1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verständnisfrage zum Umgang unterschiedlicher Programme mit importierten Dateien

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von konradtönz, 29.09.06.

  1. konradtönz

    konradtönz Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    411
    Hallo allerseits.

    Ich kann meine Frage sicherlich nicht unter Verwendung der geeigneten Begriffe formulieren, versuche aber mal, mich verständlich zu machen.

    Aus Programmen wie z.B. FreeHand kenne ich es so: Ich importiere eine Datei (z.B. ein TIFF) in ein FreeHand-Dokument. Verschiebe ich die Bild-Datei in einen anderen Ordner, werde ich beim Öffnen des FreeHand-Dokumentes gebeten, den Ort des TIFFs anzugeben. Entsprechend gilt: Wenn ich ein FreeHand-Dokument verschicken möchte, muss ich die Bilddateien mitschicken.

    Vor einiger Zeit habe ich mit Keynote gearbeitet und festgestellt, dass importierte TIFFs hier offenbar anders behandelt werden. Keynote fragt beim Öffnen eines Dokumentes nicht nach den Dateien. Sie werden trotzdem dargestellt. Wenn ich eine Keynote-Datei versende, könnte ich also auf das Mitschicken der Bilddateien verzichten?

    Irre ich mich? Wer kann mir diesen Unterschied erklären?
     
  2. ArchiPhil

    ArchiPhil Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    239
    ich kenne keynote nicht wirklich. aber ich denke das es folgendermaßen ist:

    - einige programme (wie z.b. freehand, indesign,...) nutzen die eingefügte datei als refernz. d.h. du arbeitest mit ihr in deinem layout, kannst diese aber nicht direkt ändern. wenn du also die originaldatei änderst, wird sich automatisch bzw. nach dem aktualisieren auch in deinem layout verändert erscheinen.
    - programme wie keynote, word, powerpiont,... fügen die datei direkt (das tiff) direkt iin das dokument ein. kann sein das du da qualitätsverluste hinnehmen musst. und die datei in der du das layout machst wird und umständen extrem groß.

    ich hoffe ich hab das einigermaßen verstämdlich geschrieben...
     
  3. m00gy

    m00gy Gast

    Eine Keynote-Präsentation ist bei genauerem Hinsehen keine DATEI, sondern ein kompletter ORDNER (mit der Endung .key). Alle Dateien, die in der Präsentation verwendet werden, werden daher in diesen Ordner gelegt (der nach aussen wie eine einzelne Datei aussieht).

    PS: Um mal zu sehen, was da alles so drin ist: Rechtsklick auf die Keynote-Präsentationsdatei/ordner -> Paketinhalt anzeigen -> staunen ;)
     
  4. konradtönz

    konradtönz Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    411
    Vielen Dank ArchiPhil und m00gy. Als einfacher User habe ich wieder etwas dazu gelernt.

    Ein guter Tipp - klasse!

    Vermutlich ist meine Frage naiv (sorry), aber: Ich vermute, dass es keine Möglichkeit gibt, verwendete Schriften in diesen Ordner einzubinden?

    Nochmals Danke und viele Grüße.
     
  5. konradtönz

    konradtönz Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    411
    Hallo noch einmal.

    Ich habe das Problem jetzt so gelöst:

    In Keynote kann man ja jede Folie einzeln exportieren. Genau das habe ich gemacht und die jeweiligen Bilddateien der einzelnen Folien anschließend in eine neue Keynote-Datei (zurück-)importiert.

    Qualitativ ist es sicherlich nicht die beste Lösung. Auf diesem Weg muss ich mir aber keine Gedanken über die verwendeten Schriften machen.

    Aber: Bei einer großen Anzahl von Folien ist es natürlich sehr ermüdend, jede Folie einzeln zu importieren. Kennt Ihr diesbezüglich eine elegantere Lösung? Kann man da etwas mit Automator machen? Hier bräuchte ich allerdings eure Hilfe, weil ich noch nie mit Automator gearbeitet habe.

    Viele Grüße und einen schönen Tag.
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Du kannst auch die ganze Präsentation als ein einziges (mehrseitiges) PDF exportieren. Das gibt dann weder Font-, noch Qualitäts-, noch Betrachterprogrammprobleme.
     
  7. konradtönz

    konradtönz Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    411
    Danke, Rastafari.

    Es soll am Ende aber schon eine Keynote-Datei bleiben.

    Worum geht es mir eigentlich? Ich möchte eine Keynote-Datei erstellen, die ich problemlos auf anderen (fremden) Rechnern als Präsentation verwenden kann. Hier möchte ich dann nicht erst die verwendeten Schriften (eben keine Standardschriften) auf dem fremden Rechner installieren und der Datei irgendwelche Bilder zuordnen müssen. In Bezug auf die Bilder gibt es ja, wie ich dank Apfeltalk gelernt habe, ohnehin keine Probleme.

    Ich wünsche der Gemeinde einen schönen Abend.
     

Diese Seite empfehlen