1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verkabelung/Konfiguration (AirportExtreme & Router)

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von .mitro, 17.11.05.

  1. .mitro

    .mitro Allington Pepping

    Dabei seit:
    14.09.04
    Beiträge:
    193
    Liebe Leute,

    ich bin dabei, die neue Wohnung netzwerkmässig zu verkabeln. Da ich hier noch in der Alten bin, kann ich im Moment nicht Hand anlegen. Möglicherweise würde sich meine Frage klären, wenn ichs einfach mal ausprobier.

    Wie auch immer, hier die Aufgabe:

    Es gibt:
    - Modem, über das ein breitbändiges Internet daherkommt
    - dahinter eine AirportExtreme Basisstation, um die Terasse zu versorgen
    - am Netzwerkausgang der AE hängt ein Netgear-Router, der das Arbeitszimmer mit Netz versorgt

    Was gilts bei der Konfiguration zu beachten, damit alle Rechner, die über WLAN bzw. Kabel im Netz sind, ins Internet können und sich untereinander sehen?

    Ist das DHCP der AirportExtreme intelligent genug, um alle Rechner, die am Netgear Router hängen, richtig zu behandeln? Oder muss ich die IPs in diesem Fall statisch eintragen? Oder brauchen die Rechner, die am Router hängen, ein eigenes Subnetz?

    Danke und liebe Grüße
    ein netzwerktechnisch noch nicht allzu gebildeter .mitro
     
  2. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    - vergiss das modem, sowohl die AE wie auch die meisten netgear-router haben ein dsl-modem integriert...
    - du willst nur ein subnetz, denn sonst gibts probleme bei rendezvous-sachen wie itunes sharing zwischen clients im büro und wlan-clients. also keine kaskadierten router... das bedeutet zwei möglichkeiten:
    - mach alles über die AE und schmeiss den netgear-router aus dem haus. wenn die rechner im büro kein wlan können, kauf dir stattdessen einen billigen switch, aber keinen router...

    - nimm das dsl über den netgear-router rein und hänge den WAN-Eingang der AE an den LAN-ausgang des routers. stelle die AE auf bridging (irgenwo in den einstellungen des airport admin utility, weiss gerade nicht mehr wie die option dort heisst. jene option, welche nicht "Eine IP-Adresse gemeinsam nutzen" heisst. Dadurch wird NAT und DHCP auf der AE abgeschaltet. NAT wollen wir wegen Rendez-Vous nicht, und wenn wir in einem Subnetz bleiben, kann der Netgear problemlos auch für das WLAN DHCP-Server spielen.

    - Nimm nicht den Router an das LAN-Interface der AE, es sei denn, Netgear biete endlich Bridging-Funktionen an. Was aber eigentlich auf einem Gerät, welches zu einem Router-Preis verkauft wird auch nur begrenzt sinn machen würde...
     
  3. .mitro

    .mitro Allington Pepping

    Dabei seit:
    14.09.04
    Beiträge:
    193
    Hi,

    ganz dirchgeblickt hab ich nicht, aber erst mal danke für die Antwort :)

    Die "mach alles über die AE"-Taktik fällt flach. Ich würde mir diese Verkabelung nicht antun, wenn ich nicht zwischen lauter Stahlbeton-Wänden eingebunkert wäre. Bevor ich das gewusst hab, wollte ich die ganze Wohnung mit der AE versorgen, was von der Größe her auch kein Problem gewesen wäre. So kann ich sie leider nur mehr für die Terasse ordentlich nutzen.

    Ebenso ist "Modem -> Airport -> Netgear" für mich nur die Notlösung, da ich in diesem Szenario den doppelten Weg an Netzwerkkabeln verlegen müsste (und die sollen schließlich irgendwo versteckt werden). Sollte dir das jetzt nicht logisch erscheinen - mit einem Plan der Wohnung wäre es leicht verständlich, das geht hier aber schwer.

    Deshalb würde ich gerne nochmal auf die "Modem -> Airport -> Netgear"-Lösung zurückkommen, das klingt für mich am logischsten/elegantesten:

    Rein gefühlsmässig hätte ich (wie du gesagt hast) den Netgear-Router an den LAN-Ausgang der AE angeschlossen (am WAN-Port des Routers oder an einem normalen?). Ist diese Taktik für die AE (die ja dann DHCP macht) möglich, sodass trotzdem alle Rechner im gleichen Subnetz sind?

    Und falls es dabei Probleme gibt, welche Dinge müssten auf der AE bzw. am Router (um)konfiguriert werden (damit ich mal schauen kann, ob die alles können, was nötig ist)?

    Nochmals vielen Dank und liebe Grüße
    .mitro
     
  4. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    a) nochmals: vergiss das modem. schlauf das signal direkt an die AE oder an den netgear.router. ist in 99% der fälle weniger problembehaftet...

    b) wenn die AE den letzten hop vor dem internet spielen muss, nochmals: schmeiss den netgear raus und kauf dir einen billigen switch. gibt null probleme damit und funzt genauso gut.

    c) wenn du unbedingt den netgear einsetzen willst:
    - schalte den dhcp-server auf ihm aus
    - hänge den LAN-anschluss der AE an einen LAN-Anschluss des Routers. Dann übernimmt der Netgear mehr oder weniger Switch-Funktionalitäten. Und zwar ohne dass du irgend etwas konfigurieren musst, denn die LAN-Anschlüsse des Routers sind eh alle im selben netz, also wirfst du damit die Clients am Router ins selbe Netz wie die AE. Nicht elegant, und nicht die aufgabe, für die man normalerweise einen router kauft, aber es geht gut und befriedigt deine bedürfnisse am besten.

    d) wenn du schon alle LAN-Ports am Netgear aufgebraucht hast:
    - nochmals: kauf dir einen switch
    - ansonsten: suche in der config vom netgear, ob du den router irgendwie zum bridgen bringen kannst. ich glaube nicht, dass er das kann, aber ich kenne die neueren netgear-modelle nicht.
    - wenn du nix in diese richtung findest, und keinen switch kaufen willst und auch die AE nicht an ein netgear-LAN-port anschliessen kannst, beiss in den sauren apfel, erstelle fürs büro ein eigenes netz und verzichte auf rendezvous-dienste....
     

Diese Seite empfehlen