USB-"Plattenspieler"?

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von Jenz, 08.06.10.

  1. Jenz

    Jenz Stechapfel

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    156
    Hi Ho!
    Ich habe vor circa 1 Meter Vinyl zu digitalisieren (Nein, nicht 3 und 1/128 LP! *grins*), suche deshalb Erfahrungsberichte von Menschen die einen USB-Turntable Ihr Eigen nennen.

    Ich bin nicht "Audiophil" und bereit Beträge unter 150€ für die Hardware springen zu lassen.
    Klar, Bing/Google/Yahoo liefern eine Menge Hits, aber mir liegt mehr an persöhnlichen Erfahrungen.

    10 Jahre ohne eine "HIFI-Anlage" - how time flies!

    o/

    Jenz
     
  2. apfelfrischling

    apfelfrischling Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    3.359
    Hallo,
    ...ach so - d.h., du hast gar keine Hi-Fi-Anlage mit Plattenspieler zur Verfügung (auch nicht gute Bekannte mit einer solchen)...?
    Denn sonst würde ein tool wie audacity völlig ausreichen- habe gute Erfahrungen damit beim Digitalisieren von LPs oder auch gar, in seltenen Fällen, wo anders nicht mehr verfügbar, MCs (das waren Musik/Kompakt-Kassetten, falls sich noch wer erinnert ;) ) gemacht.

    Gruß,
    -frischling
     
  3. markthenerd

    markthenerd Cellini

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.741
    Von dem hier habe ich schon gutes gelesen und gehört.

    Selber habe ich eben einen Thorens TD 124 Mk II, die Revision vor ein paar Jahren kostete mich mehrere IONs, aber er ist es wert.
     
  4. Jenz

    Jenz Stechapfel

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    156
    MCs, Jaa, ich erinnere mich (heheh!) da gab's diese Braunen oder Schwarzen Bänder :-D (Huch, nee - 2 bis 3 Schuhkartons davon hab ich wohl auch noch, Wohl dem der einen trockenen Keller sein eigen nennt!)

    Freunde mit "oller-analog-Technik" gibt es natürlich, Zeit für einen Samstag(Sonntag)abend mit ein wenig Kabelwirrwarr (inkl 1 Kästchen Bier)!

    Danke, das schau ich mir gleich mal an!

    o/

    Jenz
     
  5. Jenz

    Jenz Stechapfel

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    156
    @mark: Danke! *verstaut Link im Hinterkopf falls eine Software-Lösung dann doch nicht funktionieren sollte...*

    Hmm, Thorens - Geräte die einem sämtliche Mittelfußknochen brechen, wenn sie einem denn mal herunterfallen?
    :-D

    o/

    Jenz
     
  6. markthenerd

    markthenerd Cellini

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.741
    Wenn dein Keller wirklich trocken und die richtige Temperatur hat, Bänder können nämlich verkleben, dann hat Conrad ein Kassettendeck mit USB Anschluss für 35 €.

    Allerdings ist da häufig die Rauschunterdrückung ein Problem.

    Und ja, so einen Thorens besitze ich. Der Schwungteller alleine wiegt etwa vier oder fünf Kilo. Nein ich habe ihn nie auf meinen Fuss "gelegt". ;)

    Allerdings ist er nur etwa drei Jahre jünger als ich, aber in besserem Zustand.
     
    #6 markthenerd, 08.06.10
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.10
  7. apfelfrischling

    apfelfrischling Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    3.359
    Na ja, bei einem Laufmeter Vinyl müssen wohl einige Abende eingeplant werden - denn das geht in Echtzeit (also:Laufzeit der analogen Quelle) bei Audacity...und bei jedem USB-Plattenspieler wohl eben so...der verlinkte scheint preislich sehr interessant zu sein- aber-ohne selber solche USB-Plattenspieler zu kennen- denke, es kommt natürlich auch auf den verwendeten Tonabnehmer an- und da ist bei dem Preis nicht viel Spielraum...imho...
     
  8. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Die Geräte von ION sind alle nicht schlecht, kommen aber nicht annähernd an die Qualität eines "echten" Plattenspielers heran. Das ist eher etwas fürs einmalige Überspielen und dann in MP3 umwandeln. Also nichts für audiophile.
    Interessant wird es mit dem Pro-Ject Debut III. Der schlägt allerdings mit über 300 Euro zu Buche. Ansonsten: Pro-Ject USB Adapter ( ca. 70 Euro) und dann einen guten soliden alten Plattenspieler.
    Andere Alternative sind die USB-Plattenspieler von Omnitronic, die gehen bei ca. 130 Euro los.

     
  9. markthenerd

    markthenerd Cellini

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.741
    Wie die den so günstig bekommen haben habe ich mich auch gewundert. Bei der Markteinführung kostete das Teil ca. 300.- CHF (200.- €). Aber es gibt jetzt einen mit integriertem CD-Brenner für 350.- €.
     
  10. Jenz

    Jenz Stechapfel

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    156
    Preisspielraum: Jep, das sehe ich ähnlich. Aber wie gesagt, es geht darum "die ollen Kamellen" überhaupt mal wieder hören zu können (ohne Anlage) darauf das die Aufnahmen auf zeitgenössischen Medium wiederveröffentlicht werden warte ich lieber nicht.
    :)
    BTW: Respect für alle die das Vinyl am leben erhalten! - Ich glaub nicht das unsere MP3 in 20 Jahren noch einen Furz wert sind...

    o/

    Jenz
     
  11. apfelfrischling

    apfelfrischling Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    3.359
    Hm, eine kleine Spitzfindigkeit noch, dann bin ich schon still:
    Also, für wirklich Audiophile ist Umwandeln in mp3 per se nix...oder wenn, dann "igitt!"...;)

    Aber es kommt natürlich darauf an, was man als Resultat (Qualität) will- man muss auch schauen, ob die Software ausser mp3 noch weitere Ausgabeformate beherrscht- Audacity (freeware btw., es gibt auch Alternativen) beherrscht u.a. auch aiff und lossless - dementsprechend gering bis gar nicht ist dann der Qualitätsverlust durch Kompression...und dementsprechend riesig der Speicherplatzbedarf...

    Wer mag, kann dann auch noch eine Menge Filter, Klangeffekte, Rauschunterdückung, etc. ausprobieren...

    Also ich würde , vor einer Investition, mal einen kostenlosen Versuch via Mac machen (Line-in-Eingang und Soundkarte meines MBP reichten völlig)- bringt das nicht das erwünschte Resultat, kann immer noch ein USB-Plattenspieler angeschafft werden...
     
  12. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Ja, genau das meinte ich. Wenn man das ganze dann eh in MP3 umwandelt, dann braucht man auch keinen teuren Plattenteller zum samplen...

    Übrigens ( wenn wir gerade bei audiophil sind ;) ): Die ION Plattenspieler beherrschen zum Teil auch "High Speed Recording". D.h. die Platten werden mit höherer Geschwindigkeit eingespielt und dann mit Audacity wieder auf die richtige Geschwindigkeit gebracht... Wobei ich bezweifle, dass das Not tut...