• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Das Monatsmotto Juli lautet -- Kitsch as Kitsch can -- Jeder von Euch kann dafür ganz individuell bestimmen, was für ihn Kitsch ist und ein Foto davon einsenden. Macht mit, traut Euch! --> Klick

Vier Wochen M1 Max - Kauf bereut?

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Registriert
10.12.08
Beiträge
2.300
IMG_4-1-700x401.jpg


Andreas Vogel
Vor rund vier Wochen bekam Michi sein MacBook Pro M1 Max. In einem neuen YouTube Video klären wir, ob er den Kauf bereut hat.



An verschiedenen Stellen hat Michi Reimann davon berichtet, dass er sich das neue MacBook Pro M1 Max 16 Zoll bestellt hat. Nach wochenlanger Wartezeit traf es vor rund einem Monat bei ihm ein. Nun hat er es fast einen Monat genutzt. Halt das übliche. Surfen, Videos erstellen, schneiden und ein wenig Thomb Raider zocken. Seine Erfahrungen, positive wie ein paar negative, erläutert er uns.
Das Video: Vier Wochen M1 Max - Kauf bereut?


[su_youtube url="https://youtu.be/b2gfaowBwlA"]

Habt Ihr eines der neuen MacBook Pros gekauft? Wie sind Eure Erfahrungen?

Den Artikel im Magazin lesen.
 

staettler

Juwel aus Kirchwerder
Registriert
04.06.12
Beiträge
6.580
Ja, das 14er (maxed out). Aber er ging nach einer Woche zurück weil ich Probleme mit dem Prozessor hatte.
Nun warte ich auf das Austauschgerät (vermutlich Mai).
 
Zuletzt bearbeitet:

AAADKTDA

Grahams Jubiläumsapfel
Registriert
05.11.21
Beiträge
105
Hier: 14“ maxed out Konfiguration (ok nur 4TB SSD statt max 8TB). Ist flott unterwegs und hinterlässt den wohligen Eindruck schlummernder Reserven für die hoffentlich sehr lange Lebensdauer.
Wenn deine Frage darauf abzielt, ob das Gerät sein Geld wert ist oder es auch ein schwächeres getan hätte - das werde ich wohl nie erfahren, aber es gibt mE nichts frustrierenderes, als wenn du einen neuen Rechner kaufst und dann schon nach 2 Wochen denkst, du hast vielleicht hier und da am falschen Ende gespart.
 

SORAR

Pomme au Mors
Registriert
16.08.12
Beiträge
860
Halt das übliche. Surfen, Videos erstellen, schneiden und ein wenig Thomb Raider zocken

Zumindest dafür braucht es keinen M1 Max, wenn das auch langfristig dabei bleiben soll. Aber ich bin ohnehin überrascht über den verhältnismäßig großen Anteil der Max Käufer in Foren, Reddit oder Youtube. Bei den meisten habe ich den Eindruck, sie bräuchten dessen brachiale Leistung überhaupt nicht. Der M1 Pro ist günstiger, hat diesselbe CPU-Leistung, läuft insg. kühler, leiser und vorallem ausdauernder. Erst recht im 14“ Modell. Also wählt klug.

Wer heavy 3D und 8K Rendering betreibt, 64GB für mehrere VMs gleichzeitig benötigt oder 3-4 Monitore anschließen möchte, für dem macht ein Max Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

AAADKTDA

Grahams Jubiläumsapfel
Registriert
05.11.21
Beiträge
105
Der M1 Pro ist günstiger, hat diesselbe CPU-Leistung, läuft insg. kühler, leiser und vorallem ausdauernder. Erst recht im 14“ Modell. Also wählt klug.

Günstiger ist der Pro auf jeden Fall aber bei höheren Anforderungen wird doch eher der Pro heiß, laut und es geht ihm die Puste aus, das wäre ja sonst widersinnig, oder?
 

SORAR

Pomme au Mors
Registriert
16.08.12
Beiträge
860
Auch bei höherer Last bleibt der Pro etwas kühler, er braucht natürlich nur länger z.B. beim Rendern.
Ist natürlich abhängig von der Dauer der Lastspitzen ("race-to-Idle") aber generell heizt der Max einfach mehr. Größerer Chip-die, mehr Transistoren, doppelte Bus-Bandbreite, dickere GPU. Beim 16" Max ist daher auch das Kühlsystem etwas größer und das Gerät schwerer.

Der Pro schafft auch "höhere" Anforderungen, um den Max auszureizen bedarf es schon "sehr hohe" Anforderungen. Ansonsten lohnt er sich einfach kaum und braucht wiegesagt mehr Energie, auch bei niedrigerer Last oder Idle.
 

Donald24

deaktivierter Benutzer
Registriert
22.04.19
Beiträge
26
Habe ein MacBook Pro 16 mit M1Pro Chip, 32GB Ram und 1TB SSD
Ich kann die Erfahrungen von Michi soweit bestätigen. Bester Laptop ever den ich je unter den Fingern hatte.
Die Wärmeentwicklung ist allerdings bei meinem MacBook Pro kaum zu spüren. Das Gerät bleibt beim normalen Arbeiten total kühl. Nur wenn ich zocke zB. Shadow of the Tomb Raider merkt man das es warm wird. Aber auch da höre ich nichts von den Lüftern. Möglich dass sich M1Pro und M1Max da unterscheiden.

Übrigens ganz im Gegenteil zu meinem früheren Macbook Pro 16 mit Intel i9 von 2019. Das Teil wurde schon bei etwas anspruchsvolleren Arbeiten richtig unangenehm heiß und auch die Lüfter waren deutlich zu hören.

Was ich auch toll finde ist, dass viele meiner Windows Intel Programme auch darauf laufen. Das Ganze unter Parallels in der M1 Version und Windows 11 in der ARM Version. Windows 11 ARM bringt ja auch ein Übersetzungprogramm ala Rosetta mit und man kann Intelversionen der Win Programme darüber laufen lassen. Klappt gut bei den Programmen/Tools welche ich noch benötige. Der M1 Pro hat genug Power um dies möglich zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

AAADKTDA

Grahams Jubiläumsapfel
Registriert
05.11.21
Beiträge
105
Bevor hier jetzt bei irgendjemandem irgendeine Sorge entsteht, dass der M1 Max heiß läuft oder den Lüfter einsetzt: Tut er nicht. Er ist leise, kühl und extrem schnell.
Und selbst wenn er in 0,01% der Fälle zB bei einem grafiklastigen Game bei höchster Auflösung den Lüfter einmal nutzt um diese brachiale Power zur Verfügung zu stellen, so ist er bei auch nur 5% Lautstärke des Games quasi nicht zu hören und heiß wird es einem nur wegen der Spielintensität.
Wer die Leistung eh nicht nutzt bekommt weder den Pro Lüfter noch den Max Lüfter zu hören. Wer wirklich mal die Power abrufen will kommt beim Pro dann eben irgendwann an die Leistungsgrenze und beim Max geht es dann noch schön lange sauber weiter aufwärts und irgendwann wird das eben von einem sanften Rauschen begleitet. :)
 

elcerrito

Bismarckapfel
Registriert
15.03.14
Beiträge
146
Habe vor kurzem mein MBP 15" Mid 2009 in Altersteilzeit geschickt bzw. der Familie zur Verfügung gestellt. Obwohl hierauf noch Big Sur lief und zwischendurch mit 1 TB SSD und auf 8 GB RAM aufgepolstert wurde, war dann doch spätestens bei der Fotobearbeitung die Geduld zu Ende.

Ausgetauscht wurde gegen ein MBP 14" 2021 mit M1 Pro (32 GB, 1 TB SSD). Meine Entscheidung brachte die Vernunft auf Seiten von : der Verzicht auf die (für mich völlig sinnlose) Touch Bar, die Rückkehr auf die Schnittstellenvielfalt und last but not least der über die Jahre liebgewonnene Mag Safe. All das hatte ich ja schon bei "meinem Alten". Dass sich nun die Neuanschaffung in allen Bereichen drastisch bemerkbar gemacht hat, ist aufgrund des riesigen Schrittes nach rund 13 Jahren (!!!) vermutlich wenig verwunderlich. Besonders das lüfterlose Arbeiten Touch ID machen Spaß. Gewundert habe ich mich über das doch recht hohe Gewicht, ein klein wenig traurig war ich über die fehlende Akkustandsanzeige an der Gehäuseseite.

Kleine Anmerkung: Wie erwähnt, habe ich das alte MBP mittlerweile 13 Jahre in Gebrauch, ohne Macken, ohne Ausfälle. Und da es für alltägliche Aufgaben auch weiterhin genutzt wird, ist es auch noch nicht in Rente, sondern nur in Altersteilzeit. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...
 

Chasper

Pomme Etrangle
Registriert
08.07.17
Beiträge
909
Ich kann mich hier nur anschließen, seit Anfang November läuft bei mir ein 14" MBP mit dem M1 Pro (10/16) mit 16GB RAM.
Was soll ich sagen?!

Ich bin begeistert! Endlich das kompakte Gerät mit ausreichend Rechenleistung!!
Der M1 Pro ist für mich eindeutig die richtige Wahl gewesen, der Max im kleinen Modell soll ja mehr Strom ziehen und dieser wäre für meine Anwendungszwecke eindeutig overkill.

Beim Prozessor begeistern mich zwei Dinge besonders:
Das Gerät läuft mit einer unglaublichen Geschwindigkeit, super snappy und verbraucht dabei nahezu "keinen Strom".
Die Akkulaufzeit im Kombi mit der Rechenpower ist für mich immer noch unglaublich.
Zudem habe ich die Lüfter bis dato nur äußerst selten gehört, im Gegensatz zu meinem "alten" MBP 15" aus 2018.
Sollte man aber dennoch einen "leiseren Betrieb" bevorzugen lässt sich das nun über den "Stromsparmodus" steuern.

Das Gerät ist endlich wieder sehr verlässlich, ähnlich wie mein erstes MBP aus 2015.
Die Tastatur ist der Hammer und dann wäre da ja noch das Display mit Pro-Motion und miniLED.
Und wer mich kennt weiß, dass ich für 120Hz lebe, zwar waren sie Anfangs noch nicht überall aktiv (Stichwort Safari...), allerdings gefallen mir die Animationen einfach so viel besser. miniLED war mir bis dato nicht "unter die Finger gekommen" und ich bin auch sehr überrascht. Das berüchtigte Blooming tritt wirklich nur in extremen Situationen auf und die Peek Helligkeit bei HDR ist echt Wahnsinn.

Abschließend muss ich sagen, dass sich der Text oben wie eine Lobpreisung von Apple anhört.
Allerdings ist das Gerät wirklich der Hammer und ich habe aktuell nicht's auszusetzen.
Die Richtung, die Apple nun eingeschlagen hat, gefällt mir sehr gut - bin gespannt was heute Abend vorgestellt wird.
 
  • Like
Reaktionen: SORAR