1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verständnisprobleme Router, FTP Server, OSX

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von c8n8b1s, 03.03.06.

  1. c8n8b1s

    c8n8b1s Gast

    Hallöle Liebe Gemeinde,

    Nun hats mich auch erwischt :-c
    Hatte lange geglaubt all meine Mac Probleme wären keine und ich muss nicht in einem Forum um Hilfe bitten. Aber nun bin ich wirkllich verzweifelt und bin froh dass es so ein vertrauenerweckendes Plätzchen gibt wie dieses hier. Also Hallo erstmal an euch alle - ich bin neu hier.

    Um gleich zu meinem Problem zu kommen: Ich verstehe einfach nicht, was da nicht so will wie es sollte. EIn FTP Server auf OSX 10.4.5 zum laufen zu bringen:

    Ich habe Pure-FTPd installiert, habe Pure-FTPd Manager am laufen (mit korrekten Einstellungen wie neue User mit Subfoldern etc...), kann mich auch vom eigenen Rechner aus einloggen und die Folder sehen und durchstöbern, aber meine Netzwerkpartner von außen sowie auch alle anderen Rechner im internen Netz, die nicht den Server selbst beherrbergen, kommen nur bis zu einem Timeout. Da ich eine dyn. IP habe, habe ich mir eine no-ip Domain besorgt plus IP Updater Tool und habe im Router FTP Port 21 und 20 freigegeben und Virtual FTP Server für die Interne IP des Server-Rechners eingerichtet. Der IP Updater ist auch auf Router Netzwerk eingestellt und läuft auf dem Server-Rechner auch als Deamon. Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll damit die Leute rauf kommen? Und das Problem ist, die warten dringend beruflich auf die besagten Daten, die für alle anderen Protokolle zu groß sind. Habe ich beim Router noch was übersehen? LÄuft mein Pure-FTPd nicht korrekt (beim Terminal gabs Fehlermeldungen beim installieren aber der Manager sagt dass es läuft)? Bitte -bitte- bitte- dringend um Hilfe. Vielen Dank...


    Liebe Grüße an die Mac Gemeinde
     
  2. c8n8b1s

    c8n8b1s Gast

    Und jetzt kommt der größte Witz dabei. Ein PC Userclient von uns meldete mir dass er es geschafft hat rauf zu kommen aber die Mac User sind immer noch außen vor. Ich versteh' das echt nicht. Ist FTP wirklich so anfällig oder komplex zu bewältigen? Wie hat es sich dann als Firmennetzwerk durchgesetzt? Um ABM Stellen zu erschaffen? Wo soll ich denn jetzt den Fehler suchen, und vor allem: geht das jetzt immer so weiter? Ich habe heute den ganzen Tag damit verbracht und verliere meine Aufträge wenn ich FTP weiter die Aufmerksamkeit widme die es von mir verlangt? Oder mache ich nur etwas grundsätzliches falsch?
     
  3. c8n8b1s

    c8n8b1s Gast

    Kann mir denn keiner helfen? Ich sehe dass 33 Leute hier waren, aber keiner hat auch nur einen Mux von sich gegeben. Ich bin echt verzweifelt.... Keiner mit FTP Problem Erfahrungen? Keine Alternativen Vorschläge für Fileserver Netzwerk? Bitte....

    Liebe Grüße
     
  4. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Also jetzt melde ich mich mal, obwohl ich jetzt auch keine Lösung weiss.

    Du hast also dir eine dynamische IP geholt. Wozu brauchst du dann eine no-IP Domain?

    Pure-FTPd gibt es auch für Os X? Ichh dachte das es ein Linux ftp-Server ist.

    Hast du unter sharing auch den ftp Zugriff freigegeben? (sicher ja)

    Evtl ist nicht dein Mac schuld sondern dein Router?

    Na ich frag einfach mal...

    Gruß Schomo
     
  5. c8n8b1s

    c8n8b1s Gast

    Danke für deine Antwort. Lieber alles raus lassen als schweigen :) - Dachte schon hier antwortet keiner mehr.

    Also, bezüglich deiner Überlegungen lass mich mal gucken was da raus zu holen ist:
    Das mit dem Router ist ein Gedanke den ich viellleicht wirklich mal festhalten sollte. Obwohl ich alle Einstellungen im Router gemacht habe, sagt mir der FTPd logfile nicht dass jemand versucht hat zu connecten, sprich der Versuch scheiterte schon bevor der Server erreicht wurde, sonst würde das logfile ja sagen "connection user xy failed" oder so. richtig? Hm, vielleicht sollte ic mal den Router testen indem ich irgendein anderes Protokoll was ähnlich konfiguriert werden muss teste. Sowas wie Hotline, oder so. Das muss ja auch im Router frei gegeben werden und an eine interne statische IP durchgereicht werden. Aber was dann merkwürdig ist, ist das es bei einem PC User absolut zuverlässig funktioniert?! Wenn der Router defekt wäre, müsste das ja alle betreffen oder kann der Fehler so spezifische Auswirkung auf nur bestimmte Clients haben? Also da ich nun wirklich alle typischen Einstellungsfehler im Netz gecheckt habe, die bei so'ner Routerprblematik auftauchen können, denke ich, ich bräuchte mal sowas wie 2-rangig häufig auftauchende Fehler bei sowas von euch... hat da einer Ideen?

    PS: Danke Schomo für deinen Versuch - ach so - ähm weil du gesagt hast ich hätte mir eine dynamische IP besorgt - ich denke das hast du falsch verstanden, die hat man schon automatisch wenn man als normal Sterblicher ins Netz geht, aber nicht so schlimm :) - wollte damit nur sagen, dass ich mir sowas wie no-ip besorgt habe um immer unter der selben Adresse erreichabr zu sein.

    Hier noch meine Router Conf:
    Virtual Server FTP --> 20/21 TCP auf statische interne DHCP IP des Serverrechners
    Firewall Allow 20/21 TCP


    Danke im Vorraus und Lieben Gruß
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Ich denke mal das es an der Einstellung des Router liegen dürfte. Was für einer ist's denn? Ich habe keine Ahnung was es mit Virtual Server FTP auf sich hat, aber im Zweifel würde ich an der Stelle gerne Portumleitung lesen. Ggf. steckt hinter dieser Virtual Server FTP etwas Winspezifisches.

    @Schomo: PureFTPd-Manager gibt's für Mac OS X und ist aus Sicherheitsgründen dem eingebauten FTP-Server von OS X vorzuziehen. Entsprechend braucht man in Sharing auch den FTP-Zugang nicht freischalten, sondern tunlichst genau das lassen um keinen Konflikt heraufzubeschwören.

    Gruß Stefan
     
  7. Timotheus

    Timotheus Gast

    Hallo,

    das mit dem Virtuellen Server meint schon Portweiterleitung. Da sollte dann die lokal IP deines FTP-Servers stehen, aber so wie ich dich verstehe, ist das schon richtig ausgeführt.

    Klappt es den, wenn die im loaklen Netz versuchst auf den FTP-Server zuzugreifen? Also z.B. mit " ftp://192.168.xxx.xxx:21 " .
     
  8. iTisch

    iTisch Ontario

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    346
    Hi,

    sieht ganz danach aus, als ob Deine OS X Firewall die FTP Verbindung verhindert. Wenn der "Service" FTP nicht gestartet ist, ist der entspr. Firewall Eintrag auch nicht aktiv. Kann man leider auch nicht "getrennt" einschalten.
    Lösung: Einfach einen weiteren Firewalleintrag für den TCP Port 21 erzeugen (Name z.B. myftp).
    Versuch das doch mal...

    Cheers,

    Michael
     
  9. c8n8b1s

    c8n8b1s Gast

    huh! , Gott sei Dank habe ich PM-Weiterleitung in meinem Profile aktiviert gehabt und Tim-e hat mir ne PM geschickt. Hätte sonst garnicht gemerkt, dass hier doch noch ne große Runde zusammengekommen ist.

    Ganz, ganz, ganz lieben Dank für eure Beiträge und ich hoffe ich komme jetzt nicht zu spät um die Sache wieder auf zu greifen, weil ehrlich gesagt hatte ich schon aufgegeben und wieder dieses lahme Schaf Rumpus installiert, welches eigentlich immer klappt auf dem Rechner, aber ich halte das nicht für ne elegante Lösung (kommt mir auch unheimlich langsam vor! 70kb Download bei einer 6000Mbit Leitung).

    @ stk: du bestätigst was wir beide ja schon wissen, nämlich dass es das geniale PureFTPd für OSX gibt (mit dem hatte ich es ja wie gesagt probiert), aber unter Umständen weißt du ein wenig mehr darüber als ich, denn ich habe so 'ne Ahnung dass ich das falsche Päkchen installiert habe. Ich konnte keine für OSX compilierte Variante im Netz finden (weißt du/ihr wo?) und weiß auch leider nicht, wie man das unter OSX so compiliert, dass es ohne Installationsfehler-Hinweise im Terminal installiert. Vielleicht sollte ich das erst einmal ausschließen, oder? Vielleicht kann mir ja jemand helfen und sagen wie man unter OSX so ein Paket compiliert. Denn wenn Rumpus funktioniert, heißt es doch es kann nicht am Router oder Port Geschichten liegen, oder?

    Lieben Dank an alle erst einmal, nd speziell an Tim-e für deine pm, daduch habe ich wieder hierher gefunden :)

    Liebe Grüße
     
  10. c8n8b1s

    c8n8b1s Gast

    hm, aber so rund schweint das mit rumpus auch nicht zu laufen. habe manuell die ports 20, 21 und 3000-3008 (rumpus passive ports) in der OSX Firewall freigegeben, aber es funktioniert trotzdem nur wenn die firewall deaktiviert ist... ??? *Kopf Kratz* , * Verzweifelt Guck* ....
     
  11. Timotheus

    Timotheus Gast

    1) Auf folgender Seite wird Pureftpd Manager inkl. Pureftpd angeboten. Installiert sich wohl gemeinsam. Hab auch gleich den Link zum Handbuch, lies es vielleicht mal kurz vorher.

    http://jeanmatthieu.free.fr/pureftpd/
    http://jeanmatthieu.free.fr/pureftpd/doc/user-guide.pdf

    Vielleicht kennst Du die Seite aber auch schon. Ansonsten gibt es auch Infos zum selber compilieren, allerdings nur für 10.2 und 10.3.

    2) Ich weiss nicht, ob es unbedingt nötig ist, aber kontrolliere doch mal, ob die Firewall für die Ports 20, 21 auch UDP als Protokoll erlaubt. Bei 10.4 kann man der Firewall verbieten das UDP Protokoll weiterzuleiten. Unter "Sharing" - "Firewall" - "weitere optionen" sollte bei UDP blocken kein Häckchen sein. Bin mir nicht sicher ob es hilft, ein Versuch ist es wert.

    Teste am Besten erstmal im lokalen Netz, dann können Probleme mit dem Router und der Weiterleitung ausgeschlossen werden.

    Leider nur ein bruchstückhafter Beitrag meinerseits, da ich gerade aus versehen mein schon geschrieben Beitrag gelöscht habe.

    Gruß, Tim.
     
  12. Patrick

    Patrick Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    01.05.04
    Beiträge:
    366
    Du sagst, daß Du hinter einem NATendem Router sitzt und trotzdem die lokale Firewall des Rechners aktiviert hast? Außer Ärger bringt das nämlich nix, siehe http://www.macnroll.de/forum/index.php?topic=672.0 . Schalte das Ding ab, da es keinerlei zusätzlichen Schutz bietet, aber dafür massiv Ärger verursachen kann.
     

Diese Seite empfehlen