1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vier von fünf Unternehmen haben Macs im Netzwerk

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 06.08.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    [preview]Wie eine globale Umfrage unter 750 IT-Administrationen ergeben hat, verfügen rund vier Fünftel aller Unternehmen über wenigstens einen Mac mit OS X in ihrem Firmennetzwerk. Die verantwortliche Yankee Group nannte als Gründe für die steigende Beliebtheit den ausgereiften Safari-Browser, die Konferenzmöglichkeiten mit iChat sowie die durch FileVault erhöhte Datensicherheit.[/preview]

    „Obwohl die Apple-Hardware sowie das OS X-Betriebssystem weiterhin eine Nischenposition ausfüllen, erleben Gewöhnung an und Akkzeptierung von Mac-Hardware und -Software einen stetigen und anhaltenden Aufschwung, der seit den späten 80ern nicht für möglich gehalten wurde.‟, so die Analysten in einem Statement. Von den befragten Unternehmen gaben rund ein Viertel an, eine signifikant große Zahl von Macs zu verwenden und über mehr als 30 Geräte zu verfügen. Wie bereits ein Bericht der Investmentbank Piper Jaffray betonte, trug auch das iPhone mit seinen diversen Unternehmensfunktionen dazu bei, dass der Mac sich auch in der Geschäftswelt behaupten kann.

    via AppleInsider
     

    Anhänge:

    • apple.jpg
      apple.jpg
      Dateigröße:
      17,5 KB
      Aufrufe:
      462
  2. YanniH

    YanniH Auralia

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    202
    Sind 750 Befragte repräsentativ? Weiß ja nicht... aber Safari ist natürlich ein grund und die Integration in Windows 2003/08-Netzwerke funktioniert auch immer besser... Weiter so... macht doch alle Axel Springer nach :)
     
  3. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Über die Repräsentativität entscheidet nicht die Größe der Gruppe, sondern die Auswahl im Verhältnis zur Gesamtheit. Man spricht dann von einem vernünftigen Panel. Ob die Jungs von Yankee da sauber gearbeitet haben, ist unbekannt - man kann aber im großen und ganzen davon ausgehen, die machen ja den ganzen Tag nix anderes :)
     
  4. don.chulio

    don.chulio Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    741
    Wir haben hier in einer größeren Firma auch einen Mac im Einsatz, meinen. :D
    Sonst habe ich hier leider noch keinen Macuser gesichtet. Der Zugang ins firmeninterne Netz ist aber problemlos und via Exchange/VPN bin ich auch mit den Kollegen in Paris verbunden, wunderbar.
    Die Kombination wird perfekt durch den Einsatz meines iPhones, welches ich noch für die VPN konfigurieren muss.
     
  5. YanniH

    YanniH Auralia

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    202
    Genau da liegt ja die Krux. Schon riesige Unternehmen haben statistische Erhebungen durchgeführt, die nicht repräsentativ sein konnten, da sie einem starken Selektionseffekt unterlagen; Ich halte eine STichprobe von 750 als äußert gering in seiner Aussagekraft ;) Aber es ist ja nur positiv für Apple... :)
     
  6. heykonsti

    heykonsti Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    830
    cool und wie schaut es an Unis und Schulen aus?:-x
     
  7. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    haben die Filevault inzwischen mal gepatcht so das man nicht jedes mal die Einstellungen neu ändern muss?
    Außerdem wurde doch von Apple ein Vortrag zum Hacken von Filevault auf so einem Kongress geblockt.. ein schelm wer dabei böses denkt oder auch das Filevault doch nicht so sicher ist wie Apple es verkaufen will.

    Wie sehr ich auf diese Statistik vertrauen würde, insbesondere im hinblick auf die sorgfältig ausgewählten Kriterien, lass mich mal unbeantwortet. ^^
     
  8. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wenn man bedenkt, daß die statistische Unternehmensgröße in der EU 6 Personen beträgt… eine sehr fragwürdige Statistik, auch wenn sie mit ihrer "positiven Schlagzeile" sicherlich für ein paar Aha-Effekte bei diversen uninformierten Entscheidungsträgern sorgen könnte.
    Gruß Pepi
     
  9. Unreal

    Unreal Pferdeapfel

    Dabei seit:
    16.06.08
    Beiträge:
    78
    die statistik klingt so als wenn sich mac wunderbar verbreitet doch das ist absoluter mist!sagen wir mal man hat ein unternehmen mit vllt. 100 mitarbeitern.toll was bringt denn dort ein einziger mac?mir war schon ganz klar, warum die das nicht in prozent angeben haben hochgerechnet mit den mitarbeitern!
     
  10. Just_Seb

    Just_Seb Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    17.03.08
    Beiträge:
    103
    Lol stimmt mal eure News aufeinander ab, bitte ;)
    Weil erst wird hier vom Aufruf zum Boykott von Safari aufgerufen, der so unausgereift sei (in sachen sicherheit) und nu ists gerade dieser safari "ausgereifte" browser, wegen dem die Unternehmen apple nutzen ;)

    Ich bin leicht verwirrt ;) ihr könntet ja eure meinung dazu schreiben, weil das kommt sonst komisch rüber wenn einmal negativ und dann positiv vom selben Programm geredet wird =)
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Es sind verschiedene Kriterien die dabei betrachtet werden. Die Sicherheit betrifft in dem Fall die Tatsache, daß Safari keinen eingebauten "Phishing Schutz" hat. Meiner Meinung nach sitzt das eigentliche Problem beim Phishing immer vor dem Rechner und kann nicht durch Software ersetzt werden. Wenn sich die User in Zukunft ganz drauf verlassen, daß ihnen der Browser eh sagt wenn eine Webseite böse ist, dann schalten sie die minimalen Reste Hirn mit denen manche Leute im Internet unterwegs surfen auch noch ab. Mit Sicherheitszuwachs hat solch eine Funktion meiner Ansicht relativ wenig zu tun da sie keine Awareness für die Problematik schafft.

    Die andere Seite ist Safari als Applikation. Das UI ist sicherlich besser in Mac OS X integriert als beispielsweise das von Firefox. (Speziell Firefox 3 ist meiner persönlichen Meinung nach ein UI Unding sondergleichen. Schrecklich.) Auch die Developerfunktionen von Safari sind enorm hilfreich. Und bevor hier einer Firebug schreit möge er zuerst einen tieferen Blick darauf werfen. Ich behaupte auch nicht, daß man die einen durch die anderen völlig ersetzen kann.
    Gruß Pepi
     
  12. Link´n Dark

    Link´n Dark Macoun

    Dabei seit:
    10.05.08
    Beiträge:
    118
    Bin seit 6 Wochen auch endlich auf Mac umgestiegen. Seit 2 Wochen mache ich aber auch eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeite an einem Windows Notebook. Wäre natürlich schön später mal diesen gegen ein (eigenes) macbook austauschen zu können. Ist dann natürlich die Frage, ob private Geräte erlaubt sind (Datenschutz), ob man mit dem Mac in das spezielle Netzwerk(?) kommt (das vor allem bei der Anmeldung eine andere Oberfläche besitzt, als XP normalerweise) und ob es SAP überhaupt für Mac gibt.

    Ich schätze mal die Chancen sehr gering ein, jemals hier mit einem Mac arbeiten zu können...
     

Diese Seite empfehlen