1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

video rechte

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von nero879, 02.02.07.

  1. nero879

    nero879 Roter Delicious

    Dabei seit:
    06.10.06
    Beiträge:
    93
    Hallo.
    Ich weiß das folgende Fragen nichts mit Apple zu tun haben, aber ein Kumpel hat mir gesagt das unter euch viele schlaue Leute sind und darum poste ich einfach mal folgende Story:

    Gestern konnten meine Freunde und ich Bild- und Tonaufnahmen von Matt Damon bei den Dreharbeiten zu "Das Bourne Ultimatum" machen. Die Qualität ist der Tageszeit (Nacht) entsprechend gut und die Laufzeit der Filme ist insgesamt ca. 5 - 20 min. (mal abgesehen von der mäßigen Kameraführung)
    Nun möchten Wir diese Aufnahmen verkaufen, wozu wir ein paar Fragen haben:

    1) Sollen wir die Gesamten Videos mit Rechten verkaufen oder dem Käufer nur das Recht einräumen die Aufnahmen auf seiner Website, Zeitung etc. zu veröffentlichen?

    2) Wie können wir die Rechte an diesen Aufnahmen erwerben bzw. den Leuten vermitteln das wir Rechte haben?

    3) Wie viel könnten Wir dafür verlangen? Wie viel würden die Leute zahlen?

    4) Hab ihr Kontakte zu Leute die an diesem Material interessiert sind?


    Liebe Grüße.
     
  2. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Hallo.

    Also erst einmal bin ich mir gar nicht sicher, ob man bei sowas überhaupt die Rechte an dem Material hat. Ich bezweifle es eher, weiß es aber nicht.
    Haben sie das an einem frei zugänglichen Platz gefilmt und ihr kamt zufällig vorbei und habt dann drauf gehalten?
    Oder haben sie hinter einer Absperrung gefilmt und ihr standet dann als Zaungäste da und habt eurerseits die Aufnahmen gemacht.

    Zum zweiten kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer daran interessiert sein sollte das Material käuflich zu erwerben, zumal wenn die Kameraführung mäßig ist und man sieht, dass die Aufnahmen von Amateuren gemacht wurde. Ist ja nicht so, dass es sich jetzt um großartige News handelt, dass ein Film gedreht wird (wenn ein Bus in einen Gemüseladen rast und du das zufällig filmst wäre das sicherlich was anderes).

    Gruß, MasterDomino
     
  3. t3ddy

    t3ddy Gast

    Also ich weiss sicher, dass du keine Tonaufnahmen von jemand machen darfst, ohne dass derjenige sein Einverständnis gibt.
    Wie das bei Videoaufnahmen mit Ton ist kann ich euch leider nicht sagen.

    Gruß T3d
     
  4. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Also von Normalsterblichen darf man noch nicht mal ein Foto veröffentlichen ohne deren ausdrückliche Erlaubnis zu haben.

    Allerdings verhält sich das anders bei "Personen des Zeitgeschehens" zu denen Matt Daemon eindeutig zählt, was in diesem Fall sogar von Vorteil ist. Von denen darf man nämlich Fotos veröffentlichen, solange sie nicht entstellend sind.

    Allerdings weiß ich nicht genau, ob für Video das gleiche gilt und zudem dürftest du glaube ich überhaupt nicht dort filmen, wenn es dir von den Leuten (dem Drehteam) untersagt würde (das dürfte dir aber nur untersagt werden, wenn sie dien entsprechende Lokalität für den Zeitraum des Drehs "gemietet" hätten, sich also die Drehgenehmigung dafür eingeholt hätten und noch die Genehmigung, die Öffentlichkeit davon fern zu halten).

    So seh ich das. Der letzte Abschnitt ist aber eher wilde Spekulation.

    Gruß, MasterDomino
     
  5. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Ich würd das dem Axel Springer Verlag, der RTL Gruppe und der Pro7/Sat1 Media AG anbieten.
    Auf keinen Fall alle Rechte abgeben (es sei denn die zahlen wirklich ordentlich, dann wollen die aber wohl Exklusivrechte haben und Du kannst es nur einem verkaufen)

    Du könntest es auch teilen. Verkauf Axel Springer das zum Abdruck von Standbildern in der Bild (die drucken da doch eh alles rein) und evtl. noch für Bild.de und verkauf den TV Sendern das zum ausstrahlen im TV (und evtl. Internet - das würde ich mir aber extra bezahlen lassen - bei der Bild auch).

    Dann würde ich versuchen dabei anonym zu bleiben. Berühmt wirst Du damit eh nicht und wenn Bild und so Vertraglich festlegen deinen Namen nicht weiter zu geben solltest Du auch keine Probleme mit den Filmleuten bekommen.

    Zu den Aufnahmerechten:
    Man darf normalerweise keine Aufnahmen von Leuten ohne deren Einverständnis machen, es sei denn sie sind Personen des öffentlichen Lebens und bei den Aufnahmen gerade nicht "privat" - Also bei Filmaufnahmen einfach drauf halten halte ich für ok.

    Preis: Mind. 5, wenn nicht 6 stelliger Eurobetrag - lass die was anbieten - schick evtl. ein paar Sekunden damit die die Qualität beurteilen können - mit dem Hinweis, dass es auf KEINEN FALL veröffentlicht werden darf.
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Habt Ihr direkt bei den Dreharbeiten draufgehalten? Dann würde ich auf jeden Fall die Produktionsfirma fragen zu den Veröffentlichungsrechten.

    Im Extremfall stellt sich jemand die ganze Zeit daneben und bietet hinterher den gesamten Film an - das wird Ärger geben, denke ich.

    Selbst für ein Foto wird sich ein Fotograf die Freigabe holen müssen, das einer Nachrichtenagentur anzubieten.

    Herr Damon oder sein Agent werden wohl auch die Aufnahmen vorher sehen wollen, nicht daß da Nasenbohren in Zeitlupe o. ä. weiterverkauft werden so.

    Kurzfassung: Vergeßt es!
     
  7. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Ist mir da jetzt der Sarkasmus entgangen oder meinst du das ernst?

    Also, mal abgesehen davon, dass ich glaube, dass es rechtlich gesehen ohnehin nicht geht, würde ich persönlich froh sein, wenn ich für verwackelte Aufnahmen von einem Filmdreh mit Matt Damon (!) auch nur 100 Euro sehen würde. Und dafür würde ich dann noch mal locker alle Rechte abtreten, denn wozu brauche ich die Rechte noch, nachdem ich froh sein kann, dass mir überhaupt irgendjemand Geld dafür gibt?

    Ich bezweifle ohnehin, dass sich jemand für die Aufnahmen interessiert und sollte sich doch jemand für Aufnahmen des Drehs in Berlin interessieren, dann würde man sich wohl eher an die Produktionsfirma wenden, die einem relativ billig Making Of Material zukommen lassen würde. Das ist erstens in einer guten Qualität gedreht und zweitens gute Promotion für den Film. So hätten beide Seiten mehr davon.


    Gruß, MasterDomino
     
  8. thumax

    thumax Gast

    Dir ist aber schon klar, dass die nach den Dreharbeiten den Film nicht einfach aus der Kamera nehmen und ihn in den Projektor stecken, gelle?
    :p
     
  9. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    @ MasterDomino Es interessiert sich auch keiner für das Liebesleben von Prinz Charles und trotzdem wird das goldene Blatt und andere Zeitschriften verkauft. Mir ist das auch egal, ich guck mir den Film an, wenn er im Kino ist, aber vielleicht findet die BILD das ja wert zu drucken. Und dann kann man sich das auch ordentlich bezahlen lassen.
     
  10. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Ja, aber für so etwas wird keiner ordentlich bezahlen. Aus den oben von mir genannten Gründen. Deshalb wäre ich schon froh, ok 100 ist vielleicht übertrieben, aber ich wäre schon äußerst erstaunt, da auch nur 1000 Euro dafür zu bekommen.

    Zum Thema übrigens noch:

    Durch rege Teilnahme an einer Stockphoto-Seite weiß ich, dass man nur Aufnahmen von öffentlich zugänglichen Plätzen kommerziell verwerten darf. Sobald euch also der Zugang zu diesem Platz verwehrt war (und ihr beispielsweise über eine Absperrung gefilmt hat) dürftet ihr das eigentlich nicht verwerten.


    Gruß, MasterDomino
     
  11. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Nero879,

    die Lage ist, wie Du an den zT. sich deutlich widersprechenden Postings oben lesen kannst, offenbar den Hobbyrechtlern hier nicht ganz klar. Mir übrigens ebensowenig.

    Wenn Du mit ein paar verwackelten Shots irgendeines amerikanischen Schauspielers beim Dreh fette Kohle machen willst, solltest Du, um Deine Fragen zu kären vielleicht einfach mal bei einem Rechtsanwalt mit Spezialgebiet Rechteverwertung anfragen. Keine der obigen Antworten hat verbindlichen Charakter - möchstest Du Dich im Falle von Ärger also auf ein zufällig, ggf. willfähriges Posting in einem Internetforum berufen?

    Aron
     
  12. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Stimme ich vollkommen zu.
    Es gibt ja sogenannte Experten für Medienrecht. Wende dich am besten an die.

    Wie gesagt, ich bezweifle, dass sich damit etwas reißen lässt, wenn's rechtlich ginge, aber ich lasse mich da auch gerne vom Gegenteil überzeugen. Und lass uns wissen, was daraus wird.

    Gruß, MasterDomino
     
  13. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Ich rate dir,

    1. Dich von Illusionen über den zu erzielenden Preis zu befreien.

    2. Das Rechteproblem ist nicht deines. Wenn du einen seriösen Käufer findest (ARD,ZDF,RTL,SAT1 z.B.) dann haben die ein eigenes Interesse die Rechte zu klären. Sage einfach wie du an die Bilder gekommen bist, der Rest ist deren Problem. Die müssen die Rechte kären, bevor sie etwas senden.
     
  14. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Hat er aber die Rechte am Material nicht, dann hätte er auch gar nicht das Recht, das an RTL & Co. zu verkaufen. Und RTL wird sich, wenn sie das von dir kaufen vertraglich bescheinigen lassen, dass er die Rechte hat. Und wenn RTL eine Klage am Hals haben sollte, wegen unerlaubter Veröffentlichung, dann hat schon bald danach jemand eine Klage am Hals, weil falsche Angaben in dem Vertrag gemacht wurden und es dadurch zu wirtschaftlichem Verlust kam.

    Im Endeffekt geht es also schon darum, ob Nero879 die Rechte hat.

    Gruß, MasterDomino
     
  15. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Das muss er aber nicht wissen. Dieses Problem kann er verlagern, wenn er einfach schildert wie die Aufnahmen entstanden sind. Ein seriöser Käufer weiß wie er sich zu verhalten hat. Hingehen, auf den Tisch legen und fertig. Niemand wird irgendeine Erklärung oder Zusicherung von Rechten von ihm verlangen. Die Leute in den verantwortlichen Redaktionen kennen solche Probleme und haben deshalb in der Regel eine eigene Abteilung in den Häusern (ARD) die sich mit solchen Rechtsfragen befasst.

    Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht dass die Frage sich stellt. :innocent:
     

Diese Seite empfehlen