1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Verbatim DVD+R DL funktionieren nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von jfbprivate, 29.09.08.

  1. jfbprivate

    jfbprivate Gala

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    50
    Vorweg: Ich verwende schon seit Jahren die DVD+R DL (printable) Rohlinge von Verbatim. Die ersten wurden noch als 2,4x Speed ausgeliefert, die neuen seit einiger Zeit mit 8x Speed.

    Ich hatte von der ersten Sorte nicht einen einzigen Aussetzer, trotz zwischenzeitlichen Laufwerkswechsels auf ein MATSHITA DVD-R UJ-846. Seit letzter Woche nutze ich nun die 8x Speed Rohlinge, da die 2,4x Speed eingestellt wurden. Zu meiner Verwunderung hatte ich nun die ersten Fehler beim Brennen. 5 von 25 konnten nicht erfolgreich gebrannt werden. Das ist noch zu verkraften, dachte ich mir. Also habe ich eine neue Spindel bestellt. Das Ergebnis: 25 von 25 fehlerhaft!

    Was mir aufgefallen ist: Die Rohlinge werden im Finder gar nicht mehr angezeigt. Dennoch werden sie bis zur Hälfte beschrieben, bevor der Brennvorgang abgebrochen wird. Ich kann also nicht einmal ausprobieren, ob ich eine gewöhnliche Backup-DVD erstellen könnte.

    Woran kann das liegen? Ich wäre der Meinung, dass mein Brenner die Rohlinge nicht mehr mag, allerdings spricht dagegen, dass meine erste Lieferung, bis auf die 5 Aussetzer, angenommen wurde. Ich habe hier drei verschiedene Bestellungen, also drei verschiedene Spindeln mit jenen Verbatim Rohlingen, und aus jeder habe ich mindestens 5 getestet. Alle fehlgeschlagen!

    Hat jemand eine Idee? Dass es am Brenner scheitert, mag ich nicht so recht glauben, denn ich habe kürzlich noch Audio-CDs damit gebrannt -- und zwar ohne Fehler. Hat es vielleicht etwas mit der Linse zu tun, mit der Firmware, ist es ein System-Fehler, der durch ein fremdes Programm ausgelöst wurde, kann ich irgendwo etwas einstellen, sollte ich einen Clean-Install versuchen, kann man den Brenner auf korrekte Funktion überprüfen…?
     
  2. BackPacker

    BackPacker Granny Smith

    Dabei seit:
    30.09.08
    Beiträge:
    15
    Hallo!

    Auch wenn nicht alle Symptome darauf hinweißen, könnte es doch eine ganz banale Verdreckung der Linse sein.
    Darauf weißt doch, dass er mal brennt und mal nicht.
    Selbst ein einzelnes Staubkorn, welches sich auf der Linse hält, kann Probleme beim Brennen/Schreiben machen.
    Erst funktioniert es, dann bricht er plötzlich ab - eigentlich ganz typisch.
    Vielleicht schaffts du es ein bisschen in das SI-Laufwerk reinzupusten,
    wenn es nichts bringt, ist das obere wohl auszuschließen.
    Funktoniert das Brennen überhaupt nicht mehr? Probiere doch noch ander Rohlinge zum Test!

    Das dein Laufwerk stirbt möchte ich jetzt erstmal bezweifeln - so alt ist es doch noch nicht?
    Sonst noch viel Glück!
     
  3. jfbprivate

    jfbprivate Gala

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    50
    Ich habe gestern die gleichen Rohlinge in einem MacBook von 2007 getestet, mit einem MATSHITA-Laufwerk der neueren Generation. Die meisten Rohlinge wurden ebenfalls erst gar nicht im Finder angezeigt. Der Brennvorgang wurde außerdem nach acht Minuten abgebrochen.

    Entweder scheint das also ein Konflikt zwischen MATSHITA-Laufwerken und den neuen Verbatim-Rohlingen zu sein, oder aber ich hatte das Pech, gleich drei Spindeln aus einer "schlechten" Produktion erwischt zu haben.

    Ich kann mir das jedenfalls nicht erklären…

    Hat denn jemand einen Tipp, wo ich gute externe 5 1/4''-Brenner bekomme, die nicht so anfällig sind?
     
  4. Montrak

    Montrak Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Ich brenne intern im Macbook mit Matsuhita, aber meistens in einem externen Pioneer. Bulk in einem externen US-Gehäuse 111D. War mal ein Angebot als Auslaufmodell. Inzwischen sind sie bei 115D angelangt. Sehr robust, ein wenig laut. Bei beiden nur die üblichen gelegentlichen Fehlbrennungen. Selbst zusammenschrauben oder im Versandhandel, z.B. bei dsp memory.
     

Diese Seite empfehlen