1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verzeichnisstrukturen reparieren

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von pepepy, 22.03.10.

  1. pepepy

    pepepy Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.06.06
    Beiträge:
    285
    HAllo,

    habe momentan große Probleme mit meiner Festplatte.
    Es gelingt kein Backup mit Time Machine, wird immer abgebrochen, habe schon alles probiert.
    Dateien verschwinden, Programme stürzen ab, Papierkorb lässt sich nicht löschen.
    Alles deutet auf Probleme in den Verzeichnisstrukturen hin.

    Mit TechTool Pro 5 habe ich Tests und Reparaturen durchgeführt.
    Seit ca. 24 Stunden läuft eine Reparatur und hat knapp 50 % geschafft.
    EDIT: Volume Optimierung.

    Meine Frage, kann ich das abbrechen oder ist das eher nicht ratsam?

    Habe auch schon versucht die Daten auf ein anderes Volume zu kopieren.
    Auf ein USB-Volume lässt sich normal kopieren, es ist aber zu klein.
    Mein FireWire-Volume hat ein TB, ein Kopieren hierhin ist aber unmöglich.
    Selbst die kleinsten Dateien brauchen Ewigkeiten um überhaupt berechnet zu werden.

    EDIT 2:
    Kennt Ihr ein kostengünstiges und übersichtliches Tool mit dem man auch
    schwierige Reparaturen durchführen kann, wie einst Norton Utilities für OS 9.
    Das konnte jeder verstehen und eigentlich nichts falsch oder kaputt machen.
    Ernstere Probleme konnten damit auch repariert werden.

    Viele Grüße
    pepepy
     
    #1 pepepy, 22.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.10
  2. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Norton hat auch OS 9 schon zerstört. Für Mac ist der nicht geeignet
    Hast du kein Backup? Mir scheint, du solltest die Platte kahl schlagen, neu formatieren, dann das System instalieren und danach mit de Migrationsassistenten Daten und Einstellungen zurückholen.
    Empfohlen wird zur Reparatur DiskWarrior, so viel mir bekannt ist.
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Deutet hin? Was hat denn das Festplattendienstprogramm gesagt?
    Hat das FW-Volume keinen USB-Anschluß? Meistens haben die doch einen zusätzlichen.
    Wenn Kopieren per USB klappt, per FW aber nicht, kann das doch nichts mit der Verzeichnisstruktur zu tun haben.
    Ohne fachkundigen Hintergrund würde ich Reparaturarbeiten nur im äußersten Notfall einfach abbrechen. Immerhin wird dabei gelesen und geschrieben, und nicht nur an den Dateien, auch an der Verzeichnisstruktur. Wenn man das im falschen Moment abbricht, kann meiner Meinung mehr kaputt sein als vor der Reparatur.
    Wenn sich die Dateien offensichtlich über USB ohne große Probleme kopieren lassen: besorg dir eine USB-Platte und sichere alles. Das geht schneller als Reparaturversuche und erspart dir sicher eine Menge Stress und Zeit.
     
  4. pepepy

    pepepy Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.06.06
    Beiträge:
    285
    Ist sicher schneller, kann aber nicht die Lösung sein. die Platte habe ich noch nicht lange. Müsste die hier sein:
    http://www.freecom.de/ecProduct_detail.asp?OID=13448&ID=3917&catID=&sCatID=&ssCatID=

    Ich kann mir ja nicht dauernd eine neue Platte kaufen.

    Diskwarrior ist glaube ich auch nicht das Gelbe.
    Warum hat Norton OS 9 zerstört? Mit Norton und OS 9
    hatte ich keine Probleme. Aber vielleicht war das ja allgemein anders.

    Und Festplattendienstprogramm traue ich nicht, es findet nicht alles und wenn es etwas findet,
    kann das nicht repariert werden. Das ist nur für Problemchen gut, nicht für Probleme.

    Edit: Seit eineinhalb Tagen läuft eine Volume-Optimierung und zeigt jetzt etwas mehr als 50% an.
    Die Software lässt ein x-en zu, wie es aussieht. Deshalb frage ich mich ob ich das Ganze abbrechen soll oder nochmal 36 Stunden warten soll.
     
    #4 pepepy, 22.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.10
  5. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Da hast du Glück gehabt.
    Wie hast du dir denn die Probleme gemacht? Mir hat noch immer das FDP genügt. Wenn du kein ordentliches Backup hast, wirst du leiden müssen.
     
  6. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Das Festplattendienstprogramm ist vertrauenswürdiger als all die anderen Programme, zumindest kann man damit nichts kaputtreparieren, wenn es dann nichts repariert, dann kann man Techtool oder auch Datarescue oder DiskWarrior nehmen.
    Zu Norton sage ich nichts, nur soviel, nach dem User der Systemzerstörer Nr.2 unter Mac OS X und unter OS 9 war das Teil auch nicht viel besser.
    Wahrscheinlich vertraust du aber lieber Drittools und da muss man auch nicht diskutieren, dann sind Probleme, gerade wenn man diese Tools auch prophylaktisch anwendet, vorprogrammiert.
    Zu TechToolPro, da würde ich die Reparatur unter keinen Umständen abbrechen, der Schaden könnte dann größer sein als vorher.
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Na ja, zusätzlichen Speicherplatz kann man meiner Erfahrung nach immer brauchen - ich bin da allerdings auch ein echter Sammler und zusätzlich ein Mehrfachsicherer.
    Vielleicht hast du ja auch einen Bekannten mit einer freien Platte? Oder einen, der sich eine anschaffen will?
    Theoretisch gäb's natürlich noch die Möglichkeit, die beiden externen auszubauen und die Gehäuse zu tauschen, aber nicht alle lassen sich problemlos öffnen, und wenn du die eine neu hast, wäre es schade um die Garantie.

    Mich irritiert vor allem das FW-Problem. Das kann doch an sich nichts mit kaputter Verzeichnisstruktur usw. zu tun haben.

    Was den Norton angeht, so habe ich auch schon gehört, daß er mit Vor-UNIX-Systemen gut zurechtkam. Auf OS X scheint er aber wirklich nur Ärger zu verursachen.

    Wieso traust du dem FPDP nicht? Weil es mitgeliefert wird? Weil man nicht viel einstellen kann? Weil Dritthersteller mehr davon verstehen als Apple? Es kann sicher keine Wunder bewirken, aber wie Macbeatnik auch sagte: es macht auf keinen Fall was kaputt.

    Wenn sich die Reparatur mit TechTools absolut nicht weiterbewegt, muß man natürlich schon darüber nachdenken, abzubrechen. Das klingt irgendwie, als ob sie an einer bestimmten Stelle hängt und einfach nicht weiterkommt. Risiko ist natürlich weiterhin da, ich würde auf jeden Fall noch über Nacht abwarten.
     
  8. pepepy

    pepepy Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.06.06
    Beiträge:
    285
    Wahrscheinlich durch den Migrationsassistenten. In dem ich alles 1 zu 1 vom alten auf den neuen Rechner überspielt habe.
    eigentlich habe ich richtige Probleme seit 10.6. Vorher war alle gut. Die Backups funktionierten. Mit 10.6 hatte ich plötzlich Probleme mit Time Machine. Nichts ging mehr. Habe dann meine Bakcups gelöscht, externe HD neu formatiert, mal ging das Backup, mal nicht.
    Dann eben vom alten Rechner alle Probleme auf den neuen portiert. Hier konnte ich auch eine Weile Backups speichern, bis garnichts mehr ging. Viele Foren zu Time Machine durchforstet. Doch ich schätze mein Dateisystem ist o ziemlich im A****
    TechTool meldete über 10.000 Probleme. Wenn leere .plist's ein Problem sind. Keine Ahnung.

    Ich werde also irgendwie meine Daten auf dieses FW-Volume bekommen müssen (dauert dann wieder 4 Tage).
    Wenn TechTool Pro irgendwann fertig ist, vielleicht mit Carbon Copy Cloner.
     
  9. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Ich weiß ja nicht wie groß deine Daten sind, aber du kannst ja, wenn du eine Firewire Verbindung mit einem anderen Mac herstellen kannst, den Problemmac im Target Modus starten (anderer Mac ist schon hochgefahren, beim Starten des Problemkindes T halten bis das Targe Zeichen zu tanzen beginnt). Dann erscheint das Volumen auf dem anderen Mac und du kannst die Daten mit dem FDP prüfen (versuchs doch einfach) oder, soweit Platz, auslagern.
    Oder eben Firewire an eine externe Platte. Geht viel schneller als via USB:
    Leere Plists sollten keine Probleme machen, sind nur ein Zeichen, dass was nicht stimmt. Hin und wieder finde ich auch eine .plist Datei 0 Kb und ohne Eintrag, aber 10.000 ? Da liegt wirklich was im Argen.
     
  10. pepepy

    pepepy Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.06.06
    Beiträge:
    285
    Schön wärs. Wie gesagt, meine externen USB-Platten sind zu klein, aber schnell beim kopieren meiner fehlerhaften Daten.
    Meine externe FireWire HD ist groß genug, will aber nicht kopieren. Eine kleine Datei wird ewig berechnet bis sie dann endlich - langsam natürlich - kopiert wird!
    Aber deine Idee mit dem Target-Modus ist gut. das werde ich ausprobieren, wenn TechTool irgendwann fertig ist.
    So könnte ich an den gesunden iMac an dem ich jetzt sitze den kranken anschliessen, diesen starten und dabei T drücken.
    Die externe FireWire HD an den iMac anschliessen und dann hoffen, das alles ganz schnell kopiert wird. Dann den kranken Mac platt machen, neu installieren, Daten per Hand rüber schaufeln.
     
  11. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Was ist mit, Platte anschließen, von DVD booten und dann per Terminal kopieren?
     
  12. pepepy

    pepepy Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.06.06
    Beiträge:
    285
    Mit Unix-befehlen kenne ich mich nicht aus.
     
  13. pepepy

    pepepy Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.06.06
    Beiträge:
    285
    Was macht man eigentlich mit einer externen FireWire HD, die zum kopieren von 53,7 MB, eine Min und 20 sek. braucht?
     

Diese Seite empfehlen