1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verfalldatum für Internet-Browser gefordert

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von jensche, 01.07.08.

  1. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Laut der SDA kommt eine Studie von der ETH Zürich und Google zum Schluss, dass viele Internetbenutzer mit veralteten Browsern surfen und damit unnötige Risiken eingehen. Weltweit sollen über 637 Millionen Surfer veraltete und damit besonders unsichere Versionen von Internet-Browsern verwenden, so die ETH.

    Das TIK (Institut für technische Informatik und Kommunikationsnetze) hat die Statistiken von Google ausgewertet und ist zu dieser Erkenntnis gekommen. Man habe dank einer neuen Methode zwischen Januar 2007 und Juni 2008 erstmals die Anzahl der Browser bestimmen können, die nicht auf dem aktuellen Stand waren. Was man als logisch betrachten darf: Veraltete Browser enthalten Sicherheitslücken und sind damit ein leichtes Ziel für Angriffe. Im abgelaufenen Monat Juni 2008 nutzten 59.1 Prozent aller Surfer die jeweils aktuellste Version des eingesetzten Browsers. Firefox-Benutzer sind mit 92.2 Prozent die umsichtigsten Nutzer, beim Internet Explorer sind es nur 52.5 Prozent, welche die aktuellste Version des IE benutzen.

    In den letzten 18 Monaten sind maximal 83.3 Prozent der Firefox-Benutzer auf die neuste Version umgestiegen, bei Opera waren es mit 56.1 Prozent deutlich weniger, aber im Vergleich zu den Internet-Explorer-Benutzern mit 47.6 Prozent immer noch deutlich mehr. Am zweit aktuellsten surfen Safari-Benutzer, 65.3 Prozent hatten jeweils die neuste Version des Browsers aus dem Hause Apple installiert.

    Die Forscher der ETH Zürich fordern nun mehr Transparenz. Viele Nutzer wüssten gar nicht, ob sie mit der aktuellsten Version ihres Browsers surften - deshalb hat man nun vorgeschlagen, für Browser und sonstige, kritische Software allgemein, ein «deutlich sichtbares Verfalldatum» einzuführen.

    http://tagesschau.sf.tv/nachrichten...tes/viele_benutzen_veraltete_internet_browser

    http://www.macprime.ch/news/article/verfalldatum-fuer-internet-browser-gefordert/


    Beim Firefox ist das Super gelöst. dort kann man gar nicht mit dem alten Browser surfen… es schlägt immer vor das man updaten soll… der otto normal user klickt da meist auf ja.

    Ich denke man soll per Automatische Updates darauf hingewiesen werden.....
     
  2. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Nun ein Verfallsdatum wie es hier gefordert wird bedeutet aber, dass der Browser ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr läuft.
    Dh dieses muss so intelligent gewählt werden, dass die Hersteller mit einem Update nachkommen.
    Aber auch wieder so knapp gewaehlt sein, dass in dieser Zeit nicht etliche Sicherheitsluecken ausfindig gemacht werden können.
    Ich glaube, dass ist keinesfalls so einfach.

    der M
     
  3. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Kann es sein das Google das Problem hat das bei 637 Millionen Usern die Werbung nicht richtig angezeigt wird??
     
  4. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Ich denke Autoupdate wäre super.
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    das hätte ich auch gerne - hab mich heute (einmal) mehr über den IE geärgert. Was wäre das Webdesignerleben einfach, wenn sich am Tag X die Erde auftäte und alle veralteten Versionen von Browsern verschlänge :)

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen