1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verkablung in Kirche

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Justus J., 19.11.09.

  1. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Hallo!

    Da ich mit dem Gebiet Live- und Bühnentechnik noch nie etwas zu tun hatte, brauche ich eure Hilfe. Mitte Dezember wird das jährliche Weihnachtskonzert unserer Schule in einer Kirche stattfinden. Dort spielen verschiedene Ensembles und ich möchte diesmal die schlechte und übersteuerte Mono-Aufnahme unseres Musik-Lehrers toppen. Da ich nicht viel Geld habe, kann ich verhältnismäßig wenig eigenes Equipment mit einbringen, deshalb muss ich auf das der Schule setzen. Im Grunde möchte ich nur eine Aufnahme haben, es scheitert bei der Verkablung.

    Auf http://www.philipps-spiegel.de/church.png könnt ihr euch das ganze einmal angucken.

    Was ich von euch gerne wissen möchte ist, wie man eine Stagebox verkabelt und eine DI-Box und die Mics an die Stagebox anschließt.

    Das ganze soll keine professionelle Aufnahme werden, es wäre nur die Möglichkeit den Fuß mal in diesen zugegebener Maßen spannenden Bereich zu setzen!

    Justus J.*
     
  2. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Hallo Justus,
    eine Stagebox ist ja nur eine Art Verlängerung. Wie du die verkabelst ist dir eigentlich freigestellt. Eine Möglichkeit wäre, die Mikros von links nach rechts durch zu nummerieren und dann auf die entsprechenden Inputs der Stagebox zu stecken und diese dann auf die entsprechenden Inputs am Pult.
    Dann hättest du am Pult die folgende Belegung:
    1: S0
    2: S1
    3: S3
    4: S4
    5: Di-Box
    6: Orgel links
    7: Orgel rechts
    8: Mittelschiff links
    9: " rechts

    Wie viele Ausgänge hat denn das Pult zum Mac?
     
  3. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Das Pult ist (leider nur) ein Analog-Mixer, der hat einen REC-Out, einen MainOut und zwei Monitor Outputs. Ich hatte vor, den Mac an den MainOut zu kabeln. An den REC-Out wollte ich dann, falls der Mac abstürzt, ein Tonbandgerät anschließen...

    Justus J.
     
  4. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    Leider nur ein Analog mixer?? Hallo? DAs beste was gibt ... so lernt man's mixen ... net die ganze Digital****** mit automatischem Fader blaa blaa ect ... das kannste machen wenn de anlog mixen kannst / damit umgehen kannst oder 40+ Kanäle zu managen hast ...

    - ich würde den Mac an den Rec Out setzen ... bessere Möglichkeit der Regulierung ...
    - Was willst du mit der Beschallungsanlage - warum da eine DI-Box dran und dann in die StageBox/MultiCore?
    Welchen Sinn hat das für eine Aufnahme?
    - Falls dein Projekt schon gelaufen ist - wie war es? Hast du deine Probleme lösen können?

    Grüße, der André
     
    larkmiller gefällt das.
  5. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    @jazummac

    Letztendlich haben wir das ganze dann doch etwas anders gemacht.
    Wir haben zum Mixen haben wir zwei 8-Kanal Mischpulte genommen; ein Yamaha MG102C, welches wir mit dessen MainOut mit zwei Mono-Klinkenkabeln mit einem Yamaha MW10C verbunden. Das MW10C haben wir dann per USB ans MacBook angeschlossen. Die Stagebox war eine billige Thomann THE SSSNAKE.
    Auf der Orgelbühne waren nach Absprachen mit unserem Musiklehrer die Mikros gar nicht mehr nötig, diese Gruppe hat im Seitenschiff gespielt, wo auch die Mischpulte aufgebaut waren. Als Mikrofone haben wir nur AKG C1000 verwendet, die wir dann alle, bis auf eines mit der Stagebox verkabelt haben. Insgesamt hatten wir dann sechs Mikrofone. Die 5400RPM Platte vom MacBook hat zum Glück keinen Aussetzer gehabt, wir hatten aber trotzdem schon vorgesorgt und ein ReVox A77 Tonband an den REC-Out vom MW10C angeschlossen.

    Ich habe dir mal ne PN mit einem Link zu einer der guten Aufnahmen geschickt.

    Justus J.
     
  6. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Joah, mit dem macbook kann man auch ohne probleme 16 Spuren aufnehmen, sogar 32, wenn man mehrere Interfaces kaskadiert. Aber für den Anfang hat wohl ganz gut geklappt? Darf man die Aufnahmen mal hören?
     
  7. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    Ok ... ist auch ne Idee ... Hätte man auch über nen Aux Weg regeln können da hätte man die Summe die rausgeht noch mit nem EQ Strip behandeln können falls nötig ... Aber auch gut gelöst!

    Ok wenn man natürlich ein USB Pult hat ... dann kann man den "Vorteil" nutzen.
    Die Stagebox ist zwar günstig, erfüllt aber seine Zwecke allgemein. Es gibt kaum unterschiede zu den großen namhaften Cores, zumindest wenn man eure Bedürfnisse betrachtet. ;)

    Also ich muss sagen, die Microfonierung gefällt mir ganz gut - vorallem keine billig Mics von Conrad ala McCrypt oder so, den dynamischen Kram ... Gutes Nieren/Hypernierenmic ... Gute Wahl!!

    Warum soll die HDD Aussetzer haben? Solange du nicht rüttelst und schüttelst den guten Mac ... hüpft da auch keine Platte ...
    Der ReVox gefällt mir sehr gut in deinem SetUp muss ich sagen ... habe köstlich geschmunzelt ... Alles so modern und neu und blink blink ... und dann son Vintage Tonband ... sehr geil!! Kann das überhaupt einer von euch bedienen ausser eurem Musiklehrer :D

    Habe ich schon gesehen und gehört ... und für gut befunden ... mir ist da aber zu wenig "Live" drin - klingt sehr sauber, aber auch sehr steril, trotz des gewissen Halls ... o_O

    Beste Grüße aus Neuss,
    der André
     
  8. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Die Mikros sind ja nicht unsere eigenen, da hat die Schule vor ein paar Jahren endlich mal was vernünftiges gekauft; AKG Headsets, AKG C1000 Mics, 2 Sennheiser Drahtlossysteme....

    Zur ReVox:
    Unser Musiklehrer konnte mit dem Namen erst gar nichts anfangen, das Gerät hat mir mein Großvater ausgeliehen, der hat damals selbst mit Sennheiser MD421N (mittlerweile meine :D) Aufnahmen in Kirchen gemacht...

    Ich meine mit der Festplatte, dass die Festplatte zu langsam ist. Ich produziere ja auch Kinderhörspiele und da ist mir das schon sehr oft mit Logic vorgekommen, nicht so wenn ich per Firewire eine externe Festplatte anschließe, die ist aber mittlerweile voll, sonst hätte ich die auch mitgenommen.

    Wir wollten ja eigentlich mit zwei Mics noch die Kirchenakustik etwas besser aufnehmen, das ging aber leider nicht mit einer Vorbereitungszeit von 2 Stunden. Das größte Problem an der ganzen Sache war der Strom: Wir haben in der Kirche erst keinen Strom gefunden und es schien so, als hätten wir nur eine einzige Steckdose zu Verfügung. Da hingen aber schon 5 Bass-Verstärker und drei (ich frage mich auch warum nicht eins reicht ;)) Stagepianos dran. Unser Musiklehrer hat dann einfach unseren Strom da auch gleich mit drangehängt. Er hat dann zum Test noch alle Verstärker und die Pianos eingeschaltet, wir dann unser Zeug und dann war die Sicherung erstmal draußen. Dann musste der Küster erstmal kommen, und wir haben ne andere Steckdose benutzt. Dann war erstmal eine Stunde rum und wir mussten ja auch noch die Mics ausrichten...

    Gruß und frohe Weihnachten!
    Justus J.
     

Diese Seite empfehlen