1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verbindungsprobleme mit AVM FritzBox

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von tom42, 01.02.06.

  1. tom42

    tom42 Gast

    Hallo,
    ich habe ein größeres Problem. Ich habe seit kurzem eine FritzBox 7170 von 1&1, und habe sie auch zunächst ohne Probleme mit meinem MAC (PowerBook G4 unter OS X.3) betrieben. Seit heute verweigert der MAC leider die Kooperation mit der Box. Ich habe mit einem geliehenen Laptop eines freundlichen Nachbarn die Konfiguration der Box aufrufen können, und kann da auch im Übersichtsmenü sehen, dass eine LAN-Verbindung besteht. In der Netzwerkonfiguration des MAC ist die Anzeige für Ethernet auf grün, er zeigt auch eine aktive Verbindung mit der Box an, nur wenn ich z.B. als Adresse "fritz.box" eingebe, erscheint nur die Anzeige "Server nicht gefunden". Genauso wenig kann ich so ins Netz gehen. An der Fritzbox kann es nicht liegen, denn ich bin beim Schreiben des Posts über eben diese eingeloggt (mit dem Leih-LAptop). Habe ich etwas übersehen? Muss ich in den Netzwerkeinstellungen noch etwas hinzufügen? Die Konfiguration unter TCP/IP, mit der die Verbindung, wie gesagt, auch 2 Wochen einwandfrei funktionierte, war:
    IP 192.168.178.2
    Teilnetzmaske 255.255.255.0
    Router 192.168.178.1
    DNS 192.168.178.1

    Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar!

    Danke! Tom
     
  2. siff

    siff Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    674
    Moin Tom,

    die Einstellungen sind für eine Default-Konfiguration auf jeden Fall korrekt. Wenn Du mit den gleichen Einstellungen und dem gleichen Kabel auf die Fritz!Box mit einem anderen Rechner über LAN zugreifen kannst, dann sollte es wirklich nicht an der Fritz!Box liegen.

    Bleibt nur noch ein Problem mit dem System oder mit der LAN-Verbindung des Rechners. Ich würde mir folgende Punkte ansehen:

    1. funktioniert der Aufruf über http://192.168.178.1 ?
    2. Ist in den Netzwerkeinstellungen unter PPPoE der Haken bei "PPPoE verwenden" gesetzt? Wenn ja: weg damit!
    3. kannst Du mit Deinem Rechner zu anderen Ethernet-Gegenstellen eine Verbindung aufbauen?
    4. Ist ein Applikation installiert, die den Netzwerkzugriff limitiert (Firewall)?

    Gruß,
    siff
     
  3. tom42

    tom42 Gast

    Es scheint noch komplexer zu sein...

    Moin Siff,
    danke für Deine Antwort. Zu Deinen Fragen:

    1. Mit der IP 192.168.178.1 funktioniert es nicht
    2. PPPoe verwenden ist nicht gesetzt
    3. Das kann ich nicht überprüfen, da ich ansonsten kein Netzwerk benutze
    4. Eine Firewall ist meines Wissens nach nicht aktiviert.

    Es scheint allerdings komplexer zu sein. Da ich nicht wusste, ob das Problem vielleicht von OS X kommt, habe ich dieses kurz einmal neu aufgespielt. Zunächst gab es keine Reaktion, die Box wurde auch nicht erkannt, aber nach einem Reset der Box war die Verbindung wieder da. Die hat auch stabil gehalten (mit den in meinem ersten Post genannten Einstellungen). Ich habe dann mit "Software aktualisieren" den aktuellen Stand der Installation wiederhergestellt.

    Und dann (Frust!) heute morgen- Computer hochgefahren -- nichts (trotz Reset der Box)! Kann es evtl an einem der Sicherheitsupdates von Apple liegen?

    Ich habe übrigens gestern noch einen weiteren Versuch gemacht, ich habe die FritzBox umgestellt auf Betrieb als reines DSL-Modem, und habe dann versucht, über eine PPPoE Verbindung vom MAC aus (die, welche vor Umstellung auf FritzBox wunderbar funktioniert hat) aufzubauen, aber auch dieses ging nicht. Auch hier war im Netzwerkstatus alles auf Grün.


    Mein Betriebssystem ist (exakt) OS 10.3.9.

    Danke noch einmal!

    Grüße,
    Tom
     
  4. Jack

    Jack Stechapfel

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    160
    naive Zwischenfrage:

    Hast Du mehrere "Umgebungen" auf Deinem Mac?
    Und Du verwendest auch die richtige? Eine die in's Netz darf...


    Die IP Adressen sind soweit korrekt.
    die IP Nr.: ***.***.***.1 ist für den Router "reserviert"

    Was passiert wenn Du bei DNS versuchsweise nichts einträgst?

    statt 192.168.178.1 kannst du auch einfach nur " fritz.box " eingeben (ohne Anführungsstriche. ;) )
    alternativ kannst Du auch mal 192.168.179.1 oder 192.168.182.1 als IP für die Fritz!Box versuchen.
     
  5. siff

    siff Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    674
    Moin,

    ich denke nicht, dass es ein IP-Problem ist. Wenn das Aufrufen über die IP der Fritz!Box nicht funktioniert, dann wird es auch nicht über "fritz.box" funktionieren. Umstellen der IP sollte an dem Problem ebenfalls nichts ändern, da es offensichtlich physikalisch ein Verbindungsproblem gibt.

    Ich würde jetzt noch überprüfen, ob die Fritz!Box angesprochen werden kann, wenn Du für die Ethernet-Verbindung in Mac OS unter "erweitert" statt "automatisch" die Einstellung 10Mbit/Halbduplex eingestellst.

    Sonst gibt es leider nicht mehr viel Möglichkeiten, da nicht bekannt ist, ob der LAN-Port des Powerbooks generell funktionstüchtig ist.

    Gruß,
    siff
     
  6. Jack

    Jack Stechapfel

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    160
    klingt eigentlich logisch...

    aber, warum muss bei DNS Server eigentlich etwas stehen?

    Also bei mir ist bei DNS Server kein Eintrag drinn.

    (was macht der DNS Server eigentlich?
    Ich glaube er 'wandelt' die kryptische IP-Adresse z.B. 216.239.39.101 in einen für uns Menschen leichter verständlichen Namen wie www.google.de )

    guckst Du z.B. hier:
    http://www.linuxfibel.de/dns_srv.htm

    Da er ja nun bei DNS Server seinen eigenen Router eingegeben hat... könnte das nicht das Problem sein?
    Also, weglassen.
    Oder sollte ich mich da irren? o_O
     
  7. tom42

    tom42 Gast

    Danke erst einmal..

    Hallo zusammen,
    danke erst einmal für Eure Antworten. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass der LAN-Port funktioniert, dann wenn ich das Kabel an ein "normales" DSL-Modem anschließe, kann ich mich zumindest über eine PPPoE-Verbindung einwählen, d.h. es liegt weder am Kabel selbst noch am LAN-Anschluß des MACs. Ich habe auch folgendes Phänomen, dass es von Zeit zu Zeit funktioniert, nach mehreren Resets der Box und Neustarts des Computers. Kann es an OS 10.3. liegen? Könnte es evtls mit OS 10.4 besser funktionieren?
    Danke noch einmal!
    Tom
     
  8. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Mein AVM 7050 ist vor einigen Tagen einfach nach immer schwächer werdendem Empfang ausgefallen,habe über 1&1 ein neues geordert,die schicken mir das €100 billigere 3030 zu.Jetzt wieder zurück an 1&1 und Umtuasch in 7050.
    Mal gut das ich noch mein T-Com Sinus 1054 DSL hatte,sonst wäre ich 2 Wochen nicht mehr online gewesen.
    Merket auf immer ein Ersatzgerät parat haben (zumindest bei AVM Geräten;habe ich schon öfter gelesen,daß die wohl recht anfällig sind).
     
  9. tom42

    tom42 Gast

    AVM Fritz Box

    Hallo,
    jetzt (d.h. ca. um 00:40h) geht es plötzlich wieder, ich habe wieder Zugriff. Das verstehe nun wer will. So ist es mir die letzten 3 Abende ergangen, endlose Versuche, und kein Erfolg, und plötzlich- Bingo...und, schon am nächsten Morgen- wieder nichts. Hat da irgendjemand eine Erklärung?

    ...und, wieder einmal, heute morgen hochgefahren, wieder nichts! Es zeigen wieder alle Einstellungen auf Grün, in der Umgebungseinstellung wird angezeigt, dass Ethernet verbunden ist, in der Fritzbox ist die Einstellung aktiv, aber wenn ich z.B. unter "Terminal versuche, einen PING an die Box zu senden, erscheint als Rückmeldung "Host is down". Dieses zeigt er an, während ich mit meinem zweiten Computer per WLAN an der Box hänge, und das Fritz.Box Menu aufrufen kann. Gestern abend, als es plötzlich wieder einmal lief, wurde der PING auch zurückgesendet, ohne Fehlermeldung.

    grüße, Tom
     
    #9 tom42, 03.02.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.06
  10. Jack

    Jack Stechapfel

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    160

    Ich denke mal dass das OS-X (egal ob Panther, oder schon Tiger am schnurren ist) höchstwahrscheinlich unschuldig sein wird.

    Ich hatte mal Problem mit einer FritzBox WLAN auf einem WinXP PC:
    es funktionierte nicht bei allen eingerichteten Benutzern.
    Da musste ich für jeden einzelnen Benutzer explizit den Zugang (MAC Adresse, WEP-Schlüssel etc.) einrichten... o_O

    Wenn man dem Ausschlussverfahren trauen kann, dann wird das Problem wohl von der FritzBox! herrühren...
     
  11. tom42

    tom42 Gast

    Hallo zusammen,
    das Problem liess sich jezt auf eine (leider nicht sehr elegante) Art lösen: wenn immer ich den Kontakt verliere, mache ich einen Kaltstart der FritzBox, d.h ich trenne sie vom Stromnetz. Danach läßt sich ohne Probleme wieder eine Verbindung herstellen, allerdings nur mit Vergabe einer statischen IP Adresse, NICHT mit DHCP.

    Grüße,
    tom
     
  12. Umtauschen

    So ein ähnliches Problem hatte mein Bruder auch. Schick sie zum Umtauschen ein - das scheint ein HW-Defekt der Fritz zu sein.

    Bei mir funkt sie suuper unter 10.4. - nur immer die aktuelle Firmware aufspielen!!
     

Diese Seite empfehlen