• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Verzögerung: HomePod erscheint doch erst 2018

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.289
Verzögerung: HomePod erscheint doch erst 2018



Der auf der WWDC 2017 angekündigte HomePod erscheint doch später als erwartet. Apple wollte den Siri-Lautsprecher ursprünglich noch im Dezember in den USA, Großbritannien und Australien auf den Markt bringen. Daraus wird nichts, wie Apple nun bekannt gegeben hat. In einer Stellungnahme heißt es, dass der HomePod in den drei genannten Ländern erst Anfang 2018 ausgeliefert wird.
HomePod: Apple nennt keinen Grund für Verzögerung


Einen Grund für die Verzögerung des HomePod nennt Apple nicht. "Wir benötigen etwas mehr Zeit, bevor er für unsere Kunden bereit ist", so Apple in der knappen Stellungnahme. 9to5Mac spekuliert, dass die Verzögerung auf AirPlay 2 zurückzuführen sein könnte. Eine Veröffentlichung "Anfang 2018" bedeutet jedenfalls, dass der HomePod zwischen Januar und April erscheinen dürfte.

Wann der HomePod in Deutschland auf den Markt kommen wird, ist derzeit nicht bekannt. Apple hat auf der WWDC zwar eine Ausweitung der Verfügbarkeit auf weitere Länder in Aussicht gestellt, seitdem jedoch keine konkreteren Angaben gemacht.

Via 9to5Mac
 
Zuletzt bearbeitet:

Frischluft

Champagner Reinette
Mitglied seit
27.12.14
Beiträge
2.658
Hmm, hoffentlich stellt Apple künftig nur Produkte vor, die dann auch schon in den Startlöchern stehen. Mir wäre das etwas peinlich, ein Gerät vorzustellen, groß anzupreisen und erst nach einem Jahr auf den Markt zu bringen.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.340
Ja und gleichzeitig ist es besser, wenn es fertig entwickelt ist, bevor es zum Kunden gelangt.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.289
Hmm, hoffentlich stellt Apple künftig nur Produkte vor, die dann auch schon in den Startlöchern stehen.
Ich denke nicht, dass das möglich ist, möchte man zumindest noch ein wenig Überraschungsmoment sicherstellen.
 

Fresh_Prince

Kantil Sinap
Mitglied seit
22.10.14
Beiträge
7.296
Dann bin ich mal auf den iMac Pro gespannt. Der sollte ja auch im Dezember vorhanden sein. ;)
 

Frischluft

Champagner Reinette
Mitglied seit
27.12.14
Beiträge
2.658
Ich denke nicht, dass das möglich ist, möchte man zumindest noch ein wenig Überraschungsmoment sicherstellen.
Ja stimmt, aber dann scheint es für Apple beim Pod ja wichtiger zu sein die interessierten Kunden auf einen späteren Zeitpunkt zu vertrösten als einige Spoiler zu verkraften.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.289
Nunja, bei der Vorstellung dürften sie ja nicht damit geplant haben, dass es über ein halbes Jahr bis zur Veröffentlichung dauern wird. Vielleicht hätten sie sonst noch bis September gewartet.
 
  • Like
Wertungen: MiRu

walnussbaer

Weißer Trierer Weinapfel
Mitglied seit
04.05.09
Beiträge
1.497
Ja und gleichzeitig ist es besser, wenn es fertig entwickelt ist, bevor es zum Kunden gelangt.
Das Eine schließt ja das Andere nicht aus. Einfach später announcieren - klappt ja irgendwie beim iPhone z.B. auch.

So wirkt das Ganze einfach wie wenn die versuchen auf den wachsenden Markt der schlauen Speaker aufzuspringen, weil sie die Entwicklung verpasst haben und die potentiellen Kunden somit schon an sich binden wollen. Die sagen dann, hey, Apple hat da was ganz Tolles, da kaufe ich mir doch jetzt keinen Echo oder sowas. Dass in dem HomePod nun so eine hammermäßige Technik drinnen steckt, die eine derartig lange Entwicklungszeit braucht, bezweifle ich stark. Und somit riecht das einfach nach zu spät angefangen.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.340
Apple wird schon geplant haben den angekündigten Termin zu halten, konnte aber nicht.

Woran auch immer es gelegen hat. Wer weiß, vielleicht hatten sie ja auch Probleme mit Zulieferern oder sowas.
 

djtwok

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
28.10.14
Beiträge
1.114
Nachdem Spotify nicht unterstützt wird ist es für mich leider keine Option mehr.
 

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.353
Spätestens seit dem Sonos ONE, aber auch zuvor schon, war der HomePOD ein FAIL. Klar ist es schön ein Gerät zu haben das exklusiv das eigene Ökösystem beschallt, aber die Realität sieht nunmal so aus, dass viele AmazonPrime (inkl. Music) haben oder immer wieder die Gratisangeote von Deezer, Spotify etc mitnehmen...
All diese bräuchten dann ein 2. Gerät...
Entweder Apple öffnet sich für alle Musicdienste oder stampft den HomePOD gleich ein... ein burner wird das nicht...
 

MichaNbg

Ananas Reinette
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
6.208
Hat Apple begriffen, dass Siri noch Jahre von der Praxistauglichleit für so einen Einsatz entfernt ist?

Neueste Episode aus der Serie „Siri, du doof“:

„hey Siri, erinnere mich um 17 Uhr an Kinderstuhl“
„Wo möchtest du einkaufen?“
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: djtwok

muffy

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
09.11.08
Beiträge
1.132
Ich halte den HomePod für vielversprechend, muss mich aber den Anmerkungen bzgl. des abgeschotteten Ökosystems anschließen. Ich sehe das auch eher kritisch. Besser wäre, wenn Apple das System für alle Musikstreaming-Dienste öffnen würde. Inwiefern Siri schon fit genug für den HomePod ist, wage ich auch etwas zu bezweifeln.
Das gute ist aber: Man muss die Steuerung über Siri nicht unbedingt nutzen. Ich kann nur hoffen, dass der Sound entsprechend gut ist. Ich bin auch gespannt, wie sich mehrere HomePods machen. Der Stereo-Betrieb soll ja mit zwei HomePods möglich sein. Interessant wäre auch, wenn sich vier HomePods zu einem Surround-System zusammen nutzen lassen.
 

ClausD

Braeburn
Mitglied seit
04.01.16
Beiträge
44
Es ist halt ein Unterschied, ob man einen Produkt- und Entwicklungsorientierten CEO hat oder einen Social-Justice-Kasper. Vielleicht sollte sich der liebe Tim Cook beruflich mal etwas mehr um die Produkte kümmern.
 

Verlon

Roter Astrachan
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
6.273
hey Siri, erinnere mich um 17 Uhr an Kinderstuhl“
„Wo möchtest du einkaufen?“
Wobei das bei mir, mit dem exakt gleichen Satz, ohne Probleme geht. Nichts desto trotz habe ich genügend ähnliche Erlebnisse, wo simple Sätze falsch interpretiert werden. Ich würde gerne auf Google Assistant wechseln, aber der ist halt nicht ins System integriert (ok, und der Datenschutz ist auch ne Sache)
 

Butterfinger

Schmalzprinz
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.597
ok, und der Datenschutz ist auch ne Sache
Ich glaube in der heutigen Zeit ist es mittlerweile egal, da die meisten Muster und Gewohnheiten bekannt sind. Wenn man auf Datenschutz Wert nimmt, müsste man wahrscheinlich nur noch bar bezahlen (ggf. Bitcoins) und nicht mit Paypal, EC, Kreditkarte, usw., das Internet meiden, jeglichen Apps den Zugriff verweigert, etc.

Freunde die beide Systeme haben, also z.B. Alexa und Siri, sind von Alxa begeistert. Ich selber habe es noch nicht getestet, glaube es aber, da ich Siri nicht sehr ausgereift finde (es wurden ja Beispiele genannt). Ich habe gesehen, das Alexa in der Prime Music App integriert wurde, mal schauen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.845
Die neue Praxis die sich bei Apple da eingebürgert hat ist ne Frechheit. Ankündigen - damit man pot. Käufer mal bindet, damit die ja nicht was anderes von der Konkurrenz kaufen, dann aber nicht liefern. Die Dezember-Ankündigung gab es sicher wegen dem Weihnachtsgeschäft und ich bin mir deshalb auch sehr sicher, dass sie das gerne gehalten hätten - dennoch nervt es tierisch. Gerät ankündigen - sofort bestellbar - fertig. Ich akzeptiere ja noch 1-2 Wochen warten auf ne Vorbestellung - aber Geräte präsentieren ohne ein fixes Datum (dass dann auch gehalten wird) finde ich wirklich witzlos. Egal ob sie dann liefern oder nicht.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.340
Frech ist es allemal und wäre die Marke "Apple" weniger stark, könnten sie sich das auch in deutlich geringerem Umfang leisten bzw. wäre der Effekt deutlich geringer.
 

Mokotschombo

Leipziger Reinette
Mitglied seit
05.03.15
Beiträge
1.782
Vielleicht ist denen aufgefallen, dass die an Siri hart arbeiten müssen :)