1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Via MacPorts „neues Ruby“ installiert - aber altes wird aufgerufen. 4 Fragen

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von mapete, 01.03.10.

  1. mapete

    mapete Braeburn

    Dabei seit:
    14.02.09
    Beiträge:
    47
    System Mac OS X 10.4.11
    Rechner: iBook G4

    Hallo ins Forum,

    ich habe mir via MacPorts Ruby 1.87 installiert. Das war auch erfolgreich:
    port installed
    ruby @1.8.7-p249_0+darwin+thread_hooks (active)

    Wenn ich jetzt aber ruby -v aufrufe:
    ruby 1.8.2 (2004-12-25) [powerpc-darwin8.0]

    Soweit klar, denn MacPorts installiert ja in einen anderen Pfad (1. Frage: ist das eigentlich /opt/local/bin ?) und löscht das alte Ruby nicht.
    2. Frage: Wie mache ich jetzt aber das neue Ruby zum Standardruby, dass bei Eingabe "ruby" im Terminal aufgerufen wird?
    In der alten (Ruby 1.82) Systeminstallation war Rubygems nicht installiert:
    gem -v
    -bash: gem: command not found

    Ok, nachinstalliert via MacPorts, läuft:
    gem -v
    1.3.5

    3. Frage: Was (ich habe Angst es auszuprobieren) passiert jetzt, wenn ich mit gem ein Package installiere? Wird das ins "alte" Standardruby, oder ins neue MacPorts Ruby installiert?

    4. Frage: Wenn jetzt rubyskripte.rb auf das neue Ruby zugreifen sollen, muß ihr SheBang doch geändert werden auf den Pfad (Frage 1) zum neuen Ruby. Reicht das, oder muss man noch anderes bedenken?

    Sorry, für die dummen Fragen und Dank für Eure Hilfe.

    Martin
     
  2. boecko

    boecko Gala

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    51
    das geht durch die Pfadangabe..

    mach mal:
    Code:
    echo $PATH
    da sollte /opt/local/bin vor /usr/bin stehen

    Um auf nummer sicher zu gehen kannst du in deiner ~/.bashrc folgendes eintragen:
    Code:
    PATH=/opt/local/bin:${PATH}
    export PATH
    
    n8

    boecko
     
    awk gefällt das.
  3. Irgendein Held

    Irgendein Held Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    714
    Das Binary, japp.

    Path-Variable setzen, wie mein Vorposter es beschrieben hat. Hast du den Installer fuer MacPorts benutzt, dann brauchst du das nicht; da passiert da automatisch. Wenn du es via Source selbst gebacken hast, dann hast du sie entsprechend der Doku bereits selbst gesetzt.

    Mach mal ein Update auf 1.3.6. ;) (gem update --system)

    Wenn du deinen Path richtig gesetzt hast, dann sollte es in die Ruby-Lib in /opt/local/lib/Ruby/... wandern.

    Wenn in deiner Shebang ein vollstaendiger Pfad zum Ruby-Binary steckt, dann ist das genutzte Binary natuerlich das Addressierte.
    Generell besser und portierbarer nach meiner Erfahrung ist folgende Shebang:
    Code:
    #!/usr/bin/env ruby
    Erste Anlaufstelle: man env

    Passt schon.. ;) Viel lesen hilft in dem Fall viel. :)
     
    awk gefällt das.

Diese Seite empfehlen