1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versicherungen und wie man sich dagegen schützt!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Azraiel, 25.08.08.

  1. Azraiel

    Azraiel Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.02.06
    Beiträge:
    176
    Widerlich, kann ich da nur sagen. Versicherungen sind doch echt das Letzte. Zumindest, wenn man sie dann mal in Anspruch nehmen muss.

    Ich möchte euch heute mal meine Erfahrung mit der

    Handyschutz24 (gehört zur großen AXA-Gruppe) schildern.

    Nachdem ich mir Anfang Dezember 2007 mein iPhone zugelegt hatte, schloss ich kurz darauf eine Handyversicherung bei o.g. Versicherer ab. Ich kenn mich ja. Besser is besser.
    Dem Antrag wurde zügig entsprochen und pünktlich wurden auch regelmäßig die Beiträge abgebucht.

    Im Juni passierte es dann. Mein iPhone schlug auf dem Asphalt auf, das Displayglas war gesprungen. Mist. Mein schönes Telefon! Naja, halb so wild. Ich hab ja die Versicherung.

    Am gleichen Tag habe ich nach mehreren vergeblichen Versuchen dann doch noch jemand von der Hotline an den Apparat bekommen. Der Schaden wurde aufgenommen und wenige Tage später war der Schadensberichtvorduck, der auszufüllen war, in der Post.

    Wie telefonisch besprochen, habe ich das defekte iPhone zusammen mit dem ausgefüllten Schadensbericht nach Hamm gesandt. Nur zwei Tage später rief ein Mitarbeiter der Versicherung bei mir zu Hause an und erklärte meiner Frau, der Ablauf habe sich geändert. Ich bekäme das iPhone unrepariert zurück und solle mir ein neues kaufen. Die Rechnung solle ich zur Erstattung dann der Versicherung zusenden. Dies habe ich genau so getan.

    Zwei Wochen wartete ich auf Rückmeldun,die jedoch ausblieb. Anrufe bei der Hotline endeten mit dem Versprechen, dass man mich nach Anforderung meiner Akte am nächsten Tag zurückrufen werde. Hat man auch nach einer Woche gemacht.

    Hier wurde mir mitgeteilt, dass ich nur ca. 225 Euro erstattet bekomme, weil man das Handy ja noch reparieren lassen könnte. Auf meinen Einwand, ich hätte mir doch ein neues kaufen sollen sagte der Mitarbeiter nur: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das zu Ihnen gesagt hat".
    Ich bin also quasi ein Lügner. Leicht angefressen war ich schon. Aber naja.

    Einen Tag später rief mich die Versicherung an und man bat mich um Nennung der IMEI-Nummer des neuen Gerätes, das ich ja sicherlich wieder versichern möchte. "Nö" sagte ich, "Mein neues iPhone werde ich woanders versichern. Bei Ihnen ist mir das zu umständlich und ich bleibe ja doch auf Kosten sitzen". Gut. Das hatte sich dann auch erledigt.

    Seit dem sind wieder 4 Wochen vergangen und ich habe bis heute kein Geld bekommen. Auf Emails bekomme ich erst gar keine Antwort.

    Mein Fazit: Beim Abbuchen pünktlich, beim Zahlen unter aller Sau.

    Tja. Bleibt die Frage offen, wie man sich gegen solche Versicherungen schützen bzw. zur Wehr setzen kann. Vielleicht wird dies ja im Thread noch beantwortet.

    Habt ihr ähnliche oder andere Erfahrungen mit Versicherungen gemacht?

    .Aze
     
  2. becksblau

    becksblau Starking

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    221
    Böse Geschichte!! Hatte mit Versicherungen (zum Glück) noch keine negativen Erfahrungen. Aber grundsätzlich ist zu sagen, auch wenn es echt bitter ist und Dir jetzt nicht mehr weiterhilft:

    Eine Information die man nicht schriftlich hat, hat man nicht.

    Viel Glück bei der weiteren Schadensregulierung!!
     

Diese Seite empfehlen