


    P.S.: und wie und wo schließ ich den Plattenspieler an????o_O
     
  2. slayercon

    slayercon Meraner

    Dabei seit:
    17.01.05
    Beiträge:
    231
  3. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    bei dem iMic liegt wohl auch eine Software dabei

    http://www.griffintechnology.com/products/imic2/index.php

    "Griffin's audio recording software Final Vinyl for Mac OS X (provided for free exclusively to iMic owners) makes recording old records and tapes super easy, with several advanced features such as waveform-based cue editing and built-in 10-band EQ. Final Vinyl can also equalize LPs without having to connect a turntable to a pre-amp. Just hook the turntable directly to the iMic, and Final Vinyl will record your LPs perfectly."
     
  4. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    das mit dem iMic liest sich ganz gut!

    Mal testen!
    Vielen Dank
     
  5. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Du brauchst nicht unbedingt einen extra Phono-Verstärker... ein entsprechendes Mischpult oder Verstärker von der Stereoanlage haben meist den selben Effekt.
    Wichtig ist nur der Phono-Eingang und ein Aux- oder Line-Ausgang. Schon kann es los gehen.:-D

    Aufnehmen kannst Du dann mit Audacity.

    Schöne Grüße

    Andre
     
  6. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    @spunik:

    dann den Plattenpieler an Phono anschließen und den Line Ausgang in das Mikrofonding(-eingang) am iMac?o_O
     
  7. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    da gibt es doch eine extra software von steinberg für....mir fällt grad der name nicht ein, aber auf dem pc habe ich damit mal ein paar platten aufgenommen
     
  8. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    jepp, clean 5.0 usw.
    ist leider für WinXP, nicht für Mac....:(
     
  9. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Der Mikrofoneingang am iMac sollte genau, wie auch am PowerBook, ein Line-In sein. Schau mal in die Systemeinstellungen unter Ton > Eingabe.. steht da Line-In?
     
  10. weebee

    weebee Gast

    Wenn dein Mac einen Audio-Eingang (Line In) hat, brauchtst Du weder einen Vorverstärker noch einen iMic. Du schließt stattdessen den Plattenspieler an deinen normalen Verstärker/Receiver an (naja, isser ja wohl schon). Jetzt brauchst Du noch ein Adapterkabel 2 x Cinch auf 3,5 mm Klinke, das kostet ein paar Euro. Der Tape-Ausgang des Recievers (Cinch) verbindest Du mit dem Line-In deines Macs.

    Wenn Du jetzt 'ne Platte abspielst und im der Systemsteuerung > Ton > Eingabe den "Line-In" wählst, sollte die "Eingangspegel"-Anzeige bereits zappeln.

    Zum Aufzeichnen nimmst Du:
    - Quicktime Pro
    - Audio Recorder (Freeware, kann sogar direkt in MP3-aufzeichnen)
    - Diese Aufname-Tool, das bei Toast dabei ist (Name vergessen)

    Wenn Du nachbearbeiten willst:
    - TC Spark (wird leider nicht mehr entwickelt, aber Super-Programm)
    - DSP-Quattro (das Nachfolgeprogramm von Spark, kostet 'ne Menge Geld, war aber im letzten Jahr in der Zeitschrift "Keybords", kann man sicherlich nachkaufen)
    - Audacity (seltsame Oberfläche)

    Das beste Tool für solche Anwendungen scheint Apples Soundtrack zu sein, obwohl es eigentlich für einen anderen Aufgabenbereich konzipiert ist.
     
  11. lealald

    lealald Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.02.06
    Beiträge:
    7
    Als Programm kannst du ja Garageband verwenden. Das eignet sich seh gut dafür.

    G.
     
  12. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    :)Danke an Euch!

    Kabel und Wissen über den Reciever hab ich...dann klär ich das mal mit der Software und dann geht´s los...
    - endlich wieder neue Mukke***hurraaa***:-D


    ps: Spark hab ich nur als update gefunden, wo bekomme ich denn die software?
     
    #12 Naddl, 16.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.06
  13. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    nur noch inoffiziell, soweit wir das hier im at mal geklärt haben.
    tc electronics hat es irgendwann mal aus dem programm genommen.
    doof, aber wahr.
    einer der atler hatte es nach einigem hin&her mal online zum download gestellt,.
    ich glaube es war royal.ts.
    hatten auch einen/mehrere threads dazu.

    ein super geiles programm für freeware!
     
  14. weebee

    weebee Gast

    Spark gibt's ja leider nicht mehr. Es war mal auf den üblichen Mac-Zeitschriften als Voll-Le-Version drauf. Du kannst sicherlich so eine Ausgabe noch nachbestellen. Oder Du kaufst die die von mir angesprochene Zeitschrift Keyboards, in der im vergangenen Jahr DSP-Quattro (der Nachfolger von Spark) drin war.
     
  15. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    falls Du Interesse daran hast, auch das lästige Knistern und Knackem loszuwerden kann ich Clickrepair sehr empfehlen. Klasse Programm ohne hörbare Nebeneffekte.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen