1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

USB Tastatur funktioniert nach Triple Boot [Mac OS X, WinXP, Linux] nicht

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von lubei, 13.05.09.

  1. lubei

    lubei Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Habe mir einen MAC mini geleistet und mit reFIt einen Triple Boot [Mac OS X (Leo), WinXP, Ubuntu 8.04] umgesetzt. Habe leider das Problem das bei der Auswahl von reFIT die USB Tastatur noch funktioniert, aber dann beim booten von Ubuntu bzw. Windows XP sie wieder deaktiviert ist, so daß ich im boot Manager nicht auf Windows wechseln kann. Er startet dann wie eingestellt Ubuntu und läd dann erst den Treiber für die Tastatur. Bei OS X wird die Tastatur gleich erkannt, sonst würde sie bei reFit auch nicht funktionieren. Bin für jeden Vorschlag dankbar.

    Danke schon mal im Voraus
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    rEFIt ist kein OS X Programm, sondern ein Bootloader. Es wird vor dem Start von OS X geladen und hat mit dem OS nichts zu tun.
     
  3. lubei

    lubei Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Ok, das ist schon mal ein guter Hinweis. War nämlich schon auf der Suche unter OS X in reFIT diese Einstellung zu suchen. Was ich halt nicht verstehe ist wenn ich in reFIt Ubuntu auswähle das er danach die Tastatur nicht mehr erkennt und wenn er dann in den Bootloader von Ubuntu geht kann ich nicht zwischen den verschiedenen Kernel wechseln. Hatte in anderen Foren gelesen das das eine BIOS Einstellung ist, aber wie macht man das bei einem MAC?:-[
    Danke und Gruß schon mal
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Ich bin kein Freund von Buntibunti. Ich nehme mal an, du meinst ein GRUB Auswahlmenü?
    (Warum springst du Win denn nicht direkt in rEFIt an? Wozu der doppelte Moppel über das Linux-eigene Menü?)

    Ob der installierte GRUB die Tastatur findet oder nicht, liegt an der verwendeten Version. Jede Distribution kocht da ihr eigenes Süppchen und verwendet ganz an die eigenen Vorstellungen angepasste Kompilate. Die einen gehen nur im Grafikmodus, die anderen nur im Textmodus, wieder andere haben eins von beiden gar nicht erst....
    Das manuelle Anpassen der menu.lst kann dein Problem evtl schon beheben. Wie sieht dein GRUB Menü denn aktuell aus? Zeigt es ein "hübsches" Bild oder den kalten, spartanischen VGA-Text der 80er Jahre?
     
  5. lubei

    lubei Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Mein Grub Menu ist noch klassisch Text, Version ist 0.97. Also der Punkt ist das ich Ubuntu 8.04 SW für Architektur i386 als Desktop Version gedownloadet hab und dann direkt installiert habe. Bei der Auswahl will er unbedingt den Bootmanager installieren, ohne startet Ubuntu nicht mehr. OS X und Windows waren schon installiert. Irgendwie hat er sich jetzt in den Bootmanager Windows rein gezogen. War also nicht meine Idee, wenn man Windows da raus bekommt ist das auch i.O. Es wird ja in reFit auch angezeigt, aber wenn ich es da starte geht er auch in Grub. Ich würde ja Windows raus schmeißen, hab aber dort meine Steuererklärung gemacht.:-c
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das hast du selbst so eingerichtet, oder?
    Ändere es wieder auf den Grafikmodus, dann dürfte sich das erledigt haben.
    (Bei SUSE gibts das gleiche Problem. Sobald man dort auf ein Textmenü umkonfiguriert, ist das Keyboard tot. Oder genauer gesagt: Nur ein einziger Tastendruck wird akzeptiert, der Rest nicht mehr.)
    Andere Lösung (ad hoc):
    Die GRUB Installation durch den von einer Knoppix/Knoppicillin CD/DVD ersetzen. Soweit ich mich erinnere, funzt der auch im Textmodus. (oder nur dort?? egal...)

    Das sagt leider überhaupt nichts darüber aus, welche Konfiguration für den Compilerlauf eingerichtet wurde oder welche Änderungen am Quelltext durch den Distributor vorgenommen wurden. Die resultierenden Programme tragen zwar alle die gleichen Versionsnummern, besitzen aber frappant unterschiedlichen Funktionsumfang und Verhalten.
    (Einer der Gründe, warum OpenSource nicht zwangsläufig besser für den Anwender ist.)

    Du hast hoffentlich beachtet, dass Windows dabei auf der letzten Partition liegen muss?

    Starte doch mal OS X und zeig mir den Output von:
    Code:
    sudo drutil dumpiso /dev/disk0 0 none
     
  7. lubei

    lubei Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Selber eingestellt nicht, hat er selber so gemacht.

    Hier mal der Ausdruck

    Reading block 0 from /dev/disk0
    00000000 EB 48 90 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |.H..............|
    00000010 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |................|
    * (32 bytes of 0)
    00000030 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 03 02 |................|
    00000040 FF 00 00 80 E0 1E E6 04 00 08 FA 90 90 F6 C2 80 |................|
    00000050 75 02 B2 80 EA 59 7C 00 00 31 C0 8E D8 8E D0 BC |u....Y|..1......|
    00000060 00 20 FB A0 40 7C 3C FF 74 02 88 C2 52 BE 7F 7D |. ..@|<.t...R..}|
    00000070 E8 34 01 F6 C2 80 74 54 B4 41 BB AA 55 CD 13 5A |.4....tT.A..U..Z|
    00000080 52 72 49 81 FB 55 AA 75 43 A0 41 7C 84 C0 75 05 |RrI..U.uC.A|..u.|
    00000090 83 E1 01 74 37 66 8B 4C 10 BE 05 7C C6 44 FF 01 |...t7f.L...|.D..|
    000000A0 66 8B 1E 44 7C C7 04 10 00 C7 44 02 01 00 66 89 |f..D|.....D...f.|
    000000B0 5C 08 C7 44 06 00 70 66 31 C0 89 44 04 66 89 44 |\..D..pf1..D.f.D|
    000000C0 0C B4 42 CD 13 72 05 BB 00 70 EB 7D B4 08 CD 13 |..B..r...p.}....|
    000000D0 73 0A F6 C2 80 0F 84 EA 00 E9 8D 00 BE 05 7C C6 |s.............|.|
    000000E0 44 FF 00 66 31 C0 88 F0 40 66 89 44 04 31 D2 88 |D..f1...@f.D.1..|
    000000F0 CA C1 E2 02 88 E8 88 F4 40 89 44 08 31 C0 88 D0 |........@.D.1...|
    00000100 C0 E8 02 66 89 04 66 A1 44 7C 66 31 D2 66 F7 34 |...f..f.D|f1.f.4|
    00000110 88 54 0A 66 31 D2 66 F7 74 04 88 54 0B 89 44 0C |.T.f1.f.t..T..D.|
    00000120 3B 44 08 7D 3C 8A 54 0D C0 E2 06 8A 4C 0A FE C1 |;D.}<.T.....L...|
    00000130 08 D1 8A 6C 0C 5A 8A 74 0B BB 00 70 8E C3 31 DB |...l.Z.t...p..1.|
    00000140 B8 01 02 CD 13 72 2A 8C C3 8E 06 48 7C 60 1E B9 |.....r*....H|`..|
    00000150 00 01 8E DB 31 F6 31 FF FC F3 A5 1F 61 FF 26 42 |....1.1.....a.&B|
    00000160 7C BE 85 7D E8 40 00 EB 0E BE 8A 7D E8 38 00 EB ||..}.@.....}.8..|
    00000170 06 BE 94 7D E8 30 00 BE 99 7D E8 2A 00 EB FE 47 |...}.0...}.*...G|
    00000180 52 55 42 20 00 47 65 6F 6D 00 48 61 72 64 20 44 |RUB .Geom.Hard D|
    00000190 69 73 6B 00 52 65 61 64 00 20 45 72 72 6F 72 00 |isk.Read. Error.|
    000001A0 BB 01 00 B4 0E CD 10 AC 3C 00 75 F4 C3 00 00 00 |........<.u.....|
    000001B0 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 FE |................|
    000001C0 FF FF EE FE FF FF 01 00 00 00 27 40 06 00 00 FE |..........'@....|
    000001D0 FF FF AF FE FF FF 28 40 06 00 B8 1E 85 04 00 FE |......(@........|
    000001E0 FF FF AF FE FF FF E0 5E 8F 04 20 E9 72 03 80 FE |.......^.. .r...|
    000001F0 FF FF 0C FE FF FF 00 48 06 08 00 B0 4A 01 55 AA |.......H....J.U.|
    00000200 45 46 49 20 50 41 52 54 00 00 01 00 5C 00 00 00 |EFI PART....\...|
    00000210 C6 F5 59 33 00 00 00 00 01 00 00 00 00 00 00 00 |..Y3............|
    00000220 AF F8 50 09 00 00 00 00 22 00 00 00 00 00 00 00 |..P.....".......|
    00000230 8E F8 50 09 00 00 00 00 D6 66 37 A7 91 C2 8C 43 |..P......f7....C|
    00000240 95 6F C3 D6 8C 58 A8 83 02 00 00 00 00 00 00 00 |.o...X..........|
    00000250 80 00 00 00 80 00 00 00 F0 78 C2 61 00 00 00 00 |.........x.a....|
    00000260 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |................|
    * (416 bytes of 0)
    00000400 28 73 2A C1 1F F8 D2 11 BA 4B 00 A0 C9 3E C9 3B |(s*......K...>.;|
    00000410 A1 90 4D A0 0B BD DC 4B AC 37 A2 ED AC 21 EC 49 |..M....K.7...!.I|
    00000420 28 00 00 00 00 00 00 00 27 40 06 00 00 00 00 00 |(.......'@......|
    00000430 00 00 00 00 00 00 00 00 45 00 46 00 49 00 20 00 |........E.F.I. .|
    00000440 53 00 79 00 73 00 74 00 65 00 6D 00 20 00 50 00 |S.y.s.t.e.m. .P.|
    00000450 61 00 72 00 74 00 69 00 74 00 69 00 6F 00 6E 00 |a.r.t.i.t.i.o.n.|
    00000460 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |................|
    * (32 bytes of 0)
    00000480 00 53 46 48 00 00 AA 11 AA 11 00 30 65 43 EC AC |.SFH.......0eC..|
    00000490 F3 64 F9 4C 41 48 CA 41 94 43 C3 AE 6E 90 E9 05 |.d.LAH.A.C..n...|
    000004A0 28 40 06 00 00 00 00 00 DF 5E 8B 04 00 00 00 00 |(@.......^......|
    000004B0 00 00 00 00 00 00 00 00 55 00 6E 00 74 00 69 00 |........U.n.t.i.|
    000004C0 74 00 6C 00 65 00 64 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |t.l.e.d.........|
    000004D0 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |................|
    * (48 bytes of 0)
    00000500 00 53 46 48 00 00 AA 11 AA 11 00 30 65 43 EC AC |.SFH.......0eC..|
    00000510 B7 79 6A DE 9E B0 4E 49 8C A7 D5 10 6D 23 17 C7 |.yj...NI....m#..|
    00000520 E0 5E 8F 04 00 00 00 00 FF 47 02 08 00 00 00 00 |.^.......G......|
    00000530 00 00 00 00 00 00 00 00 55 00 6E 00 74 00 69 00 |........U.n.t.i.|
    00000540 74 00 6C 00 65 00 64 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |t.l.e.d.........|
    00000550 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |................|
    * (48 bytes of 0)
    00000580 A2 A0 D0 EB E5 B9 33 44 87 C0 68 B6 B7 26 99 C7 |......3D..h..&..|
    00000590 0D BA B6 88 A6 69 37 41 89 04 66 61 A2 9E 83 B7 |.....i7A..fa....|
    000005A0 00 48 06 08 00 00 00 00 FF F7 50 09 00 00 00 00 |.H........P.....|
    000005B0 00 00 00 00 00 00 00 00 55 00 6E 00 74 00 69 00 |........U.n.t.i.|
    000005C0 74 00 6C 00 65 00 64 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |t.l.e.d.........|
    000005D0 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 |................|
    * (560 bytes of 0)
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das ist schlecht. Dann wurde vermutlich auch kein grafischer Splashscreen mit installiert, den du aufrufen könntest. (Und "selber einen generieren" ist ein Monsterprojekt. Wobei offen bleibt, ob der Grafikmodus bei diesem GRUB überhaupt geht...)
    Mal eine Frage vorweg. Hast du noch irgendwelche anderen Linux-Installations bzw -Live Medien zur Hand? Knoppix, Knoppicillin, SUSE, Mandriva, ein Bullshit-Linux von mir aus?

    Mal wieder typisch Linux... murx@work.

    Also, der am Anfang stehende Teil (weggeschnitten) sagt mir:
    Du hast bei der Bootloader-Installation den "generic MBR Code" von GRUB mitinstalliert.
    Ob nun freiwillig oder aufgezwungen???? Egal.
    Der Code ist jedenfalls Schrott (schon immer gewesen).
    Das Hauptproblem daran ist der grün markierte Bereich kurz vor seinem Ende, den er völlig sinnfrei mit Nullen überschrieben hat. Das ist die reservierte Zone für den "Unique Disk Identifier", den alle Windows NT-Kernel benutzen, um die Harddisk einzigartig zu machen und auf dieser Grundlage die Volumes darauf zielsicher wiedererkennen zu können. Während der Windows-Installation von CD wird hier eine Zufallszahl eingetragen. Wird diese Kennung später korrumpiert, erkennt Windows seine eigene HD nicht mehr wieder und das Zusammenbrechen der Zuordnungen von Laufwerksbuchstaben ist daran noch das geringste Übel.
    Viel schlimmer ist, dass die Nullen auch ein "irgendwie gültiger" Identifier sind. Trifft dieses Windows irgendwann mal auf eine weitere HD mit ebenfalls Nullen an dieser Stelle, und befindet sich darauf eine Windows-Startpartition, dann kracht es im Gebälk. Verheerende Datenverluste können die Folge sein, weil man schon gelegentlich beobachten konnte, dass dann ausgerechnet beim sog. "sicheren Entfernen des Mediums" (das Taskleistensymbol) die noch gepufferten Daten auf die völlig falsche HD rausgeschrieben werden.
    Den GRUB Leuten scheint das schon seit Bill Gates Geburt irgendwie am Arsch vorbei zu gehen.

    Du musst die XP Installations-CD booten, dort mit F10 oder -wenn angeboten- per Buchstabenauswahl in die "Windows Wiederherstellungskonsole" wechseln.
    Dort gibt es ein Kommando namens "MBRFIX" (oder war es "FIXMBR" ??).
    Das hat die gleiche Wirkung wie seinerzeit unter DOS das legendäre "fdisk /mbr"
    Der MBR-Bootladecode wird dabei aufgefrischt bzw durch den von Windows ersetzt.
    (Ist völlig egal, der ist vom Betriebssystem unabhängig und funktioniert auch für Linux.)
    Soweit ich weiss, wird dabei auch dieser Identifier regeneriert. Sollte ich mich da irren (das Zeitalter PC liegt schon sooooo lange hinter mir), dann solltest du das später von Hand nachholen.

    Punkt 2:
    Der blau markierte Bereich ist deine MBR-Partitionstabelle (vier Einträge = vier Zeilen).
    Also die Form von Partitionierung, die von XP und Linux gesehen wird; OS X interessiert sich da nicht sonderlich dafür.
    Da sieht es auch nicht sehr schön aus. Eigentlich passabel, aber....

    Du hast die Linux-Partition in der Mitte angelegt? Das war klug.
    Du hattest sie im Festplattendienstprogramm erstellt und zunächst mit dem Typ "Mac OS Extended" formatieren lassen. Das wäre soweit schon OK so, nur...
    ...das ach so kluge Linux hat die Partition zwar neu formatiert (ich nehme mal an mit "ext3"), aber die Typbezeichnung in der Tabelle steht nach wie vor auf HFS/HFS+ (das rote "AF")
    Das sollte berichtigt werden, kann später Ärger mit sich bringen.
    Bei ext3 gehört da ein "83" rein. Das zweite rote Feld "0C" sagt mir, dass du XP auf einer FAT32 Partition installiert hast. Wenn das stimmt, gut. Wenn das Volume mit NTFS formatiert wurde, sollte hier ein "07" stehen.

    Das Feld in himmelblau sagt mir, dass dein Windows nach der Auffrischung des MBR-Codes eigentlich wieder sauber starten dürfte, denn die Partition ist wie erwartet als "bootable" markiert und rEFIt sollte dann nur noch auf Linux springen, wenn du es auch explizit auswählst.
    Es sei denn... ...du hättest voll in die Kacke gelangt und versehentlich den GRUB Loader in die Windows-Partition installiert anstatt in die von Linux.
    Dann wäre eine komplette Neuinstallation von Windows fällig. Das würdest du nicht wieder gerade gebogen bekommen, fürchte ich. Kann das XP Volume unter OS X noch gemountet werden?
    Wenn nicht, hast du's zerschossen.

    BTW
    Nur 10 GB für XP sind übrigens ziemlich knapp. Ich hoffe für dich, du willst das nur sehr selten benutzen. Windows bläht sich während längeren Betriebs auf ein vielfaches seiner ursprünglichen Grösse auf, du hast das hoffentlich berücksichtigt? Ich empfehle 15-20 GB als Minimum für ein bis zur Betriebstauglichkeit mit Upgrades und Zusatzpaketen aufgerüstetes XP.
    Nur zur Info: Ein mittlerweile schon betagtes Spiel wie "Splinter Cell - Double Agent" knallt allein schon mit etwa 15-20 GB rein. Und das gilt mittlerweile schon fast als "Zwerg". Falls du ans daddeln denkst, gib dem Zirkusaffen seinen Zucker lieber gleich.
     
  9. lubei

    lubei Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Hab jetzt von Knoppix den Grub über installiert und dache das es eine gute Idee ist gleich auf 9.04 upzugrate. Hat mich leider die reFit Einstellung gekostet, konnte es aber wieder herstellen mit der Rettungs CD. Hab jetzt mit Windows noch mal den MBR herstellen wollen, aber das hat gleich Ubuntu ganz raus gehauen. Jetzt hab ich erst mal den Kanal voll und mach es noch mal komplett neu.:mad: Wenn ich jetzt eh am partitionieren bin welches Linux würdest du empfehlen bzw. wo kann ich gleich Fehler vermeiden?

    Danke und Gruß
     
  10. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Man wirft Microsoft eine Monopolstellung vor. Irgendwie hat man da nicht Unrecht.
    Windows' Formatierungs"tool" erkennt nur eigene Partitionen und überschreibt den "unbrauchbaren Rest" rigoros.
    Der GRUB und das Linux-Partitionsprogramm sind bei vielen Distris gleich; abraten kann ich trotzdem von z.B. Ubuntu.
    Knoppix soll noch gut sein. Zu empfehlen ist z.B. eine Distribution, die dazu fähig ist, die Swap-Files in die Systempartition zu schreiben (denn auf eine Swap-Partition musst du beim Triple-Boot natürlich verzichten).
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Klar doch --> starte es über rEFIt.
     
  12. lubei

    lubei Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Also Rechner funktioniert soweit, Tastatur komischerweise auch. Danke für den super Support. :)
     

Diese Seite empfehlen