1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versteckte Funktionen in Keynote (App)

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von M.H, 30.06.08.

  1. M.H

    M.H Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    902
    Hallo.

    Eine Präsi eines Klassenkammeraden (erstellt mit Office 2007) hat mich fertig gemacht!
    Und daher wollte ich mal fragen, ob in Keynote noch vesteckte Funktionen drin sind, wie zum Beispiel das hier: (Ich meine den Verlauf in der Schrift)
    [​IMG]

    Vllt wäre es schön, wenn ich hier einen Sammelthread starte.

    Abschließend eine Frage: Ist Keynote dem PowerPoint 2008 so stark unterlegen?

    Mario
     
  2. GloWi

    GloWi Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    22.03.05
    Beiträge:
    826
    Also ich hab jetzt mal geschaut, aber leider keine Funktion für Verläufe in einer Schrift oder Spiegelungen von Schrift gefunden.

    Trotzdem würde ich nicht sagen das PP08 soviel besser sei. ich finde die geben sich beide nichts.
     
  3. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Also es gibt im Inspector schon den Punkt Spiegelung (bei Grafik) allerdings ist der grau hinterlegt. In Pages funktioniert das auf jeden Fall ^^
     
  4. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Unterlegen gegenüber PPT ist Keynote ganz bestimmt nicht. Ich persönlich würde Keynote jederzeit vorziehen. Die Bedienung ist meines Erachtens deutlich besser. Effekte (die man allerdings nur sehr sparsam einsetzen sollte, z.B. ganz am Anfang beim Überblenden von der Titelfolie) sind schöner. Vor allem aber kann man sich seinen Präsentationsbildschirm selbst einrichten. Das ist m.E. viel wichtiger als alles Eye-Candy. Damit muss man ohnehin aufpassen, ein Vortrag wird durch viele Effekte nicht besser, die lenken sogar meist eher davon ab.
    Letztens habe ich zwei Vorträge hintereinander gesehen. Der eine Vortragende hatte Mühe in die Folien investiert, mit viel Farbe und Überblenden etc. Dann hat er immer eine Taste gedrückt, sich zur Leinwand umgedreht, erstmal alles gelesen, sich dann zum Publikum umgedreht und das, was inzwischen alle anderen auch schon gelesen hatten, kurz erzählt. Fertig. Taste. Nächste Folie. Umdrehen. Lesen. Erzählen... Grauenhaft. Danach ein Vortrag, wo die Folien lieblos gemacht waren: Schwarze Stichpunkte auf weißem Hintergrund. Aber ein Spitzen-Vortrag, locker und fesselnd erzählt, so dass das niemanden gestört hat ;)

    Prinzipiell sollten die Folien übrigens auch nicht den Text enthalten, den man ohnehin erzählt, sondern vor allem zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Erläuterung oder zum Wecken von Assoziationen etc.
     
    M.H gefällt das.
  5. M.H

    M.H Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    902
    Sicherlich, das ist mir auch klar, aber ich mein um die Präsentation allgemein aufzulockern. Da muss doch mehr gehen.
     
  6. Arthur

    Arthur Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    480
    Falls Du die Möglichkeit hast mit einem Programm wie Freehand, Illustrator oder auch Inkscape zu arbeiten, kannst Du dort den Text erzeugen, anschliessend in Pfade umwandeln (Freehand) oder als Bitmap exportieren (Inkscape). Diese Grafik kannst Du in Keynote ziehen und dort die Spieglung zufügen.
     

Diese Seite empfehlen