1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vinyl auf den iMac

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von 2peter, 09.08.09.

  1. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo.
    Hab eine ganz simple Frage, die ich nicht allein hin bekomme.
    Wie kriege ich eine alte, schwarze Vinyl Platte auf den iMac. Hören und speichern. Das sollte einfach zu machen sein?
    Hab bis jetzt unter Systemeinstellungen/Ton/Eingabe "USB" gewählt und den Plattenspieler mit USB Kabel an den iMac angeschlossen. Sehe auch dass der Eingangspegel entsprechend ausschlägt. Hören kann ich nichts. :-[ Was muss ich da als nächsten Schritt tun um die Platte auf dem iMac speichern zu speichern um sie danach anhören zu können?
    Hoffe, dass die Frage an dieser Stelle nicht gar zu dämlich ist.
    Besten Dank
    Peter
     
  2. ganjalex

    ganjalex Bismarckapfel

    Dabei seit:
    16.07.06
    Beiträge:
    143
    hallo,
    du kannst auch direkt aus dem verstärker in den line in vom mac gehen(mein mini hat einen...) und mit nem recorder deiner wahl aufnehmen.
     
  3. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Verwende ein geeignetes Programm zur Aufnahme.
    Falls Du z.B. Toast installiert hast: Dazu gehört schon seit einigen Versionen eine Software namens „CD Spin Doctor“, die dazu gedacht ist, Vinyl-Platten zu digitalisieren und gleich Features wie Knackfilter etc. mitbringt.

    Wenn Du Toast nicht hast: GarageBand sollte eigentlich auch in der Lage sein, den Ton von beliebigen Quellen einschließlich Plattenspieler aufzunehmen.
     
  4. Matze1985

    Matze1985 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    263
    Oder lad dir Audacity. Ist Freeware. Für deine Zwecke wohl ganz gut
     
  5. iTüpfel

    iTüpfel Idared

    Dabei seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    25
    mit garage band müsste das ganze auch funktionieren....

    gut n8



    edit: owee da hab ich doch glatt was überlesen... war halt schon spät :)
     
    #5 iTüpfel, 10.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.09
  6. ddddavid

    ddddavid Jonagold

    Dabei seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    23
    hatte über usb dasselbe problem. bin dann direkt vom verstärker zum macbook gegangen, dann war die qualität einwandfrei. zur aufnahme habe ich audacity verwendet.
     
  7. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo.
    Danke für die vielen Antworten.
    Bin allerdings trotzdem noch nicht weiter gekommen. :-[
    Bin halt ein richtiger Computer Dummi. Audacity hab ich mir inzwischen geholt. Ist aber doch recht kompliziert. Mit GarageBand komme ich auch nicht weiter. Ich bräuchte jemanden, der mir Schritt für Schritt (für einen Dummi, eben) sagt wie das geht. Nochmal: große Bearbeitung muß nicht sein. Es genügt mir wenn ich die alten Vinyl Scheiben überhaupt auf dem iMac habe. Ach ja, angeschlossen habe ich den Plattenspieler bis jetzt mit einem USB Kabel direkt vom Spieler(Lenco USB Turntable- die beigefügte Installations CD funktioniert übrigens auf dem iMac nicht, obwohl sie angeblich Mac fähig ist)
    Nun hoffe ich, dass es hier jemanden gibt , der sich traut mir auf diesem Wege die nötigen Schritte beizubringen.
    Gruß Peter
     
  8. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    und was ich vergaß: ich kann kaum englisch.
    Peter
     
  9. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    So ein Ding habe ich schonmal in den Fingern gehabt. Der Mac-Aufdruck auf der CD wunderte mich auch, da wirklich nur Windows-Software drauf ist.
    Ist aber auch egal, man braucht keine Treiber, da sich der Plattenspieler als Standard-Audioquelle am System meldet.
    Ich hab den Plattenspieler nur mit CD SpinDoctor benutzt, das ging selbsterklärend und auf Anhieb.

    In GarageBand kann ich es gerade mangels Plattenspieler nicht wirklich ausprobieren, es müsste aber wie folgt gehen:
    * Neues GarageBand-Projekt.
    * Piano-Spur ggf. löschen (oder ignorieren)
    * Neue Spur hinzufügen und bei Nachfrage „Spur für echte Instrumente“ auswählen (im Gegensatz zu einer Synthesizer-Spur wird dabei eine Spur für Audio-Aufnahmen beliebiger Quellen geschaffen).
    * Steuerung / Metronom ausschalten
    * Das „Leuchtdisplay“ unten auf Wunsch auf Zeitanzeige umschalten.
    * Platte abspielen und in GarageBand den Aufnahmeknopf drücken.

    * Kein Ton? Dann kann man z.B. in den GarageBand-Einstellungen unter „Audio/MIDI“ spezifisch für GarageBand einen „Audioeingang“ auswählen. Die Voreinstellung steht auf „Systemeinstellung“, d.h. vermutlich, dass GarageBand sich einfach nach den systemweiten Einstellungen richtet, die man in Systemeinstellungen / Ton / Eingabe vornehmen kann. Das Auswählen des Plattenspielers dort in den Systemeinstellungen wäre also eine Alternative zur Auswahl des Plattenspielers in den GarageBand-Einstellungen. Dann könntest Du die Platten auch anhören, ohne dass GarageBand gerade läuft.
     
  10. ddddavid

    ddddavid Jonagold

    Dabei seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    23
    werd spätestens am wochenende nochmal platten auf meinen rechner ziehen. kann das alles versuchen detailliert aufzuschreiben. im netz findet man nämlich nichts vernünftiges für den mac. ist aber im prinzip - wenn man es einmal gemacht hat - relativ simpel.
     
  11. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo gKar.
    Prima geklappt. Aufnahme ist ok. Kann, nachdem ich sie in iTunes übernommen habe, auch abgehört werden. Muß aber trotzdem noch mal nerven.
    Während der Aufnahme höre ich keinen Ton. Hab versucht Deinen Anweisungen zu folgen: Garage Band/Einstellungen/Audioausgang - Ausgang (integriert)//// Audioeingang - USB Audio CODEC.
    Bei Systemeinstellungen/Ton/Ausgabe/Interner Lautsprecher /// Eingabe/ USB Audio CODEC.
    In dieser Position (Eingabe) befindet sich auch eine aktive "Eingangspegel" Anzeige , die entsprechend ausschlägt.
    Ist da doch noch etwas falsch eingestellt? Jedenfalls habe ich keinen Ton.

    ddddavid
    danke, warte mal was ich auch von Dir höre. Hab eben übrigens noch mal geschaut. Den Spin Doctor gibt es für 29,90€. Ist der wirklich so einfach? Lohnt sich die Ausgabe? Hab die Idee etwa 20-30 Platten zu überspielen.

    Gruß Peter
     
  12. iTüpfel

    iTüpfel Idared

    Dabei seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    25
    soweit ich das beurteilen kann müsstest du das monitoring für die spur einschalten....


    rechts im "spurinformationsfenster" gibt es unter der einstellung für die "eingabequelle" die option "monitor"

    ===> den auf "ein" stellen und du müsstest die platte bei der aufnahme hören können...


    cheers
     
  13. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo.
    Hat auch geklappt. Danke.
    Aber bei dem Herumspielen ist jetzt noch eine Frage aufgetaucht. Gibt es eine Möglichkeit die Titel der Platte zu trennen? Mit Garage Band wohl nicht, oder? Wie sieht das mit "spin doktor " aus, bzw. anderem Programm? Sollte jedenfalls simpel zu handhaben sein.
    Danke, Peter
     
  14. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Mit audacity ist es überhaupt kein Problem, Ausschnitte getrennt zu speichern, und ich bin m ir fast totsicher, sicher, daß das auch mit Garageband geht. Eventuell musst du einen Abschnitt erst markieren, vermutlich indem du anklickst und dann mit gehaltener Maustaste weiterziehst, bevor die Option "Ausschnitt exportieren" (oder speichern) angeboten wird.
     
  15. iTüpfel

    iTüpfel Idared

    Dabei seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    25
    garage band hat ne halbwegs brauchbare hilfe...

    ich würde es mal mit "marker" probieren (also als suchbegriff:p)
     
  16. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo.
    Danke. Hab mir das gerade mal auf die Schnelle angesehen. Setzten von "Markern" in der Hilfe-Funktion bezieht sich allerdings auf Filme. Heute nachmittag mit mehr Zeit werd ich das mal testen.
    Nochmals herzlichen Dank
    Peter
     
  17. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437


    Doch, dazu klickst du in Garageband auf die Tonspur, und ziehst den Marker (Das Dreieck oben an der Zeitleiste wo der rote Strich runtergeht) an die Stelle wo geschnitten werden soll. Ggf. kannst du unten im Editorfenster den Strich genauer plazieren.

    Dann einfach Apfel + T drücken oder bei "Bearbeiten" auf "Teilen"

    Um jetzt den einzelnen Song als Mp3 oder so zu exportieren erstellst du wieder eine neue Spur, ziehst den geschnitten Song dahin, und klickst bei der Spur wo der Rest der Platte ist auf den kleinen Lautsprecher, um das ganze stumm zu schalten.

    "Bereitstellen", "Song auf Festplatte exportieren", beim nächsten Lied das ganze noch mal
     
  18. 2peter

    2peter Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    9
    Hallo.
    Mr.West.
    Danke für die Beschreibung. Ist aber wohl ne ziemliche Prozedur. Wenn ich ca. 30 Platten auf diese Weise bearbeite....?
    Hatte gehofft, dass das etwas einfacher/schneller gehen würde. z.B. habe ich einen MP3 Player der über "Line In" aufnehmen kann. Während der Aufnahme kann ich mit Knopfdruck eine Marke setzten und an dieser Stelle wird die Aufnahme getrennt. Kennt jemand vielleicht ein Programm das dies auch kann? Wie sieht das mit "SpinnDoctor" aus?
    Peter
     
  19. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Ein Trennen schon während der Aufnahme (wie mein gutes altes Feurio! unter Windows es z.B. beherrschte) kann CD SpinDoctor, glaube ich, nicht. Da fügt man erst nach der Aufnahme die Tracks ein, wahlweise mit Klicks auf die Trennstellen oder durch Drag&Drop, indem ein Ausschnitt, der einen Track bilden soll, „aufgezogen“ wird.
     

Diese Seite empfehlen